Meine Meinung zu “Frau Merian und die Wunder der Welt” von Ruth Kornberger

Trotz Schwächen unterhaltsam

Mit Maria Sibylla Merian lernen wir eine Frau kennen, die Endes des 17. Jahrhunderts ihren Mann steht. Ihre zwei Töchter ernährt sie alleine, da sie ihren Mann verlassen hat. Schmetterlinge erforschen ist ihre große Leidenschaft. In Amsterdam versucht sie einen Neuanfang. In der pulsierenden Stadt begegnet sie vielen einflussreichen Menschen, die sie für ihr Vorhaben nach Surinam zu reisen begeistern möchte. In Jan de Jong hat sie einen Mann kennengelernt, der sie versteht. Er möchte, dass sie ein Portrait von ihm malt. Neben ihrer Insektenforschung verdingt sich Maria auch noch als Malerin und unterrichtet reiche Töchter. Ihre eigenen Töchter hat sie die Kunst zur Malerei erfolgreich beigebracht. Continue reading