Sonntags bei Gisela, 08.01.2022. SuBabbau. Mitmachaktion.

 

Heute ist es wieder so weit. Ihr habt bis Sonntag Mitternacht Zeit um zu raten, in welches Buch ich meine Nase gesteckt habe. Jeder, der Lust dazu hat, darf mitraten.

Wer das richtige Buch erraten hat, bekommt 5 Punkte. Bei 100 gibt es eine kleine Überraschung von mir. Habt einen schönen Sonntag.

Punkteliste

 

Die Jury, und jeder der Lust dazu hat, ratet mit, welches Buch vom SuB angelesen ist. Von Samstag bis Montag 18 Uhr habt ihr Zeit, eure Stimme abzugeben. Monerl legt eine Pause ein.

Klappentext:

Seit dem tragischen Tod ihres Mannes hat Mel die Kölner Wohnung kaum verlassen. Als aber ein Sturz ihre Großmutter Lene ans Bett fesselt, muss Mel in den rauen Westerwald reisen. Die wortkarge Lene hat ihr schon als Kind Angst eingejagt. Doch auf dem einsamen Bauernhof, wo nachts der Wind in den Bäumen flüstert und um die alten Mauern streicht, nähern sich die beiden vom Leben gezeichneten Frauen einander zögerlich an. Lenes dramatische Geschichte, die endlose Weite ihrer Heimat und nicht zuletzt der attraktive Hausarzt, Noah Berkamp, öffnen Mels Herz allmählich wieder für die Frage, was das Leben noch für sie bereithalten mag …

»›Der Windhof‹ ist ein mitreißender, bewegender und emotionaler Roman, der die Lebensgeschichte zweier Frauen schildert.«

Wochenblatt Marsch & Heide (26. August 2021) Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Goldmann

352 Seiten
Erstmals im Taschenbuch
Erscheinungstag: 11.10.2021
ISBN 978-3-8321-6603-8

 

 

 

 

Klappentext:

»Wäre das Buch ein Bauwerk, man wollte darin wohnen.« Gerhard Matzig, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

Die Villa Rosen, ein neoklassizistisches Landhaus, wird 1909 von dem später zu Weltruhm gelangenden Architekten Max Taubert für einen Professor Adam Rosen und seine Frau Elsa entworfen. Als Frieder und Hannah Lekebusch Mitte der Neunzigerjahre das leer stehende Haus am Rande des Berliner Grunewalds entdecken, erliegen sie seinem verwunschenen Charme. In einer aufwendigen Restaurierung stellen die Lekebuschs den Originalzustand des Hauses wieder her, und schnell wird die neu erstrahlende Dahlemer Villa als »Kleinod der Vormoderne« zum Pilgerort für Taubert-Fans, Künstler und einflussreiche Journalisten. Und – wie schon in der Weimarer Republik und zur NS-Zeit – zum Spielball der Interessen. Sie wollten den alten Geist des Hauses wiedererwecken, doch mit den Auswirkungen des Ruhms und dem langen Schatten der Vergangenheit haben die Lekebuschs nicht gerechnet.
Kunst, Moral, privates Glück und Politik: ›Das Gartenzimmer‹ spannt einen Bogen von der Aufbruchsstimmung zu Beginn des 20. Jahrhunderts über die Weimarer Republik und die Herrschaft der Nationalsozialisten bis in die Gegenwart. Andreas Schäfer erzählt klug, feinfühlig und fesselnd vom Schicksal eines Hauses in Berlin-Dahlem und dem Leben derer, die sich seiner sirenenhaften Wirkung nicht entziehen können. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: dumont verlag

  • Verlag: Droemer HC
  • Erscheinungstermin: 30.12.2021
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 624 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-28265-6
  • Autorin: Katharina Fuchs

 

 

 

 

Klappentext:

Unser kostbares Leben

Roman. Von der Bestseller-Autorin von “Zwei Handvoll Leben”

Eine Epoche im Umbruch – Die Geschichte zweier Jahrzehnte: Drei Frauen gehen ihren Weg

Bestseller-Autorin Katharina Fuchs erzählt von ihrer eigenen Kindheit, die Geschichte von drei jungen Frauen, die in den 70er Jahren gegen gesellschaftliche Missstände und die Vorstellungen ihrer Eltern rebellieren.

Nach der Geschichte ihrer Großmütter, ihrer Mutter und Tante, erzählt Katharina Fuchs nun von einer Kindheit und Jugend in den 70er und 80er Jahren. Mainheim 1972: Minka und Caro eröffnen die Schwimmbadsaison, als ihr Klassenkamerad Guy vor ihren Augen verunglückt. Am selben Tag trifft das vietnamesische Waisenkind Claire im Kinderheim ein. Das Netzwerk ihrer Väter, des SPD-Bürgermeisters und des Fabrikdirektors beginnt zu arbeiten. Die Freundinnen realisieren, dass in der kleinen Industriestadt nichts mehr stimmt: Vergiftetes Flusswasser, Tierversuche und Experimente mit Psychopharmaka. Wie kostbar ist ein Leben? Katharina Fuchs erzählt intensiv und authentisch über den Höhepunkt der Umweltzerstörung in den 70er Jahren und wie wir die Wende selbst beschwören mussten.

Die wahre Geschichte ihrer Großmütter sowie ihrer Mutter und Tante erzählt die Bestseller-Autorin in den historischen Romanen »Zwei Handvoll Leben« (1914–1953) und »Neuleben« (50er und 60er Jahre). Unbezahlte Werbung: Coverrechte: Droemer Knaur

6 thoughts on “Sonntags bei Gisela, 08.01.2022. SuBabbau. Mitmachaktion.

  1. Liebe Gisela,

    da komme ich doch noch rechtzeitig um die Ecke. 😅 Ich finde, die Bücher klingen alle toll, tippe aber mal auf „Unser kostbares Leben“.

    Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche,
    Marion

  2. Unser Kostbares Leben hört sich wirklich gut an
    Das wäre meine Wahl.
    LG heidi

    PS… bis auf unbestimmte Zeit möchte ich eine Pause machen .
    Den anderen wünsche ich viel Spaß beim raten.

Schreibe einen Kommentar zu Ulrike Bode Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.