TTT am Donnerstag. 10 Autoren, deren Nachname mit *D* beginnt!

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Autoren, deren Nachname mit *D* beginnt. Wenn Ihr unterhalb von diesem Text auf die Namen klickt, kommt Ihr zu den Büchern der Autoren. Ich habe Julia Dippel auf dem SuB. Von Petra Durst-Benning habe ich die Fotografin Teil 1 gelesen. Von Waris Dirie habe ich „Die Wüstenblume“ vor vielen Jahren gelesen. Auch den Film dazu fand ich gut. Von Jeniffer Donelly habe ich die Teerose und die Folgebände gelesen. Vor meiner Bloggerzeit. Die Teufelstrilogie von Richard Dübell habe ich auch vor vielen Jahren gelesen. Bevor ich sterbe von Jenny Downham hat mich sehr berührt. Ich habe das Buch 2013 gelesen. Die Schwesternreihe von Donna Douglas habe ich noch vor mir. Von Joel Dicker habe ich drei Bücher gelesen. Von Charles Dickens habe ich bisher nichts gelesen, aber Filme gesehen. Ruf der Seelen von Kimberly Derting liegt seit Ewigkeiten auf meinem SuB!

Unbezahlte Werbung. Weiterführende Links zu Bücher de.

Dippel Julia

Durst-Benning Petra

Dirie Waris

Donnelly Jennifer

Dübell Richard

Downham Jenny

Douglas Donna

Dicker Joel

Dickens Charles

Derting Kimberly

 

TTT am Donnerstag, 21.05.2020. Mitmachaktion. 10 Bücher, die in einer Großstadt spielen.

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Bücher, die in einer Großstadt spielen. An dem Tag, als wir Großtstädte in der Schule durchgenommen haben, war ich krank 😉 Ich hoffe, ich habe Dörfer jetzt nicht mit Großstädten verwechselt 😉 Ich habe alle Bücher gelesen. Ich wünsche Euch einen schönen Tag.

Unbezahlte Werbung! Coverrechte liegen bei den Verlagen! Weiterführende Links!

Spielt in Brüssel.

Continue reading

TTT am Donnerstag, 14.05.2020. Mitmachaktion! 10 Lieblingsbücher, aus einem Verlag!

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Lieblingsbücher, aus einem Verlag! Diese Aufgabe fällt mir heute sehr schwer, da ich viele Lieblingsbücher aus verschiedenen Verlagen habe. Spontan habe ich mich jetzt für Bücher von Droemer Knaur entschieden. 1. „Die Antwort kennt nur der Wind“ ist seit meinem 11. Lebensjahr ein Lieblingsbuch von mir. 2. „Die Dame mit dem blauen Koffer“! Die Geschichte um eine Dame im Altenheim und ihrer Pflegerin, hat mich sehr berührt. 3. „Wir sehen uns unter den Linden“ ist eine wunderschöne und emotionale Geschichte. Von 1935-1961 begleitet man das Leben von Ilo. Schwerpunkt: Holocaust. 4. „Marina, Marina“ ist ein Buch, welches mich nach Italien katapultiert hat. Auch hier ist Kriegsgeschichte mit eingeflechtet. So, jetzt ist es wieder so weit. Marina, Marina …. ich bring das Lied wieder nicht aus dem Kopf 🙂 5 und 6. „Meine Krähen“ halt. 🙂 Mir gefällt die finstere Welt, die die Autorin da geschaffen hat. Ich bin mir sicher, ich werde beide Bücher nochmal lesen! Irgendwann, in diesem Leben … oder im Nächsten. 7. Beim „neunten Haus“ hatte ich totale Startschwierigkeiten. Jetzt im Nachhinein verstehe ich das gar nicht mehr. Eine geniales Buch von der Bardugo. Alex finde ich klasse. 8. „Die Königin von Berlin“ ist ein ganz tolles Buch. Auch hier hatte ich bisschen Anlaufschwierigkeiten.  Bertold Brecht … das war ein Schlawiner! 🙂 Der hatte es faustdick hinter den Ohren. Dabei sieht er so unscheinbar aus. Aber das sind ja meistens diejenigen welche 😉 9. „Wie Eulen in der Nacht“ ist außergewöhnliche Fantasy. Die Idee fabelhaft. Ich spüre ihn schon wieder … den heißen Wüstensand. 10. „Grenzgänger“ ist mir ein bisschen an die Nieren gegangen. Ich bin halt immer der Meinug, dass Kinder den Schutz von Erwachsenen bekommen sollten. Leider war es früher nicht so. Auch heute gibt es auf der ganzen Welt Kinder, die Alleinkämpfer sind. Unbedingt lesen! Ups! Das sind ja mehr geworden! Wenn Ihr Lust habt, klickt einfach auf Rezi! „Ich treffe dich zwischen den Zeilen“ und „Das Seelenhaus“ sind zwei grundverschiedene, aber tolle Bücher. Ich wümsche Euch einen schönen Tag. Lasst es Euch gut gehen.

Unbezahlte Werbung! Coverrechte liegen bei Droemer Knaur. Weiterführende Links!

Continue reading

TTT am Donnerstag, 30.04.2020. Mitmachaktion.

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Bücher, in denen Figuren aus mehrern Generationen vorkommen. In jedem Buch aus meiner Liste, gibt es Omas und Opas,(oder nur einen Teil davon) deren Kinder und Enkel. Bis auf die Nähmaschine habe ich alle gelesen. Ich wünsche Euch einen schönen Tag und ein schönes langes Wochenende.

Meine Rezi!

Was ich dir geben will von Dolores Redondo

Meine Rezi!

Meine Rezi!

Meine Rezi!

Die Waelder von Melanie Raabe

Meine Rezi!

Die Naehmaschine von Natalie Fergie

»Der Stoff, aus dem große Romane gemacht sind.« The Herald

Für alle Liebhaber von alten Dingen und ihren Geschichten

Clydebank, Schottland, 1911: Die junge Jean verliert durch einen Streik in der Singer-Nähmaschinenfabrik Arbeit und Zuhause. Aber sie hinterlässt der Nachwelt eine versteckte Botschaft.
Edinburgh 2016: Als Fred das Erbe seiner Großeltern in Augenschein nimmt, findet er eine alte Singer 99K. Darin versteckt: Arbeitsjournale mit Nähproben und Notizen. Lesend begibt sich Fred auf eine Reise in die Vergangenheit und taucht ein in das Leben von vier Frauen – darunter seine Urgroßmutter Kathleen, die sich dank der Nähmaschine eine Existenz aufbaute. Und er erfährt von der mutigen Jean, die mit ihrer Botschaft weit mehr Herzen berührt hat, als sie ahnen konnte.

Liebevoll ausgestattete Ausgabe mit Leinenrücken und Lesebändchen.

Weitere berührende Wunderraum-Geschichten finden Sie in unserem kostenlosen aktuellen Leseproben-E-Book »Einkuscheln und loslesen – Bücher für kurze Tage und lange Nächte« Verlagsinfo: Wunderraum

Meine Rezi!

Meine Rezi!

Das rote Adressbuch von Sofia Lundberg

Meine Rezi!

Glueckssterne von Claudia Winter

Meine Rezi!

Meine Rezi!

Meine Rezi!

 

TTT am Donnerstag, 23.04.2020. Mitmachaktion! Dies 10 Bücher sind mir wichtig!

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie das von uns sehen: 10 Bücher, die mir besonders wichtig sind. So ein Thema hatte ich schon bei anderen Aktionen früher mitgemacht. Daher wähle ich heute Bücher aus, die mir wichtig sind/waren und eventuell schon mal genannt wurden. Zu einigen Büchern gibt es keine Rezi, weil ich ich sie lange vor meiner Bloggerzeit gelesen habe. Ich habe zu diesen Büchern ein paar Zeilen geschrieben, warum sie mir wichtig sind. Bei den anderen könnt Ihr die Rezi lesen. Einen schönen Tag wünsche ich Euch. Bleibt oder werdet gesund. 🙂

Unbezahlte Werbung! Coverrechte liegen bei den jeweiligen Verlagen! Weiterführende Links! Continue reading

TTT am Donnerstag, 09.04.2020. Mitmachaktion. Deine 10 liebsten Filme

Jeden Donnerstag stellt uns Aleshanee von Weltenwanderer eine Aufgabe. Heute möchte sie, das von uns sehen: 10 Lieblingsfilme. Ich bin mir sicher, mit meinen Lieblingsfilmen haue ich niemanden vom Hocker 🙂 Ich schaue natürlich auch aktuelle Filme an. Meistens im Kino. Aber bei der Frage nach 10 Lieblingsfilmen musste ich nicht lang überlegen. „Solange du da bist“ habe ich erst kürlich wieder angeschaut. Ich kann den Text schon mitreden 🙂 Ich finde den Film sogar besser als das Buch. Obwohl der Film nicht ganz identisch mit dem Buch ist. „Frau Rettich, die Czerny und ich“ ist ein richtiger Wohlfühlfilm für mich. Eine Reise nach Spanien und jede Menge zu lachen. Frauenpower halt! „Ein Mann für jede Tonart“ habe ich schon sehr oft angeschaut. Das Buch ca. 5 mal gelesen. „Frühstück bei Tiffany“ bringt mich nach gefühlten 100 mal ansehen immer noch zum Heulen. Die Szene mit der Katze und überhaupt. Die Eberhofer-Reihe ist genial. Mit „Sauerkrautkoma“ hat Rita Falk mich dermaßen zum lachen gebracht, dass ich im Kino sämtliche Taschentücher gebraucht habe. Ja, auch Lachtränen sind Tränen 😉 „Schokolade zum Frühstück“ habe ich auch kürzlich wieder angeschaut. Der Rentierpullover und die große Unterhose sind einfach zu köstlich 🙂 „Pretty Woman“ war auch der Lieblingsfilm meiner Mutter. Ich kann nicht mehr zählen, wie oft ich den schon angeschaut habe. „Hachiko“ habe ich nur einmal angeschaut. Zuviel heulen ist auch nicht gesund. Ich liebe die Geschichte und weiß fast alles noch. „Schick mir keine Blumen“ kann ich auch nicht mehr zählen, wie oft ich den schon inhaliert habe. Ich muss immer wieder sehr viel lachen. „Das Superweib“ gefällt mir als Buch. Der Film fast noch besser. Wenn man seine Gründe für die Scheidung aufschreibt, und der Anwalt das einem Verlag schickt, sind Lachtränen vorprogrammiert. Ich hätte noch weitere 10 Filme gefunden. Oder 20! Meine absolute Nummer 1: SOLANGE DU DA BIST! Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag! Bleibt gesund.
Continue reading