TTT am Donnerstag, 25.03.2021. 10 Buchtitel, knackig kurz.

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 kurze knackige Buchtitel.

Erst hatte ich Bedenken 10 kurze Buchtitel zu finden. Wurde dann aber doch sehr schnell fündig. Jetzt bin ich gespannt, welche kurzen Buchtitel Ihr gefunden habt. Geht es Euch gut?

 

Die erste Linienflugkapitänin der Welt Meine Rezi

Deutschland in den Siebzigerjahren. Katharina Berner stammt aus einer gut situierten Unternehmerfamilie, geht aber seit jeher ihren eigenen Weg. Dass sie Jura studieren wollte, statt eine Familie zu gründen, haben weder ihr Vater, der alte Patriarch, noch ihre Mutter oder Schwestern je verstanden. Doch sie hat sich durchgesetzt und arbeitet in einer großen Kanzlei in Köln – glücklich ist sie allerdings nicht. Die männlichen Kollegen machen ihr den Alltag zur Hölle, am liebsten würde sie sich selbstständig machen. Nur wie, wenn nicht einmal jemand Büroräume an sie vermieten will? Da bittet eine junge Frau Katharina um Hilfe: Rita Maiburg besitzt eine Pilotenlizenz, versucht jedoch vergeblich, eine Anstellung zu bekommen. Die Lufthansa hat ihre Bewerbung mit der Begründung abgelehnt, dass sie grundsätzlich keine Frauen als Piloten einstellt. Diese Ungerechtigkeit will Rita sich nicht gefallen lassen. Katharina nimmt den Fall an, und die beiden beschließen zu klagen – gegen die Lufthansa und die BRD. Einen Verbündeten findet Katharina in ihrem Vermieter Theo, der sie nach Kräften unterstützt. Doch wird es den beiden Frauen gelingen, Ritas Traum vom Fliegen endlich Wirklichkeit werden lassen? Verlagsinfo: Dumont. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag

Zuflucht von Merilyn Simonds

Zuflucht Meine Rezi

Cassandra lebt zurückgezogen auf einer kleinen Insel in Ontario, die ihr schon zu Kinderzeiten als Refugium diente. Doch die Jugendtage der 96-Jährigen liegen weit zurück, ihre Neugier und ihr Wissensdrang hatten sie einst als Krankenschwester hinausgeführt in die Welt: nach New York, Mexiko und Montreal. Sie hat die großen Umbrüche und Katastrophen ihrer Zeit erlebt – und ihren Sohn verloren, der als Pilot der Royal Canadian Airforce in Südostasien im Krieg umgekommen ist. Doch nun erhält sie E-Mails von einer jungen Frau aus Burma, die behauptet, Charlies Enkeltochter zu sein – ihre Urenkelin –, und nach Kanada einwandern will. Als Nang dann tatsächlich vor ihr steht, muss Cassandra sich ihrer Vergangenheit und der Zukunft stellen. Verlagsinfo: btb. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag

Zerrissen Meine Rezi

True-Crime-Thriller

Die Fred Abel-Reihe, Band 4

Rechtsmediziner Dr. Fred Abel ist zurück – in einer nervenzerreißenden Mischung aus True Crime, klassischer Ermittlung und hartem Thrill

Dr. Fred Abel muss vor Gericht in einem besonders schweren Fall von Misshandlung aussagen. Bei dem Opfer, einem kleinen Mädchen, handelt es sich ausgerechnet um die Nichte seiner langjährigen Kollegin Sabine Yao. Das Verhältnis zwischen den beiden Rechtsmedizinern ist dadurch äußerst angespannt.
Währenddessen findet Privatermittler Lars Moewig, Fred Abels alter Freund, in seinem Kickboxclub eine grausam zugerichtete Leiche in einem Boxsack. Lars muss wissen, wer in seinem Club Männer in Sandsäcke einnäht und bittet Abel um Hilfe. Schon bald führen ihre Nachforschungen sie in die Welt der libanesischen Drogen-Clans. Eine Schattenwelt, in der es weder Gefangene noch Zeugen geben darf, seien sie auch noch so jung und unschuldig …

„Zerrissen“ ist Band 4 der Fred Abel-Reihe von Michael Tsokos und setzt die Bestseller-Trilogie „Zerschunden“, „Zersetzt“ und „Zerbrochen“ mit atemberaubender Spannung fort. Verlagsinfo: Droemer Knaur

Seelen. Gelesen aber keine Rezi.

Planet Erde, irgendwann in der Zukunft. Sogenannte Seelen haben sich in den Körpern der Menschen eingenistet und ihre Kontrolle übernommen. Als die Rebellin Melanie von der Seele Wanda in Besitz genommen wird, setzt sie alles daran, nicht aus ihrem Körper verdrängt zu werden. Denn Melanie hat ein Ziel: Sie will ihren Geliebten Jared wieder­finden. Melanies Gefühle sind so stark, dass Wanda immer mehr in ihren Bann gerät und sich aufmacht einen Mann zu suchen, den sie nicht kennt. Und den sie dennoch zu lieben scheint, mit Körper, Geist und Seele … Carlsen Verlag

Verity Meine Rezi

»Voller aufwühlender Emotionen, düster, faszinierend und extrem süchtig machend.« TotallyBooked Blog

Die Jungautorin Lowen Ashleigh bekommt ein Angebot, das sie unmöglich ablehnen kann: Sie soll die gefeierten Psychothriller von Starautorin Verity Crawford zu Ende schreiben. Diese ist seit einem Autounfall, der unmittelbar auf denTod ihrer beiden Töchter folgte, nicht mehr ansprechbar und ein dauerhafter Pflegefall.
Lowen akzeptiert – auch, weil sie sich zu Veritys Ehemann Jeremy hingezogen fühlt. Während ihrer Recherchen im Haus der Crawfords findet sie Veritys Tagebuch und darin offenbart sich Lowen Schreckliches … Verlagsinfo: dtv – bold

Neujahr von Juli Zeh

Neujahr Meine Rezi

Lanzarote, am Neujahrsmorgen: Henning will mit dem Rad den Steilaufstieg nach Femés bezwingen. Seine Ausrüstung ist miserabel, Proviant nicht vorhanden. Während er gegen Wind und Steigung kämpft, rekapituliert er seine Lebenssituation. Eigentlich ist alles in Ordnung, die Kinder gesund, der Job passabel. Aber Henning fühlt sich überfordert. Familienernährer, Ehemann, Vater – in keiner Rolle findet er sich wieder. Seit einiger Zeit leidet er unter Panikattacken, die ihn heimsuchen wie ein Dämon. Als er schließlich völlig erschöpft den Pass erreicht, führt ihn ein Zufall auf eine gedankliche Zeitreise in seine Kindheit. Schlagartig durchlebt er wieder, was ihn einmal fast das Leben gekostet und bis heute geprägt hat. „Neujahr“ erzählt die atemberaubende Geschichte von zwei kleinen Kindern, die mitten im Ferienparadies in die Hölle geraten. Ebenso geht es um die Krise eines Mannes, der zwischen ungeklärten Geschlechterrollen zerrieben wird. Und um die existenzielle Frage, ob unser Leben bereits in der Kindheit vorbestimmt wird oder ob wir selbst es sind, die über Glück oder Unglück entscheiden. Verlagsinfo: Luchterhand

 

Winterblüte Meine Rezi

Im eleganten Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1902 auf den großen Winterball vor. Feierlich soll die Verlobung von Tochter Johanna bekannt gegeben werden, doch die wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihre große Liebe heiraten zu dürfen. Leider ist der junge Mann in den Augen ihrer Eltern keine gute Partie. Da wird eine junge Frau am Strand angespült, die einzige Überlebende eines Schiffsunglücks. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert, der sich in ihrem Kleid verfangen hat. Im Hotel findet sie eine neue Heimat und in Johanna eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Adventstradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Obstzweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage – der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen. Beide hoffen auf Blüten zum Weihnachtsfest. Verlagsinfo: Ullstein

Wintervanille von Manuela Inusa

Wintervanille Meine Rezi

Mit viel Liebe führt Cecilia ihre Vanillefarm im kalifornischen Napa Valley. Sie handelt aber nicht nur mit dem Gewürz, sondern stellt auch leidenschaftlich gern köstliche Produkte damit her. Leider lässt ihre Passion Cecilia kaum Zeit für ihre beste Freundin Julia, geschweige denn für ein Liebesleben. Ein TV-Bericht über Cecilias Plantage und ihre besonderen Vanillekreationen weckt das Interesse von Richard Banks, dem Inhaber eines luxuriösen Hotels, der sie prompt einlädt, dort an einem Gewürzseminar teilzunehmen und selbst Vorträge zu halten. Cecilia ist begeistert, denn das Resort liegt am verschneiten Lake Tahoe – die perfekte Gelegenheit, echte Winterstimmung zu erleben! Sie ahnt nicht, dass Richard nicht nur ihre Vanillekekse zuckersüß findet … Verlagsinfo: blanvalet

1984 Noch ungelesen

London, 1984: Winston Smith, Geschichtsfälscher im Staatsdienst, verliebt sich in die schöne und geheimnisvolle Julia. Gemeinsam beginnen sie, die totalitäre Welt infrage zu stellen, als Teil derer sie bisher funktioniert haben. Doch bereits ihre Gedanken sind Verbrechen, und der Große Bruder richtet seinen stets wachsamen Blick auf jeden potenziellen Dissidenten. George Orwells Vision eines totalitären Staats, in dem Cyberüberwachung, Geschichtsrevisionismus und Gedankenpolizei den Alltag gläserner Bürger bestimmen, hat wie keine andere Dystopie bis heute nur an Brisanz gewonnen. Infos hier.Unbezahlte werbung. Coverrechte: Verlag

Bergsalz Meine Rezi

Ein Roman voller Weltwissen und Tatkraft: Bestseller-Autorin Karin Kalisa erzählt von einer Graswurzelbewegung ganz eigener Art.

Dass man so klein wie „füreineallein“ eigentlich gar nicht denken und nicht kochen kann, ist von jeher Franziska Heberles Überzeugung. Trotzdem kommt das mittägliche Klingeln an ihrer Haustür unerwartet, ungebeten und ungelegen: Eine Nachbarin. Dann noch eine. Es reicht – und reicht noch nicht. Denn auf einmal fühlt sich das Ungelegene absolut richtig und vor allem steigerungsfähig an: Doch wie kann das überhaupt gehen? Ein Mittagstisch für viele – hier, im ländlichen weiten Voralpenland, wo Einzelhof und Alleinlage seit Generationen tief in die Gemüter sickern? Und es nicht jedem passt, wenn sich etwas ändert. Es braucht Frauen aus drei Generationen: Franzi, Esma und Sabina. Nicht jede ‚von hier‘, aber aus ähnlichem Holz. Es braucht Ben, der wenig sagt, aber wenn, dann in mancherlei Sprachen; es braucht Fidel Endres, einen Vorfahr, der etwas Entscheidendes hinterlassen hat – und einen halbleeren Kübel Alpensalz in einer stillgelegten Wirtshausküche, der zeigt: Dem Leben Würze geben, ist keine Frage der Zeit.

Eindringlich, mitreißend und von wilder Schönheit schreibt Karin Kalisa – Bestseller-Autorin von »Sungs Laden«, »Sternstunde« und »Radio Activity« – über Einsamkeit und Mitmenschlichkeit, über Eigensinn und Gemeinsinn. Verlagsinfo: Droemer Knaur. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag.

 

 

 

19 thoughts on “TTT am Donnerstag, 25.03.2021. 10 Buchtitel, knackig kurz.

  1. Liebe Gisela,
    da sind einige schöne Bücher dabei, Tsokos, Inusa und Bomann sind natürlich tolle Autoren von denen ich ebenfalls eine Menge gelesen habe und somit für mich nicht mehr ganz unbekannt sind. Die anderen Büchern kannte ich so noch nicht.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

  2. Da sind schöne Bücher bei.Ich muss auch sagen. Solche Titel merke ich mir echt schnell.
    Spontan fällt mir das Buch Traumfänger ein. Echt lesenswert. Wo bei ich das vor über 20 Jahren gelesen habe .
    LG heidi

  3. Huhuuuu

    Uhhhhh Tsokos in einer Liste. Ich mag seine Bücher sehr. Zerrissen muss allerdings noch von mir gelesen werden 🙂
    Von Seelen habe ich nur den Film glaube ich gesehen. Der hat mich nicht so ganz überzeugt.
    Verity habe ich regelrecht verschlungen. Fand ich wirklich ziemlich gut. 🙂
    Den rest deiner Bücher kenne ich leider nicht.

    Liebe Grüße
    Melle

  4. Hallo Gisela,
    was für eine schöne Auswahl. Übereinstimmungen haben wir insoweit, dass wir beide einen Titel dabei haben, der ganz ohne Buchstaben auskommt.
    Und auch da haben wir verschiedene Titel. Großartig.
    Freiflug steht noch auf meiner Wunschliste. Neujahr liegt als Hörbuch auf meinem SuB. Ich bin schon sehr gespannt darauf.
    Liebe Grüße
    Connie

    • Ich war gerade bei dir Connie. Ja, Zahlen haben wir gemeinsam. Wenn auch nicht die Gleichen.

      Freiflug ist mein monatliches Highlight. Kann ich dir sehr empfehlen.

      Neujahr mochte ich sehr gerne. Eine außergewöhnliche Geschichte.

  5. Liebe Gisela,
    ich setze heute mal aus, aber es ist interessant, durch die Beiträge zu stöbern. Ich kenne zwei der von dir vorgestellten Bücher: Winterblüte habe ich als Hörbuch gehört, und 1984 habe ich in meiner Jugend gelesen, das wäre mal wieder an der Zeit für ein Re-Read.
    Seelen und Bergsalz kenne ich zumindest vom Sehen, habe sie aber nicht gelesen.
    Liebe Grüße
    Susanne

    • Schön Susanne, dass du trotzdem vorbei schaust.

      Winterblüte hat mir sehr gut gefallen.

      Seelen ist ein wunderbares Buch. Zwar ganz anders als die Bissreihe, aber total schön.

      Bergsalz fand ich genial.

    • ja anya. Ich habe nur darauf geachtet, dass der Titel aus einem Wort besteht. Die Länge des Wortes hab ich nicht beachtet 😉

  6. Huhu Gisela 🙂

    Heute kann ich zumindest mal ein gelesenes Buch vorweisen: Seelen. Auch wenn mir das leider so gar nicht gefallen hat^^ von Juli Zeh kenne ich Corpus Delicti, aber auch das war so gar nicht mein Fall.

    Lieben Gruß
    Andrea

    • OH! Warum wundert mich das gar nicht? Wir beide haben halt einen total gegensätzlichen Büchergeschmack. Das ist aber auch gut so. Anders wäre es langweilig, Andrea

  7. Hallo liebe Gisela,
    auch wenn wir in der heutigen Liste an sich keine Gemeinsamkeiten haben, so habe ich doch das eine oder andere Buch von dir gelesen – Zerrissen, Winterblüte, Seelen.
    Sonnige Grüße, Hibi

  8. Guten Morgen Gisela,

    na, da haben ja manche Titel doch ein paar Buchstaben 😀 Ich wollte schon nicht mehr als 4 nehmen, weshalb ich ein paar mal ganz frech die Untertitel ignoiert habe 😀

    Gelesen hab ich von den Bücher nur Seelen, das ist ewig her, fand ich damals ganz gut, aber doch auch etwas zu langgezogen. Verity möchte ich gern noch lesen.
    Ein paar der anderen kenn ich auch vom Sehen, von Christine Drews habe ich ihre Krimis und Thriller sehr gern gelesen.

    Hier geht’s zu meinem Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

  9. Schönen guten Morgen!

    Freut mich dass du fündig geworden bist 🙂
    1984 ist ja dein kürzester Titel – und wie du gesehen hast bin ich mit allen 10 Titeln nicht über vier Buchstaben rausgekommen *g* Mit “Du” hab ich aber auch ein ungelesenen dabei.
    1984 und Seelen sind die einzigen die ich kenne – tolle Geschichten!
    Nach der BissReihe, in der mir der Schreibstil ja nicht so ganz zugesagt hat, fand ich Seelen um einiges anspruchsvoller.

    “Zuflucht” hatte ich schonmal bei dir gesehen. Gut dass du es mir wieder in Erinnerung gerufen hast! Das hat mich nämlich neugierig gemacht 🙂

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Ja Aleshanee. Ich bin fündig geworden und finde immer noch 🙂

      Ich habe hinterher noch einige Titel in meinen Regalen entdeckt, die wesentlich kürzer sind. Vox, welches du auch angegeben hast, Gott von Ferdinand von Schirlach, um nur nochmal zwei zu nennen.

      Zuflucht fand ich nicht schlecht, aber die Protagonisten stellenweise zu schlecht ausgearbeitet.

  10. GUten Morgen,
    außer 1984 kenne ich keines der Bücher. Ich hatte da auch überlegt, Ich habe auch noch ein Buch mit dem Titel 7, wollte dann aber doch keine Zahlen nehmen. Ich habe es geschafft, nur 3 und 4 Buchstaben Bücher zu nehmen. Erstaunlich, wie viele das waren. Hab einen wundervollen Tag. LG Petra

    • Ich habe schon eine Zahl genommen, da das ja auch ein kurzer Titel ist.

      Ich habe im Nachhinein auch wesentlich kürzere Titel gefunden, Petra

      Für nächste Woche hab ich bisher wenig Titel zusammen bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.