Meine Rezension zu “ Dunkel Sprung“ Vielleicht kein Märchen von Leonie Swann

 

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Foto: Gisela Simak von Giselas Lesehimmel!



Ein Flohzirkus in London, eine verwunschene Villa
in Yorkshire und eine geheimnisvolle Meerjungfrau –
entdecken Sie eine ganz neue Welt!

Julius
Birdwell, Goldschmiedemeister, Flohdompteur und unfreiwilliger
Einbruchkünstler, wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich eine
ruhige, unbescholtene Existenz führen zu können. Doch als seine
Flohartisten einem plötzlichen Nachtfrost zum Opfer fallen und die
geheimnisvolle Elizabeth Thorn in sein Leben tritt, überstürzen sich die
Ereignisse. Ein Magier wird ohnmächtig, eine alte Dame macht sich in
einem gestohlenen Lastwagen davon, ein Detektiv mit
Konzentrationsstörungen findet zu einem ungewöhnlichen Haustier, und
Julius sieht sich auf einmal mit existentiellen Fragen konfrontiert: Wie
befreit man eine Meerjungfrau? Wie viele Flöhe passen auf eine
Nadelspitze? Und warum ist das Leben trotz allem kein Märchen? Julius
bleibt nichts anderes übrig, als sich weit über den Tellerrand seiner
Welt hinauszulehnen und den Sprung ins Unbekannte zu wagen. Ein
phantastisches Abenteuer beginnt …

Über die Autorin


Leonie Swann wurde 1975 in der Nähe von München geboren. Sie studierte
Philosophie, Psychologie und Englische Literaturwissenschaft in München
und Berlin. Die Idee zu ihrem Buch entstand während eines Aufenthaltes
in Paris, als sie plötzlich eine große Sehnsucht nach dem Landleben
überkam – und nach Schafen, mit denen sie auf einer Irlandreise
Bekanntschaft geschlossen hatte. Ihr Debüt-Roman sorgte auf Anhieb auch
international für Furore.

Hier könnt ihr dieses märchenhafte Buch kaufen, oder vielleicht kein Märchen….

bücher de







Ich bin verzaubert. Die Geschichte um die Flöhe und ihren Besitzer Julius Birdwell, hat mich in eine Welt voll Wesen mit Wolfsaugen, Fuchsschwänzen, Geweihen, Tentakeln, Fühlern, Klauen und Haarschmuck aus Schnecken entführt. Julius ist Goldschmied und zaubert einzigartige Kreationen hervor. Er besitzt auch einen Flohzirkus, den er über alles liebt. Ja, eine richtige „Flohliebe“!

Als er eines Tages die Schachtel mit seinen Flöhen vor der Haustür vergisst, sterben seine Lieblinge. Sie vertragen keine Kälte. Zu allem Unglück stürzt er in einen Fluss und hat eine Begegnung mit einer Wassernixe. Sie bittet ihn, ihre Schwester zu finden. Sie wurde entführt. Er sucht den Detektiv  Green auf und bittet ihn um Hilfe. Die Hilfe, die Green ihm anbietet, soll Vergessen bringen. Er bringt ihn zu einem Hypnotiseur…..
Julius will die Nixe unbedingt finden und kann Green überreden ihm zu helfen. Seine Suche führt ihn zu der Wohnung von dem berühmten Magier Fawkes. Vor der geschlossenen Wohnung trifft er die mysteriöse Elizabeth an. Die junge Frau hat ein sehr eigenartiges Aussehen. Sie ist blass und sieht immer ziemlich ramponiert aus. Auf dem Kopf trägt sie eine grüne Mütze. Was sich darunter verbirgt, ist nicht für alle Augen gedacht. Elizabeth bietet Julius ihre Hilfe an. Hat sie auch Recht, mit ihrer Behauptung die Flöhe wären nicht richtig tot?
Julius findet uralte Briefe, die eine Emily an die ältere Dame Rose schrieb. Rose ist unauffindbar. Sie hat einem Fleuropboten den Lieferwagen gestohlen und ist geflüchtet. Vor was? Wohin?
Ein Abenteuer beginnt, dass keine einzige Seite an Tempo verliert!
 
Seit Harry Potter hat mich kein Buch mehr so gefesselt, wie Dunkel Sprung! Der Phantasie von Leonie Swann sind keine Grenzen gesetzt. Interessant fand ich das Autoreninterview gleich am Anfang. Dort kann man nachlesen, wie die Autorin auf die Idee des Buches kam. Man erfährt auch Einiges über Flöhe.
Ich war noch nie in einem Flohzirkus. Flöhe hab ich bisher nur als Ungeziefer betrachtet, dass es zu vernichten gilt. Jetzt nicht mehr! Echt …. jetzt sind sie mir (fast) sympathisch. Die verschiedensten Wesen kommen in diesem Buch vor. Ich wusste lange nicht, ob sich die Protagonisten alles nur einbildeten. Zumal Julius regelmäßig Therapiesitzungen hatte. Auch der Detektiv Green traute seinen eigenen Wahrnehmungen nicht und suchte Heilung im Vergessen.
Der Schreibstil von Leonie ist einzigartig. Ich habe das Buch auf zwei Tage ausgelesen. Lustige Passagen waren auch in der Geschichte. Für mich kam es wie englischer Humor rüber.
Das ist nun das dritte Buch, dass ich von der Autorin gelesen habe. Es war wieder ein tierisches Vergnügen! Das Legulas hat es Frank Green sehr angetan. Auch ich fand das Tierchen ganz schnuckelig 🙂 Der Star der Flohtruppe, Lazarus Dunkelsprung, hat den Sprung in mein Herz geschafft.
Ich kann es selber noch nicht fassen. Ich hab um Flöhe und sämtliches Ungetier gezittert, als wären es beschauliche
Haustierchen!!!
 
Ich habe das Buch leider schon ausgelesen. Vielleicht war es kein Märchen. Für mich war es eins.
Von mir eine absolute Empfehlung, für dieses durch und durch stimmige Buch!
5 Sterne
Die gebundene Ausgabe ist mittlerweile nur noch gebraucht erhältlich.

 

Meine Rezension zu „Das Seelenhaus“ von Hannah Kent

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Verlag: Droemer TB Erscheinungstermin: 01.10.2015 Lieferstatus: Verfügbar 384 Seiten ISBN: 978-3-426-30484-6 Autorin: Hannah Kent Übersetzt von: Leonie Reppert-Bismarck . Ich besitze die gebundene Ausgabe!


„Sie sagen, ich soll sterben. Sie sagen, ich hätte Männern den Atem gestohlen und jetzt müssten sie mir den meinen stehlen.“
Island
1828. Agnes ist eine selbstbewusste und verschlossene Frau. Sie wird
als hart arbeitende Magd respektiert, was sie denkt und fühlt, behält
sie für sich. Als sie des Mordes an zwei Männern angeklagt wird, ist sie
allein. Die Zeit bis zur Hinrichtung soll sie auf dem Hof eines Beamten
verbringen. Die Familie ist außer sich, eine Mörderin beherbergen zu
müssen bis Agnes Stück um Stück die Geschichte ihres Lebens preisgibt.
Die
Tat war grausam: zwei Männer erschlagen, erstochen und verbrannt. Die
angeblichen Täter, neben Agnes Magnúsdóttir ein junges Paar, werden zum
Tode verurteilt. Vor allem an Agnes will der zuständige Landrat ein
Exempel statuieren.
Scheinbar ungerührt nimmt Agnes das Urteil hin,
ebenso wie die Ablehnung der Familie. Erleichtert, dem Kerker entkommen
zu sein, kann sie bei der Arbeit manchmal ihr Schicksal vergessen.
Vieles hier ist ihr vertraut: die schroffe Landschaft, die ärmliche
Torfbehausung, der harsche Ton der Hausherrin. Ihr ganzes Leben war
davon bestimmt bis sie einen Mann kennenlernte und sich nach langer Zeit
erlaubte, sich ihre Sehnsucht nach Liebe und Zugehörig keit
einzugestehen. Der Schmerz über seinen Tod, der ihr nun angelastet wird,
überlagert alles, auch die Angst vor dem eigenen Tod. Schließlich
vertraut sich Agnes einem jungen Vikar an, der sie auf den Weg der Reue
und Buße führen soll. Während der langen Gespräche, die die ganze
Familie mithört, ist es vor allem Margrét, die Hausherrin, die ahnt,
dass die offizielle Wahrheit über Agnes vielleicht falsch sein könnte. Verlagsinfo: Droemer Knaur

 

Als ich die Inhaltsangabe gelesen habe, war mir sofort klar, dass ich ein ganz besonderes Buch in den Händen halte. Man merkt beim Lesen, dass die Autorin großes Interesse an diesem Fall hat. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Der eine oder andere Name wurde von Hannah Kent geändert. Eine Prise Fiktion ist auch dabei.
Am grausamsten war ich zu denen, die ich am meisten liebte. (Laxdela Saga)
Agnes wird beschuldigt, an zwei Morden beteiligt gewesen zu sein. Sie wird total verdreckt, ausgehungert und ausgedörrt vom Kerker, nach Kornsá gebracht. Auf dem Kornsáhof wird ihr von der Hausherrin Margrét, viel Misstrauen entgegengebracht. Ihre Tochter Steina hat von Anfang an Sympathie für Agnes. Sie hat sie wieder erkannt. Kann sich an Agnes als einen sehr netten Menschen erinnern. Ihre Schwester Lauga bringt Agnes nur Hass entgegen. Auch der Hausherr Jón ist ihr nicht unbedingt angetan.
Agnes leistet bei der Familie sehr gute Arbeit. Für die lungenkranke Margrét ist sie eine große Hilfe.
Da Agnes mit dem Pfarrer, den sie im Kerker hatte, nicht zurechtkam, bittet sie um Beistand von dem jungen Vikar Tóti. Ihrer Bitte wird Folge geleistet. Nach und nach fasst sie zu Tóti Vertrauen und erzählt ihm ihre Geschichte. Von ihrer großen Sehnsucht nach Liebe. Der Erfüllung die sie mit Natan findet. Er bringt ihr viel über Medizin bei. Lässt ihr all seine Bücher lesen. Doch… Natan hat auch eine dunkle Seite………
Diese Geschichte hat eine sehr düstere Atmosphäre. Die Tatsache dass Agnes auf ihre Hinrichtung warten muss, hat mir kalte Schauer über den Rücken gejagt.
Der junge Vikar hat für Agnes sehr viel empfunden und an ihre Unschuld geglaubt. Ich habe große Hoffnung in Tóti gesetzt. Dachte, er wird es schaffen die Hinrichtung zu verhindern.
Tóti wird krank und kann Agnes eine Zeit lang nicht mehr besuchen. Agnes ist verzweifelt. Sie denkt der Vikar glaubt ihr nicht. Sie weiß ja nichts von seiner Unpässlichkeit.
Als Agnes eines Nachts einen Albtraum hat, nimmt Margrét sie mit in die Küche. Agnes erzählt ihr den Rest ihrer Geschichte. Nun wird Margrét klar, dass man Agnes nicht töten darf. Sie glaubt an ihre Unschuld.
Agnes hat sich in der Familie sehr bewährt. Nachdem sie einer schwangeren Frau das Leben gerettet hat, sieht die ganze Familie sie mit anderen Augen. Man spricht sie fortan mit ihrem Namen an. Sieht ihr beim Sprechen in die Augen. In dem Badstofa haben sie ja einige Monate auf engstem Raum mit Agnes verbracht. Sie haben gemerkt, dass von ihr keine Gefahr ausgeht. Anfang des 19. Jahrhunderts haben sie in Island auf beengten Raum gelebt. Ich kann mir so was nicht vorstellen. Die ganze Familie in einem Raum!!! Und dann oftmals noch Knechte, die im gleichen Raum geschlafen haben. In unserer Zeit unvorstellbar.
Anfangs konnte sich Agnes nicht damit anfreunden, in Kornsá zu leben. Es ist der Ort ihrer Kindheit. Sie hatte Angst davor erkannt zu werden. Dass man sie nur als Mörderin sieht.
Agnes wurde als Kind von ihrer Mutter verlassen. Sie hatte es nie leicht. Der einzige Mensch der ihr je Geborgenheit vermittelt hat, war Natan. Und an seinem Tod soll sie beteiligt gewesen sein? Ich habe es von Anfang an nicht geglaubt. Bin nur so an den Seiten geklebt, um die Wahrheit zu erfahren. Ich wusste ja vorher nichts von diesem Fall. Margrét mochte ich sehr gerne. Sie hat Agnes immer mehr als Familienmitglied betrachtet. Margrét schwer krank-Agnes zum Tode verurteilt. Ausspruch von Agnes: >> Zwei sterbende Frauen!<<
Die Autorin hat Verzweiflung, Düsterkeit und Hoffnung sehr gut rübergebracht. Gedankengänge von Agnes
gut beschrieben:  >> Ich, das waren zwei tote Männer. Ich, das war ein brennender Hof. Ich war ein
Messer. Ich war Blut.<<  In diesem Buch gibt es jede Menge, schöne Sätze und Zitate.
Die Stimmung, die dieses Buch verbreitet, hat mich ein bisschen an Sturmhöhe von Bronte erinnert.
Das Cover passt hervorragend zu Agnes. Die blasse Haut und spröden Lippen. Der Schwarze Balken vor ihren Augen. Es hat ihr ja lange Zeit niemand mehr in die Augen gesehen. Beim Sprechen an ihr vorbeigeschaut.
Die Autorin Hannah Kent hat mit ihrem Debut ein Meisterwerk geschaffen. Gut recherchiert und teilweise umgewandelt. Hat den verschiedenen Protagonisten ein Gesicht gegeben. Ich bin tief beeindruckt.
Eine Empfehlung von mir und 5 Sterne. Verdient hätte die Autorin noch viel mehr……

Meine Rezension zu “ Die Achse meiner Welt“ von Dani Aktins

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Verlag! Knaur TB Erscheinungstermin: 01.08.2014 Lieferstatus: Verfügbar 320 Seiten ISBN: 978-3-426-51539-6 Autorin: Dani Atkins Übersetzt von: Dr. Birgit Moosmüller

 

                                                      


Rachel ist jung, beliebt, verliebt und wird in wenigen Wochen ihr
Traumstudium beginnen. Perfekt. Doch dann geschieht ein schrecklicher
Unfall, der ihr alles nimmt. Sie verliert den besten Freund, ihre
Zuversicht und die Balance. Jahre später wird ihre Welt zum zweiten Mal
auf den Kopf gestellt. Denn als sie nach einem schweren Sturz im
Krankenhaus erwacht, ist ihr Leben plötzlich so, wie sie es sich immer
erhofft hat. Die damalige Tragödie hat es anscheinend nie gegeben. Ihr
bester Freund lebt und ist an ihrer Seite. Wie kann das sein? Und wie
fühlt sich Rachel in ihrem neuen Leben – mit dem Wissen über all das,
was zuvor geschah? Lassen Sie sich von einer Liebesgeschichte verwirren,
die mit nichts vergleichbar ist. „Die Achse meiner Welt“, das
Romandebüt der britischen Autorin Dani Atkins, wurde in über 13 Länder
verkauft und hat in England für Furore gesorgt. Verlagsinfo: Droemer Knaur

Dieses Buch hat mich verzaubert zurückgelassen. Mit Wehmut hab ich es beendet. Ich wollte noch ewig weiterlesen. Konnte das Ende nicht fassen. Niemals hab ich damit gerechnet……..

Rachel hat ein wunderschönes Leben. Bis zu dem Tag, wo sie mit ihren Freunden ein italienisches Lokal besucht. Eigentlich wollten sie gemeinsam Abschied feiern, da nun jeder sein Studium beginnt. Gemeinsame Unternehmungen sind nun nicht mehr so oft angesagt. Obwohl sie sich auf ihr Journalismus-Studium freut, kann sie sich ein Leben ohne ihre Freunde auf einmal nicht mehr vorstellen. Dass sie ihre beste Freundin Sarah nicht mehr täglich sehen kann, macht sie unendlich traurig. Ihren Freund Jimmy, den sie seit ihrem 4. Lebensjahr kennt, vermisst sie jetzt schon. Wird ihre Beziehung zu Matt die Studienjahre überstehen? Matt zieht die Blicke aller Frauen auf sich. Die bildhübsche Cathy ist Rachel ein Dorn im Auge. Cathy´ s Interesse an Matt ist offensichtlich.
Sarah, Jimmy, Matt, Phil und Trevor sitzen gemütlich beieinander, als auf einmal ein Auto auf das Lokal zurast. Alle sehen das mörderische Tempo mit dem der Fahrer auf das Lokalfenster zusteuert. Sie bringen sich in Sicherheit. Rachel macht den Fehler noch einmal umzublicken….
Jimmy rettet sie in letzter Sekunde und bezahlt mit seinem Leben. Selten hab ich ein Buch gelesen, wo ich nie wusste, was ist Wahrheit und was nicht. Die Protagonisten konnte ich mir alle bildlich vorstellen. Jimmy hat mein Leserherz auf Anhieb gewonnen. Seine liebevolle Art Rachel gegenüber, hat erkennen lassen, wie verliebt er in sie ist. Er hat mit nur einem Blick auf Rachel, stets erkannt, was in ihr vorgeht. Ihr Leben war ihm wichtiger als seins. Er bittet Rachel zu einem Treffen. Auch Rachel entdeckt tiefe Gefühle für Jimmy. Matt konnte ich von Anfang an nicht besonders leiden. Aus einem reichen Elternhaus stammend, fühlt er sich Jimmy überlegen. Matt merkt sehr wohl, dass Jimmy in Rachel verliebt ist. Mit überheblichen Bemerkungen macht er Jimmy oft zornig. Cathy ist die perfekte Frau schlechthin. Ihre langen blonden Haare, sexy Figur und ihr Händchen für Klamotten, lassen viele Männerherzen höher schlagen. Sarah ist die beste Freundin von Rachel. Beide gehen zusammen durch dick und dünn. Nachdem verhängnisvollen Unfall, schafft sie es, Rachel zu ihrer Hochzeit einzuladen. Ein Sturz bringt Rachel´s Leben erneut durcheinander…..
Welches Leben von Rachel ist Realität? Ist ihr Vater gesund oder krank? Lebt Jimmy oder ist er wirklich gestorben? Ist Matt mit ihr zusammen oder mit Cathy? Die Ärzte sind der Meinung, Rachel leidet unter Amnesie. Doch, kann man eine andere Realität als Gedächtnisverlust bezeichnen? Ich habe mich in diesem Buch von der ersten Silbe an wohl gefühlt. Denn das ist eine Geschichte wie ich sie liebe. Wie ich sie immer wieder haben will.
Die Autorin hat es geschafft die Spannung bis zum Schluss zu halten. Zweimal ändert sich der Verlauf der Geschichte. Ja, und mich dazu zu bringen, das Buch erst dann zur Seite zu legen, bis ich alle Antworten hatte. Der Schreibstil ist flüssig und wunderschön. Die Geschichte wurde nicht unnötig in die Länge gezogen. Somit ist keine einzige langweilige Passage entstanden. Die Idee des Buches ist nicht neu. Von der Autorin aber neu entdeckt und sehr gut umgesetzt. Liebe Dani Aktins! Ich hoffe auf neue Bücher von Ihnen.
Ich gratuliere der Autorin zu ihrem grandiosen Debüt!
Dani Atkins, 1958 in London geboren und aufgewachsen, lebt heute mit ihrem Mann in einem Dorf im ländlichen Hertfordshire. Sie hat zwei erwachsene Kinder. Mit ihren gefühlvollen und dramatischen Liebesgeschichten »Die Achse meiner Welt«, »Die Nacht schreibt uns neu«, »Der Klang deines Lächelns«, »Sieben Tage voller Wunder« und »Das Leuchten unserer Träume« eroberte sie Herzen der Leserinnen im Sturm. Ihr 2019 erschienener Roman »Sag ihr, ich war bei den Sternen« stieg sofort auf die Spiegel-Bestsellerliste ein. Verlagsinfo: Droemer Knaur