Sind wir Selbsthoster unhöflich?

Rina von Ich lese hat eine interessante Frage in den Raum gestellt. Sind Selbsthoster unhöflich? Die meisten von uns nicht!

Vor ein paar Jahren hatte ich einen Blog bei blogspot. Anhand des Blogrolls war ich immer informiert, welche Beiträge die verschiedenen Blogs gerade gepostet haben. Auch eine Leseliste hat mich immer genau informiert. Als Selbsthoster braucht es schon mehr Eigeninitiative, um informiert zu bleiben.

Ist das schlecht oder gut?

Das Ganze hat zwei Seiten. Einerseits ist das Bloggen weniger stressig, da ich jetzt nur noch ein paar Blogs habe, die ich regelmäßig besuche. Anderseits muss ich mehr machen, damit mein Blog nicht zur toten Hose mutiert.

Schlecht finde ich, dass ich in meiner  Blogroll nicht sehe, welche aktuellen Beiträge online gestellt wurden. Die Leseliste müsste ich da immer extra aufrufen. Dazu habe ich ehrlich gesagt keine Lust.

Sind meine Antworten auf Kommentare für andere noch ersichtlich?

Nein. Den Reader muss ich extra aufrufen. Lange Zeit wusste ich gar nicht, dass ich den noch habe. Da kommentiere ich manchmal extra. Nur Blogger, die meinen Blog abonniert haben, bekommen Mails über meine neuen Beiträge.

Habe ich eine Lösung parat?

Wer gerne informiert sein möchte ob ich auf einen Kommentar geantwortet habe, könnte den Beitrag, bei dem er bei mir kommentiert hat, abonnieren. Ich verstehe aber, wenn man das nicht machen möchte. Oftmals kommt dann eine ganze Flut an Mails. Mein Vorschlag, irgendwo den Bloglink eingeben, wo er nicht stört und jederzeit griffbereit ist. Bei Zeit, Lust und Laune aufrufen.

Blogroll? Da verewige ich Blogs, bei denen ich bei Aktionen mitmache oder deren Beiträge mich interessieren. Die besuche ich dann regelmäßig. Auch wenn ich nicht immer Kommentare hinterlasse. Meine Blogroll wird gepflegt. Nur wer nicht mehr bloggt entfernt. Ausnahmen mache ich, wenn jemand eine Lese- Blogflaute hat. Da warte ich ab.

Like Funktion. Ja oder nein?

Ein klares NEIN! Instagram mag ich gerne. Ich schaue gerne schöne Bilder an und hole mir jede Menge Anregungen. Sehr oft kommentiere ich da auch. Auch Instagram ist eine Möglichkeit, jederzeit auf verschiedene Blogs zu kommen und Beiträge komplett zu lesen. Leider verteilen viele ihre Herzchen auf Instagram, ohne den Beitrag überhaupt gelesen zu haben. Eine Frage wird oft gar nicht beantwortet. Daher mag ich auch auf meinem Blog keine Like Funktion. Ich like auf Blogs auch sehr selten. Wenn ich Zeit, Lust und Interesse für einen Beitrag habe, lese ich ihn und kommentiere. Habe ich mal gar keine Lust zu schreiben, dann like ich. Aber nur, wenn ich den Beitrag auch wirklich gelesen habe. Überhaupt sieht man ja an den Besucherzahlen, ob ein Beitrag gut angekommen ist. Aber es geht halt nichts, über ernst gemeinte Kommentare. Gerne auch mal konstruktive Kritik. So gerne ich Instagram auch mag, so ist diese Plattform auch schuld daran, dass Bloggen immer mehr in den Hintergrund gerät.

Wie bleibt man am besten in Kontakt?

Da sind so Aktionen schon sehr hilfreich. Ich schaue dann meistens auch andere Beiträge an. Den Follow Friday find ich gut. Da schreibe ich auch immer dazu, wenn ich beim nächsten mal wieder mitmache. Meine Beiträge oder Kommentare erstelle ich Morgens, wenn ich von der Arbeit komme. Duschen, Frühstück und los gehts. Etwas später ist der PC dann ausgeschaltet. Ab und an kommentiere ich dann auf dem Handy. Aber eher selten. Da ist mir alles zu klein.

Ich lese öfter, dass andere Blogger nicht so viel Zeit haben. Da verstehe ich es vollkommen, wenn Kommentare etwas später oder auch mal gar nicht erscheinen. Hinter jedem Blog steckt eine Mensch und sein Leben. Und das ist so bunt, wie die Bloggerwelt. Ich mag nicht jeden Tag bloggen, Beiträge lesen und kommentieren. Mir würde dann kaum noch Zeit zum Lesen  und anderen Aktivitäten bleiben. Daher habe ich feste Zeiten, an denen ich Blogs besuche und kommentiere.

An dieser Stelle mal ein ganz großes Danke an Alle, die mich regelmäßig auf meinem Lesehimmel besuchen. Solltet Ihr noch Fragen oder Vorschläge haben, könnt ihr mir diese gerne in den Kommentaren hinterlassen. Ein tolle Frage, Rina.

Liebe Grüße,

 

 

 

 

7 thoughts on “Sind wir Selbsthoster unhöflich?

  1. Liebe Gisela,
    was für ein toller Beitrag.
    Ich “kenne” Dich ja noch als Du noch auf Blogspot unterwegs warst. Immer mal wieder liebäugle ich auch zu wechseln, allerdings bin ich mit dem simplen Baukastenmodell so vertraut, dass ich den Schritt letztendlich bisher nicht gemacht habe.
    Instagram ist für mich eine nette Nebenplattform, allerdings auch teils sehr unpersönlich.
    Irgendwie stört mich das ständige Follow /Unfollow. Zu Beginn als ich mich dort angemeldet habe, war ich oft verunsichert, warum so viele Follower abspringen. Immer wieder fragte ich mich ob die Buchauswahl langweilig ist, die Schreibweise nicht ansprechend ist oder was der Grund ist. Aber immer mal wieder liest man auch von anderen, dass es nur Leute gibt, die diese Strategie bewusst durchführen. Da verliert man oft die Lust ernsthaft Zeit zu investieren. Am liebsten ist mir nach wie vor mein Blog und der wird auch regelmäßig gepflegt.
    Achja und wenn ich Dir noch einen Vorschlag geben darf 🙂
    Bitte bleib so wie Du bist ♥
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    • Liebe Andrea ❤

      Ich mag den Blog auch am liebsten. Instagram und die Follower sind ein Thema für sich
      Bei mir springen auch immer wieder welche ab. Meistens die, denen ich nicht folge. Ich freue mich immer auf neue Follower. Aber sammeln geht gar nicht. Mir geht es um mein Hobby lesen. Nicht um Zahlen.

      Danke für dein liebes Feedback. Lass dich nicht stressen und bleib wie du bist.

      Ganz liebe Grüße,
      Gisela

  2. Danke für diesen Beitrag.
    Liken kann ich dir zustimmen, Ich weiss, dass viel einfach nur liken ohne zu lesen. Aber auch für mich ist es manchmal schade, dass ich dem Blogger nicht sagen kann, ich hab deinen Beitrag gelesen, aber es fällt mir im Moment nichts ein – aber ein Like bekommst du. Ich habe mich dann schon bei einigen geärgert, weil ich echt nichts sinnvolles zu sagen hatte, aber mir die Mühe machte den Beitrag zu lesen. Ich hab nichts gegen ein einfache Toller Beitrag – aber nicht jeder mag sowas oberflächliches…Obwohl es ja nicht oberflächlich gemeint ist.

    Ich werde auf jeden Fall die Selbstgehosteten jetzt nach und nach abonnieren. Wenn mir das zu viel mit der Mailflut wird, dann lege ich mir eine Liste mit euren Adressen an und komme so zum nachtrag vorbei….Das pendelt sich auf jeden Fall ein.

    Ich bin absolut froh, dass dieses Thema mal kam und wir aufmerksam wurden auf diese Lücke.

    Einen schönen Valentinstag.
    Auch gerade bei Rezis fehlt mir oft ein Likebutton. Denn ich lese die Rezi aber kann vielleicht ja nichts sagen, bis ich das Buch selbst gelesen habe. Also like ich.
    Das ist also so eine 50/50 Sache mit dem Like

  3. Liest sich gut und kann ich gut nachvollziehen. Noch bin ich beim kommentieren etwas unsortiert.
    Ich nütze gerne Wartelücken. Am Handy ist mir das auch zu fummelig. Blogroll hatte ich auch das ein oder andere mal.
    Aber irgendwann bin ich zu faul zum pflegen geworden. Und dann gab es mal eine Weile da wurden Blog´s geklaut und mit Schmuddelkram überschrieben, Seid dem habe ich keine mehr. Ich besuche nur noch ein paar ausgewählte. Und das sehr gerne. Der Tag hat eh nur begrenzte Zeit zur Verfügung. Von daher müssen wir damit sorgsam umgehen. Man kann ja keine Zeit nachbuchen 😉 …*gg . Aber wenn das möglich wäre , wär das schon cool :))
    LG heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.