TTT am Donnerstag, 21.01.2021. Bilde mit 10 Buchtiteln aus deren Anfangsbuchstaben das Wort: WINTERMOND

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: Bilde mit 10 Buchtiteln aus deren Anfangsbuchstaben das Wort: WINTERMOND!

Heute hab ich mal wieder entdeckt, was ich für tolle Bücher auf dem SuB habe. Drei davon liegen auf meinem Nachttisch. Gelesen hab ich Rot wie das Meer, Nebelinsel und Dampfnudelblues. Rezi gibt es nur von Nebelinsel. Die anderen zwei Bücher habe ich vor meiner Bloggerzeit gelesen. Nun bin ich auf Euren Wintermond gespannt.

W

Was der Fluss erzählt:

Eine stürmische Winternacht im ländlichen England des späten 19. Jahrhunderts: In der uralten Gaststube des „Swan“ sitzen die Bewohner von Radcot zusammen und wärmen sich an ihren Geschichten und Getränken, als ein schwer verletzter Mann mit einem leblosen Mädchen im Arm hereinstolpert. Eine Krankenschwester wird gerufen, die nur noch den Tod des Kindes feststellen kann. Als sie jedoch ein paar Stunden später die Todesursache festzustellen versucht, bemerkt sie, dass das Kind atmet und sich bewegt. Ein Wunder? Oder etwa Zauberei? Oder gibt es dafür eine wissenschaftliche Erklärung? Und woher kommt das Mädchen?

Ein stimmungsvoller Roman, der einen davonträgt wie ein Fluss, in eine Welt, in der Imagination und Wirklichkeit sich überlagern.

I

Insel der verlorenen Erinnerung:

Auf einer Insel, nicht weit vom Festland entfernt, prägen sonderbare Ereignisse das Leben. In regelmäßigen Abständen verschwinden Dinge, und zwar für immer. Zunächst sind es Hüte, dann alle Vögel, später die Fähre. Bald gibt es keine Haarbänder mehr und keine Rosen … Die Bewohner haben sich damit abgefunden, dass auch ihre Erinnerung immer weiter verblasst. Nur einige wenige können nichts vergessen. Deshalb werden sie von der Erinnerungspolizei verfolgt, die dafür Sorge trägt, dass alle verschwundenen Dinge auch verschwunden bleiben, nicht nur im alltäglichen Leben, sondern auch in den Köpfen der Menschen. Als eine junge Schriftstellerin herausfindet, dass ihr Verleger Gefahr läuft, von der Erinnerungspolizei festgenommen zu werden, beschließt sie, ihm zu helfen – auch wenn sie damit ihr Leben riskiert. Sie richtet im Untergeschoss ihres Hauses ein Versteck für ihn ein. Doch die Razzien der Polizei werden ständig ausgeweitet, und immer häufiger verschwinden Dinge. Die beiden hoffen auf die Fertigstellung ihres neuen Romans als letzte Möglichkeit, die Vergangenheit zu bewahren. Yoko Ogawas internationaler Bestseller ist eine faszinierende Parabel über den Verlust von Freiheit und die Bedeutung der eigenen Vergangenheit. Selten werden die drängenden Fragen unserer Zeit so poetisch verhandelt wie hier.

N

Narren und Sterbliche:

Bernard Cornwells großer Shakespeare-Roman: Eine phantastische Reise in das London von Elisabeth I
Ein ungeheuer spannender und farbiger historischer Roman über Eifersucht, Verrat, Liebe und die Kunst, wie ihn nur Bernard Cornwell schreiben kann.
Der Winter 1595 ist kalt. Das macht auch den Mitgliedern der Theatertruppe von William Shakespeare zu schaffen, einer von vielen in London. Die Stadt ist seit längerem vom Theaterfieber ergriffen, neu entstandene Schauspielhäuser vor den Toren der Stadt fassen Tausende Zuschauer, die sich mit Bühnenstücken, Tanz, Zoten und dressierten Bären unterhalten lassen. Halbseidenes Gesindel sind diese Schauspieler in den Augen der puritanischen Obrigkeit, die alle Bühnen verbieten will. Aber viele im Hochadel lieben das Theater, und auch die Königin tut es.
Zur Hochzeit einer hochgestellten Dame soll die Truppe ein neues Stück auf die Bühne bringen, eine Komödie mit dem Titel „Der Sommernachtstraum“. Mit von der Partie: Richard, William Shakespeares jüngerer Bruder, vom Älteren wenig geliebt und auf der Bühne nur in Frauenrollen geduldet.
Dann geschieht eine Katastrophe: Ein konkurrierendes Schauspielhaus lässt das Stück stehlen. Aber Richard weiß, wie die Uraufführung zu retten ist. Er wird das Stück zurückstehlen und damit William dazu bringen, ihn endlich zu respektieren, ihm endlich eine Männerrolle zu geben – und dann fehlt ihm zu seinem Glück nur noch die Hand der schönen Silvia…

T

Teatime mit Lilibet:

Die wahre Geschichte der Gouvernante von Queen Elizabeth II.

England, 1932: Im Alter von 22 Jahren wird Marion Crawford die Lehrerin von Prinzessin Elisabeth und ihrer Schwester Margaret. Als Marion ihre Stelle im englischen Königshaus antritt, ist sie schockiert. Das Leben im Schloss hat nichts mit der Realität zu tun. Vor allem Lilibet, die zukünftige Königin, wächst Marion ans Herz. Als überzeugte Sozialistin macht Marion es sich zur Aufgabe, Lilibet das echte Leben zu zeigen. Sie fährt mit ihr U-Bahn und Bus, geht in öffentliche Schwimmbäder und macht Weihnachtseinkäufe bei Woolworth’s. Ihr Einfluss auf die zukünftige Queen ist gewaltig. Doch Marion ahnt nicht, wie sehr sich auch ihr eigenes Leben durch die Royals verändern wird.

E

Ein Baum wächst in Brooklyn:

Es ist ein Erfolg, der mit der Nominierung zum Pulitzerpreis 1944 beginnt und bis heute anhält: Seit über siebzig Jahren findet und verzaubert Ein Baum wächst in Brooklyn weltweit neue Leserinnen und Leser. Dieser Roman über ein Mädchen, das gegen alle Hindernisse anliest, ist nun endlich wieder auf Deutsch erhältlich – eine Geschichte, erfüllt von Lebenslust und Kraft, beseelt von der Euphorie über das Sein.

Die elfjährige Francie Nolan ist eine unbändige Leserin, eine Süßigkeiten-Connaisseuse, eine genaue Beobachterin der menschlichen Natur – und sie hat einen Traum: Sie möchte Schriftstellerin werden. Ein Traum, der in dem bunten, ruppigen Williamsburg von 1912 kaum zu erfüllen ist. Hier brummen die Mietshäuser vor all den Zugewanderten, jeden Tag wird von dem hart verdienten Geld das Essen zusammengeklaubt, Kinder strömen samstags durch die Straßen, um für ihren gesammelten Trödel einige Pennies für Süßes zu ergattern. Doch wenn Francie auf der Feuertreppe in der Sonne sitzt und liest, kann sie sich keinen schöneren Ort vorstellen. Und wenn sie auch gegen so manche Widrigkeit anschreiben muss, trägt sie doch eines in sich: dass es sich immer lohnt, nach dem puren Leben zu streben.

R

Rot wie das Meer:

Jedes Jahr im November wird die Insel Thisby von Capaill Uisce heimgesucht, Meereswesen, die in Gestalt wunderschöner Pferde Tod und Verderben bringen. Schnell wie der Seewind und tückisch wie das Meer, ziehen sie die Menschen in ihren Bann.
Wie viele junge Männer der Insel fiebert auch Sean Kendrick dem Skorpio-Rennen entgegen, bei dem sie auf Capaill Uisce gegeneinander antreten. Nicht wenige bezahlen dafür mit ihrem Leben.
Das diesjährige Rennen aber wird sein wie keines zuvor: Als erste Frau wagt Puck Connolly, sich einen Platz in dieser Männerwelt zu erkämpfen. Sie gewinnt den Respekt von Sean Kendrick, der ihr anfangs widerwillig, dann selbstlos hilft. Schließlich fällt der Startschuss und auch diesmal erreichen viele Reiter nicht das Ziel.
Ihr Blut und das ihrer Capaill Uisce färben die Wellen des Meeres rot …

M

Momo:

Weltbestseller, Klassiker, Kultbuch – für Mädchen und Jungen ab 12 Jahren.

Momo, ein kleines struppiges Mädchen, lebt am Rande einer Großstadt in den Ruinen eines Amphitheaters. Sie besitzt nichts als das, was sie findet oder was man ihr schenkt, und eine außergewöhnliche Gabe: Sie hört Menschen zu und schenkt ihnen Zeit. Doch eines Tages rückt das gespenstische Heer der grauen Herren in die Stadt ein. Sie haben es auf die kostbare Lebenszeit der Menschen abgesehen und Momo ist die Einzige, die der dunklen Macht der Zeitdiebe noch Einhalt gebieten kann …

Michael Endes Märchen-Roman voller Poesie und Herzenswärme über den Zauber der Zeit.

Weltweiter Bestseller – übersetzt in 46 Sprachen, über 10 Millionen verkaufte Bücher!

O

Odinskind:

Hirka ist in Ymsland aufgewachsen. Mit fünfzehn findet sie heraus, dass sie ein Odinskind ist – ein schwanzloses Wesen aus einer anderen Welt. Von nun an ändert sich alles: Sie weiß weder, wer sie ist, noch, wohin sie gehört. Sie weiß nur, dass ihr Leben auf dem Spiel steht. Aber das ist nur der Anfang, denn Hirka ist nicht die einzige Fremde, die es durch die Steintore nach Ym verschlagen hat … ODINSKIND ist der furiose Auftakt der RABENRINGE-Trilogie, das große nordische Epos über eine Welt voller Vorurteile, Machtkämpfe und Liebe.

N

Nebelinsel:

Neverness ist eine Insel fern aller Landkarten. Die salzige Luft ist schwer vom Duft der Ginsterbüsche, und etwas Mystisches liegt über dem Land. Es ist der Ort wundersamer Geschichten, die von einer alten Inselgemeinschaft erzählen. Ihr Leben ist geprägt von der rauen Natur, archaischen Bräuchen und mythischen Kräften, die in die Realität eindringen. Da ist beispielsweise Verlyn Webbe, der mit einem Flügel statt eines zweiten Arms geboren wurde. Oder Plum, die von einem Mann entführt wird, aus dessen Locken sie winzige Muscheln kämmt. Mit jeder Erzählung taucht man tiefer ein in die Welt von Neverness und verfällt ihrem einzigartigen Zauber.

Weitere berührende Wunderraum-Geschichten finden Sie in unserem kostenlosen aktuellen Leseproben-E-Book »Einkuscheln und loslesen – Bücher für kurze Tage und lange Nächte«

D

Dampfnudelblues:

Der zweite Fall für den Eberhofer Franz

Gerade läuft’s für den Eberhofer Franz mit der Susi einwandfrei, sein heimischer Saustall ist so gut wie fertig eingerichtet, da überschlagen sich die Ereignisse in Niederkaltenkirchen: „Stirb, du Sau!“ hat jemand mit roter Farbe an Realschulrektor Höpfls Eigenheim geschmiert, und kurz drauf liegt er auch noch tot auf den Gleisen! Selbstmord? Mord? Mal wieder Stress pur für den Franz.

Liebe Grüße,

 

 

19 thoughts on “TTT am Donnerstag, 21.01.2021. Bilde mit 10 Buchtiteln aus deren Anfangsbuchstaben das Wort: WINTERMOND

  1. Ich müsste mich vors Regal stellen.
    Spontan käme ich nicht da drauf. Allerdings
    würden dann keine Romane zum tragen kommen.
    Da ich diese immer nach de lesen auf dne Dachboden stelle
    oder weg gebe. Ich würde Sachbücher wählen :))
    LG heidi

  2. Hallo Gisela,
    eine schöne Liste 🙂 Momo habe ich tatsächlich nie gelesen, aber natürlich gesehen. Dampfnudelblues kenn ich auch, ich mag ja die Reihe, auch wenn sie so langsam ein bisschen abnutzt, finde ich.
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Kerstin

  3. Hallo Gisela,

    „Momo“ ist natürlich großartig – könnte ich eigentlich mal rereaden …

    Die anderenBücher kenne ich nicht, bzw. habe ich nciht gelesen. Ich überlege immer mal wieder, ob ich Rita Falk mal probieren soll. Mal schauen!

    LG Sabine

    • Ich würde es erst mal mit den Filmen versuchen. Die ersten zwei Bände habe ich noch gern gelesen. Mir gefallen die Filme noch viel besser als die Bücher. Das ist sehr selten bei mir, Sabine.

  4. Hallo Gisela,
    schöne Bücher hast du heute wieder ausgesucht. Gelesen habe ich davon „Momo“, ein wunderbares Buch, wie ich finde. Von „Dampfnudelblues“ kenne ich nur den Film. Die Bücher hat meine Tochter, und wenn ich mal viel Zeit habe, werde ich sie mir von ihr ausleihen.
    „Nebelinsel“ und „Odinskind“ finden sich nun auf meinem Wunschzettel wieder, und „Was der Fluss erzählt“ möchte ich auch unbedingt lesen.
    Liebe Grüße
    Susanne

  5. Hallo Gisela,
    unser Wintermond besteht nur aus gelesenen Büchern, aber ich kann auch gut verstehen, dass man seinen ungelesenen Werken zwischendurch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit schenken möchte 🙂
    „Rot wie das Meer“ hat Anja auch gelesen, ich weiß aber gerade gar nicht, wie sie es fand. Der Rest sagt mir teilweise vom Sehen was, gelesen habe ich selbst allerdings nichts davon. Es schaut aber nach einer interessanten Mischung aus. Hab ganz viel Spaß beim Lesen der noch ungelesenen Werke aus deiner Liste 🙂
    Unser Wintermond
    Liebe Grüße
    Dana

  6. Guten Morgen Gisela,

    das Thema fand ich toll, es hat richtig Spaß gemacht.
    Deine Liste enthält einige tolle Bücher, die ich auch kenne. Teatime mit Lilibeth und Dampfnudelblues haben mir beide gut gefallen. Momo kenne ich natürlich auch, ist aber schon sehr lange her, dass ich es gelesen habe.
    Was der Fluss erzählt reizt mich auch noch, dazu habe ich bei Angela schon eine gute Rezi gelesen.

    Liebe Grüße und einen guten Tag wünsche ich dir,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2021/01/top-ten-thursday-91.html

  7. Guten Morgen liebe Gisela,

    was für eine schöne Buchauswahl bei diesem tollen Thema.
    Rita Falks Krimi-Reihe mag ich ebenfalls sehr gerne, den Dampfnudelblues kenne ich auch bereits und habe viel gelacht. Den neuen Band habe ich noch ungelesen im Schrank, eigentlich unverständlich. 🙂
    Teatime mit Lilibet habe ich vor kurzem auch gerne gelesen, die Einblicke ins Könighaus haben mir einige Dinge bestätigt, was die Empathie der Bewohner anbelangt.

    Liebe Grüße und einen guten Tag wünsche ich dir,
    Barbara

    https://sommerlese.blogspot.com/2021/01/top-ten-thursday-91.html

  8. Liebe Gisela,
    Gemeinsamkeiten haben wir keine.
    Gelesen habe ich von Deinen Büchern nur den Dampfnudelblues. Der Eberhofer muss einfach immer sein 🙂
    Ach ja, Momo habe ich vor vielen Jahren auch mal gelesen, daran habe ich schon gar nicht mehr gedacht.

    Hier ist meine heutige Liste

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Conny

    • Auf den neuen Eberhofer müssen wir ja noch warten. Ich mag jedoch die Filme lieber. So tolle und passende Schauspieler. Da hat die Rita Falk richtig Glück gehabt, Conny.

  9. Schönen guten Morgen!

    Heute kenne ich bei dir immerhin zwei Bücher! Momo liebe ich ja sehr und „Rot wie das Meer“ hab ich ja leider abgebrochen 🙁 Dabei mag ich die Bücher von Maggie Stiefvater sehr und ich hab hier auch lange durchgehalten, weil ich es so gerne mögen wollte. Hab aber leider nicht reingefunden.

    „Odinskind“ wartet schon eine Weile auf meiner Wunschliste. Die Trilogie spricht mich total an und ich hoffe, dass ich sie bald starten kann 🙂

    „Was der Fluss erzählt“, das Cover ist mir schon öfter begegnet, ich habs mir bisher aber nie näher angeschaut. Der Klappentext macht mich jetzt aber extrem neugierig, das ist vielleicht tatsächlich ein Wunschlistenkandidat *.*
    Genauso „Insel der verlorenen Erinnerung“, das hört sich auch toll an! Immer schön wenn man auch mal anderes entdeckt. Durch die Cover hätte ich mir die beiden nie näher angeschaut!

    Mit Rita Falks Reihe hab ich es auch mal versucht, aber der Stil und der Humor ist da einfach nicht meins. Die Filme mochte ich aber!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Das freut mich Aleshanee, dass ich dich mit ein paar Büchern neugierig machen konnte. Ich kann dir gerne das eine oder andere Buch leihen, sobald ich es gelesen habe. „Insel der verlorenen Erinnerung“ werde ich am Wochenende beginnen.

      • Hihi, ne lieber nicht, aber vielen Dank für dein Angebot. Da hab ich erstmal noch zu viel auf dem Sub … und vor allem Reihen, die noch drankommen. Aber vielleicht denke ich dran wenn es soweit ist, dann frage ich gerne nochmal nach!

  10. Guten Morgen Gisela 🙂

    Von deinen Büchern kenne ich die meisten vom sehen her, hab aber tatsächlich noch keins davon gelesen. Auch nicht Momo, aber davon kenne ich immerhin die Serie^^ Odinskind bzw die Reihe steht noch auf meiner Leseliste, ist bisher aber nicht geworden.

    Lieben Gruß
    Andrea
    Mein Wintermond

  11. Guten Morgen,
    was für ein schönes Thema heute, ich hatte allerdings bei O Probleme. Ich kenne von Deinen Büchern nur Momo. Aber ich lese viel von Bernard Cornwell, er schreibt tolle historische Romane. Die Insel der verlorenen Erinnerung hört sich anders und sehr spannend an. Das schaue ich mir mal näher an. Vom Eberhofer Franz habe ich noch nichts gelesen aber eine Verfilmung gesehen. Hab einen schönen Tag. LG Petra

    • Ja Petra. Mir gefällt das Thema heute auch gut. Mal was Anderes. Von Bernard Cornwell habe ich noch nichts gelesen. Das wird sich aber in diesem Jahr noch ändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.