TTT am Donnertag, 24.10.2019. Mitmachaktion von Weltenwanderer!

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Lieblingsbücher mit einem überwiegend schwarzen Cover. Das ist mir dieses Mal nicht ganz gelungen. Fast alle Bücher haben mir gefallen. Das eine oder andere subt noch. Jedoch kann ich sie nicht alle als Lieblingsbuch bezeichnen. Ich habe wie verrückt nach 10 schwarzen Covern gesucht 🙂 „After Passion“ wollte ich auch vorstellen. Das Buch ist aber dunkelgrau mit schwarzer Schrift. Wenn ich in den letzten Ecken meiner Bücherregale stöbere, immer wieder murmle, irgendwo muss doch so ein Buch noch zu finden sein, sagt mein Mann: >>Wieder TTT heute?<<   Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag. Lasst es Euch gut gehen.

 Unbezahlte Werbung. Rechte der verschiedenen Cover liegen bei den jeweiligen Verlagen!

1. Das Lied der Krähen. Bei diesem Buch ist auf dem Cover viel schwarz. Der Buchschnitt ist komplett schwarz. Ein richtiges Lieblingsbuch von mir. Meine Rezi.

2. Für den Rest des Lebens. Das Buch habe ich vor Jahren gelesen. Damals habe ich noch keinen Blog geführt. Lieblingsbuch!

Chemda Horovitz liegt in ihrem Bett und blickt mit schwindendem Bewusstsein auf ihr Leben zurück. Sie denkt an ihre Kindheit im Kibbuz, an ihre Ehe und ihre zwei Kinder, von denen sie eines zu sehr und das andere zu wenig liebte. Ihr geliebter Sohn Avner ist zu einem Mann herangewachsen, dessen Erfolg als Anwalt ihn nicht von seiner tiefen Verbitterung erlösen kann. Er verfällt einer geheimnisvollen Frau, die seine Liebe nicht erwidert. Chemdas Tochter schenkt alle Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Tochter. Als diese sich immer weiter von ihr entfernt, entsteht in ihr das mächtige Verlangen, ein Kind zu adoptieren und noch einmal von vorne zu beginnen. Doch der Widerstand ihrer Familie treibt sie in eine Sackgasse. Sie kann den Traum nicht überwinden, der das zu sprengen droht, was er eigentlich retten soll: ihre Familie. In Für den Rest des Lebens erzählt Zeruya Shalev von den elementaren Kräften zwischen Eltern und Kindern, von Wut, Enttäuschung und Sehnsucht, von Verletzungen und Liebe und davon, wie sich die Familienbande als stärker und beständiger erweisen als alles Sehnen und Streben, diese zu zerschneiden, und stärker als alle Kräfte, die uns trennen. Verlagsinfo: Piper

3. Kalte Asche. Auch dieses Buch habe ich vor einigen Jahren gelesen. Hat mir sehr gut gefallen. Rezi dazu gibt es nicht. 2008 habe ich noch keinen Blog geführt. 

Asche zu Asche, Staub zu Staub, Leben zu Tod.
Asche ist alles, was von ihr übrig geblieben ist. Fast alles. Als der Rechtsmediziner David Hunter die Überreste der Frau in einem verfallenen Cottage auf der schottischen Insel Runa zum ersten Mal erblickt, weiß er sofort: Dieser Tod war kein Unfall. Er will seine Erkenntnisse dem Superintendenten mitteilen, doch die Leitung bleibt tot. Ein Sturm hat die Insel von der Außenwelt abgeschnitten. Da geschieht ein weiterer Mord.
«Gruseliger geht’s kaum.» (Bild) Verlagsinfo: Rowohlt

4. Ein todsicherer Job. Dieses Buch hat mir auch sehr gut gefallen. Ich habe es 2013 gelesen.

Zum Brüllen komisch und absolut hinreißend – eine liebenswerte Komödie der besonderen Art.

Charlie Ashers Welt ist perfekt, bis seine Frau Rachel bei der Geburt ihres ersten Kindes stirbt. Über Nacht ist Charlie nicht nur Vater, sondern auch Witwer. Und darüber scheint er den Verstand zu verlieren – anders kann er sich das Wesen in Minzgrün nicht erklären, das ihm immer wieder erscheint. Dann fallen auch noch wildfremde Menschen tot vor ihm um, und es stellt sich heraus, dass Charlie von ganz oben eine neue Aufgabe zugewiesen bekommen hat: Seelen einzufangen und sicher ins Jenseits zu befördern. Ein todsicherer Job, aber trotzdem nichts für Charlie …

„Ein Fest für Fans schön bösen und pechschwarzen Humors.“

Nordwest-Zeitung Verlagsinfo: Goldmann
5. Ich habe das Buch gelesen und für sehr gut befunden. Vielleicht schreibe ich mal eine Rezi dazu. 

So sterben wir — Inhalt

Was passiert, wenn wir sterben?

Was passiert mit deinem Körper, wenn du stirbst? Was fühlst du – Trauer, Schmerz? Und dann, wenn dein Herzschlag verstummt ist? Was geschieht mit deinem Leichnam, bis du bestattet wirst? Wie wird man um dich trauern?

Sterben, Tod und Trauer sind unumgänglich, für jeden von uns. Und doch wissen wir kaum etwas darüber. Roland Schulz findet Worte für das Unbeschreibliche und gibt Antworten auf die tiefsten Fragen des Lebens.

 „Tage vor deinem Tod, wenn noch niemand deine Sterbestunde kennt, hört dein Herz auf, Blut bis in die Spitzen deiner Finger zu pumpen. Wird anderswo gebraucht. In deinem Kopf.“

Mit diesen Worten nimmt Roland Schulz den Leser mit auf die letzte Reise. Eindringlich beschreibt er, was wir während unserer letzten Tage und Stunden erleben. Er verfolgt die Reise des Körpers von der Leichenschau bis zur Bestattung und fragt schließlich, was Sterben und Tod für diejenigen bedeutet, die zurückbleiben: Wie trauern wir – und wie können wir weiterleben

Ein aufwendig recherchiertes Buch, kraftvoll und voller Menschlichkeit. Verlagsinfo: Piper

6. Das Geständnis der Frannie Langton habe ich eben erst ausgelesen. Es wir die nächsten Tage eine Rezi erscheinen. Mir hat das Buch gut gefallen. Ich hatte jedoch das Gefühl, die Autorin wollte in ihrem Buch keine allzu großen Gefühle aufkommen lassen. Die Geschichte kam recht nüchtern daher. Das Cover hat vorne viel schwarz dabei. Der Hinterseite ist komplett schwarz mit weißem Klappentext.

Das Geständnis der Frannie Langton

Roman

Sie ist jung. Sie ist klug. Sie ist fremd. Sie steht unter Mordverdacht. Ein aufwühlender historischer Kriminalroman im England des 19. Jahrhunderts

London, 1826: Das Dienstmädchen Frannie Langton ist eine ungewöhnliche junge Frau, außerordentlich gebildet – und eines brutalen Doppel-Mordes angeklagt. Londons brave Bürger sind in Aufruhr: Wer ist diese ehemalige Sklavin, die aus den Kolonien nach England kam, um ihre Arbeitgeber in den eigenen Betten zu meucheln? Die Zeugenaussagen belasten Frannie schwer. Eine Verführerin sei sie, eine Hexe, eine meisterhafte Manipulatorin. Doch Frannie erzählt eine andere Version der Geschichte, ihrer Geschichte …

»Sie sagen, ich solle sterben für das, was Madame geschehen ist, ich solle gestehen. Doch wie kann ich etwas gestehen, das ich nicht getan habe?«

Sara Collins arbeitete siebzehn Jahre lang als Anwältin, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Dieser ergreifende historische Kriminalroman ist ihr Debüt. Sind Sie bereit für Frannie Langtons Geschichte? Verlagsinfo: Droemer Knaur

7. Ich besitze die Trilogie von Panem im Schuber. Die Bücher sind überwiegend in schwarz gehalten. Ich habe sie gelesen und für sehr gut befunden. Gebloggt und Rezis geschrieben habe ich damals noch nicht. Lieblingsbücher von mir.

Die Tribute von Panem

Der Weltbestseller von Suzanne Collins als Gesamtausgabe!
Alle Bände der Bestsellertrilogie um Katniss, die gegen das Kapitol und um ihre Liebe kämpft, und dabei niemals ihre Ideale verrät. Große Gefühle in großartigen Büchern!
Die Gesamtausgabe umfasst die drei Einzelbände: Die Tribute von Panem. Tödliche Spiele; Die Tribute von Panem. Gefährliche Liebe; Die Tribute von Panem. Flammender Zorn.
Hochwertiger Schuber in edler Optik, hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis. Verlagsinfo: Oetinger

8. Da muss ich jetzt mogeln. Dieses Buch subt schon lange. Aber ich liebe das Cover 😉

Die Magie der Namen — Inhalt

In Mirabortas bestimmt allein dein Name, wer du bist. Er entscheidet, welchen Beruf du ausübst, ob du Vermögen hast, ja, sogar wie du aussiehst. Denn jedem Namen wohnt eine einzigartige, unsterbliche Magie inne. Der 16-jährige Nummer 19 wünscht sich nichts sehnlicher, als einen großen Namen zu erhalten, der sein Leben als Außenseiter beendet. Doch als der Tag der Namensgebung endlich gekommen ist, lösen sich seine Hoffnungen in Unglauben auf. Sein Name, Tirasan Passario, ist den Gelehrten gänzlich unbekannt. Nur das große Namensarchiv in der Hauptstadt Himmelstor kann ihm jetzt noch Auskunft über seine Identität geben. Gemeinsam mit dem Krieger Rustan Polliander und dessen Freunden macht er sich auf in die weit entfernte Stadt. Doch die Reise entpuppt sich als gefährlicher als erwartet. Namenlose und dunkle Verfolger trachten der Gruppe nach dem Leben. Und auch sein eigener Name hält noch einige Überraschungen für Tirasan bereit ..Verlagsinfo: Piper

9. Der Nachtzirkus ist eine richtige SuBleiche bei mir. 🙂 Aber wieder liebe ich das Cover. 

Roman

Als Marco und Celia einander begegnen, verlieben sie sich rettungslos ineinander. Was sie nicht wissen: Sie sind bereits unauflösbar aneinander gebunden. Doch nicht als Liebende – sondern als Gegner. Ihre Väter, beide Magier von Rang, liefern sich seit Ewigkeiten einen unerbittlichen Wettkampf. Und sie haben ihre Kinder darauf vorbereitet, den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Der Nachtzirkus, eine magische, verwunschene Welt in Schwarz und Weiß, ist der Schauplatz des Geschehens. Unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen Celia und Marco verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht. Verlagsinfo: Ullstein

10. Trara!!! Geschafft. Lieblingsbuch! Cows hat mir sehr gut gefallen. Meine Rezi 

 

 

 

 

 

 

 

21 Kommentare

  • Corly

    Huhu,

    Panem habe ich auch gelesen, aber war nicht so meins.

    LG Corly

  • karin

    Hallo Gisela,
    so..so bei Dir ist der ….Der Nachtzirkus……eine SUB-Leiche ….schade..schade.
    Denn die Geschichte hat was und nicht nur ein schönes Cover….augenzwickern.

    Schwarz habe ich nicht so viel…trotzdem mein persönlicher Beitrag…
    ..Dark Love …von Lia Habel…

    LG..Karin..

    • Gisela Simak

      Hallo Karin

      Ich werde den „Nachtzirkus“ in der nächsten Sonntagsaktion vorstellen 🙂 „Dark Love“ muss ich gleich mal schauen.
      Liebe Grüße,
      Gisela

  • Andrea

    Hey Gisela 🙂

    Panem habe ich auch gelesen, aber an den Schuber habe ich gar nicht gedacht^^ ich hab da immer nur die Cover von den einzelnen Bänden im Kopf.
    Ansonsten kenne ich noch Die Magie der Namen und Gold der Krähen, beides aber noch nicht gelesen.

    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo, oh ja, der Nachtzirkus, das habe ich geliebt. Was eine schöne Geschichte. Den Panem Schuber habe ich auch, allerdings habe ich die Bücher noch nicht gelesen. Eine schöne Auswahl. LG Petra

  • Hallo Gisela,
    von deinen Büchern kenne ich die meisten gar nicht und jene, die ich (vom Sehen) kenne, habe ich nicht gelesen.
    Von Panem kenne ich nur die Filme (aber so besonders fand ich die nicht, weshalb ich an den Büchern auch kein Interesse habe).
    Von Christopher Moore habe ich ein paar Bücher gelesen, er schreibt schon sehr witzig, aber Ein todsicherer Job gehört nicht dazu …
    Liebe Grüße
    Martin

  • Hallo Gisela,

    danke für deinen Besuch.

    Cows und Die Magie der Namen kenne ich vom Sehen, die anderen Bücher sagen mir nichts. Panem kenne ich nur die Filme.

    Viele Grüße
    Lara

  • Hi Gisela!

    Wir haben ja nichts gemeinsam heute, aber ich kenne Das Lied der Krähen, mega coole Dilogie! Die Panem Reihe, auch wirklich super! Und „Kalte Asche“. Die Bücher von Simon Beckett finde ich ebenfalls nicht schlecht, aber ich merke, dass das Genre einfach nicht mehr so mein Fall ist im Moment. Vielleicht kommt die Thrillerzeit wieder ^^ Oder ich erwische grade öfter die falschen …

    Der Nachtzirkus, da hatte ich mal reingelesen und wieder abgebrochen. Aber ich weiß, dass das damals einfach der falsche Zeitpunkt war. Das sollte ich mir mal wieder auf die Leseliste setzen 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Hallo Gisela,

    deine Liste ist mal nicht nur Grusel und Dracula, das gefällt mir.
    Und Cows hätte ich auch nehmen können, wenn es mir denn im Regal aufgefallen wäre. Ich mochte es aber gar nicht so und vielleicht habe ich es auch verschenkt.
    Ein todsicherer Job ist bestimmt nach meinem Geschmack. 🙂

    https://sommerlese.blogspot.com/2019/10/top-ten-thursday-43.html

    Liebe Grüße
    Barbara
    Barbara

  • Hallo Gisela, 🙂
    😀 geniale Reaktion deines Mannes. 😀 Genau das ist TTT. 😀

    Das Lied der Krähen wollte ich auch zuerst nehmen, aber dann war es mir doch nicht genug schwarz.^^ Der Buchschnitt passt aber perfekt zur Aufgabe. Und die Geschichte ist großartig. 🙂
    Die Tribute von Panem konnte ich in meiner Ausgabe nicht nehmen. Der Schuber ist aber wirklich ein Schmuckstück und ich kann die Reihe nicht oft genug nennen.^^

    Liebe Grüße
    Marina

  • Guten Morgen Gisela,

    hihi, die Reaktion deines Mannes ist ja cool 😀

    Unsere Gemeinsamkeit mit der Magie der Namen hast du ja schon entdeckt. Ich hab das Buch ja schon gelesen und fand es schon ziemlich gut.
    Von deinen anderen Büchern hab ich auch schon einige gelesen, Das Lied der Krähen, Panem und kalte Asche und die mochte ich alle sehr gerne.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

  • Huhu Gisela,

    also die Tribute von Panem habe ich natürlich auch gelesen und verschlungen. Ich habe sogar den Schuber daheim.

    Das Lied der Krähen möchte ich auch noch unbedingt lesen, zusammen mit den anderen Büchern, die Leigh Bardugo heraus gebracht hat.

    „Der Nachtzirkus“ hatte ich mir mal ausgeliehen, aber ich habe schnell gemerkt, es ist nichts für mich.

    Hier ist meine LIste: https://blackfairys-buecher.blogspot.com/2019/10/top-ten-thursday-schwarze-cover.html

    LG

    Jenny

  • Hallo Gisela,

    „Kalte Asche“ mochte ich auch. Bei mir war es ebenfalls vor der Rezi-Zeit, daher hatte ich an das Buch nicht einmal gedacht.

    „So sterben wir“ hört sich sehr interessant an. Dafür muss man aber wirklich in der richtigen Stimmung sein.

    „Das Geständnis der Frannie Langton“ hat mich kurz interessiert. Mittlerweile haben mich die Rezensionen zu dem Buch abgehalten. Ich glaube fast, es ist doch nichts für mich.

    Und „Die Magie der Namen“ ist bei mir ein Spring-Buch: Rauf und runter, immer wieder, rauf und runter auf der WL. XD

    Liebe Grüße & schönes Wochenende,
    Nicole
    Zeit für neue Genres

  • Hallo Giesela,
    eine schöne Liste hast du da heute zusammen gestellt 🙂
    Den Nachtzirkus habe ich gelesen, aber auch nicht mehr im Kopf gehabt. Mir hat das Buch damals ganz gut gefallen, es war aber etwas speziell und jetzt kein mega Highlight, zumindest für mich nicht. Vielleicht befreist du es ja irgendwann noch von deinem SuB 🙂
    LG Dana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere