Meine Meinung zu „Alte Sorten“ von Ewald Arenz. Audible-Hörbuch

Sally und Liss: zwei Frauen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Sally, kurz vor dem Abitur, will einfach in Ruhe gelassen werden. Sie hasst so ziemlich alles: Angebote, Vorschriften, Regeln, Erwachsene. Fragen hasst sie am meisten, vor allem die nach ihrem Aussehen. Liss ist eine starke, verschlossene Frau, die die Arbeiten, die auf ihrem Hof anfallen, problemlos zu meistern scheint. Schon beim ersten Gespräch der beiden stellt Sally fest, dass Liss anders ist als andere Erwachsene. Kein heimliches Mustern, kein voreiliges Urteilen, keine misstrauischen Fragen. Liss bietet ihr an, bei ihr auf dem Hof zu übernachten. Aus einer Nacht werden Wochen. Für Sally ist die ältere Frau ein Rätsel. Was ist das für Eine, die nie über sich spricht, die das Haus, in dem die frühere An-wesenheit anderer noch deutlich zu spüren ist, allein bewohnt? Während sie gemeinsam Bäume auszeichnen, Kartoffeln ernten und Liss die alten Birnensorten in ihrem Obstgarten beschreibt, deren Geschmack Sally so liebt, kommen sich die beiden Frauen näher. Und erfahren nach und nach von den Verletzungen, die ihnen zugefügt wurden.

> Diese ungekürzte Hörbuch-Fassung wird Ihnen exklusiv von Audible präsentiert und ist ausschließlich im Download erhältlich Info: Amazon-Audible

Ein literarischer Leckerbissen!

Dies ist meine erste Rezension zu einem Hörbuch. Ich genieße Hörbücher immer vor dem Einschlafen. Daher dauert es oft ziemlich lange, bis ich die Geschichten zu Ende gehört habe.

Sally ist aus einer Klinik ausgebüchst. Ihr Weg führt führt sie zu Liss. Liss ist eine Frau, die schwere Arbeiten auf ihrem Hof alleine bewältigt. Ihr Traktor ist stecken geblieben und sie bittet Sally um Hilfe. Schon alleine an der Frage erkennt das junge Mädchen, dass die ältere Frau anders ist, als andere Menschen. Ihre Frage lässt die Option zum Nein sagen frei. Nicht wie in der Klinik oder bei ihren Eltern. Sally ist zornig. Sally flucht und schimpft. Doch bei dieser Frau findet sie keinen Grund dafür. Tut sie es dennoch, macht Liss kein Drama daraus. Sie hilft Liss. Liss bietet ihr an, bei ihr zu übernachten. Sally nimmt das Angebot skeptisch … dennoch dankbar an. Das ist der Beginn, einer aussergewöhnlichen Freundschaft. Continue reading

Meine Meinung zu „Wintervanille“ von Manuela Inusa

Wintervanille von Manuela Inusa Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! ORIGINALAUSGABE
Taschenbuch, Klappenbroschur, 480 Seiten, 12,5 x 18,7 cm
ISBN: 978-3-7341-0788-7
Erschienen am  30. September 2019
Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

So zauberhaft und romantisch wie ein Spaziergang im Schnee!

Continue reading

Meine Meinung zu „Immer wieder im Sommer“ von Katharina Herzog. Rezension vom 12.06.2017.

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Sonderausgabe 10,00 € Taschenbuch 10,00 € Paperback 12,99 € e-Book 4,99 €

 


Vom Mut, das Glück wiederzufinden.
Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max …
Ein Buch wie eine perfekt gepackte Strandtasche: berührendes Familiendrama, wunderschöne Liebesgeschichte und Road Novel.Verlagsinfo: Rowohlt


In dem VW-Bus ist noch ein Platz frei. Bitte einsteigen: Rowohlt-Verlag

                                     

Anna ist eine geschiedene Frau mit zwei Töchtern. Sie arbeitet in einem Hotel. Sie denkt über ihr Leben nach. An ihre erste große Liebe hat sie viele Erinnerungen. Was wird aus Jan geworden sein? Sie erfährt, dass Jan auf Amrum lebt. Sommer, Sonne und Ferien! Was liegt da näher, als sich in den VW-Bus zu setzen und an´s Meer zu fahren? Zumal ihre Mutter sich auch gemeldet hat. Anna hat schon viele Jahre keinen Kontakt mehr zu der alten Dame. So kann sie Mutter und Jan auf ihrer Reise verbinden. Anna bringt ihre Töchter zu ihrem Vater, der mit ihnen ein paar schöne Tage verbringen möchte. Wären da nur nicht die bösen Überraschungen …..



                                                 


Sommer, Sonne und die Insel Amrum sorgen für Urlaubsfeeling. Man verspürt Lust auf ein Bad im Meer.

Diese Familiengeschichte zeigt deutlich, dass selbst nach 18 Jahren ohne Kontakt, die eigene Mutter niemals fremd wird.

Anna ist eine 37 jährige chaotische Frau, mit dem Herz am rechten Fleck. Ihren beiden Töchtern ist sie eine gute Mutter. Zu ihrem geschiedenen Mann Max hat sie kein so gutes Verhältnis, was sie aber nicht an den Kindern auslässt.

Zu viele Dinge sind passiert. Zu viele Gefühle wurden verletzt. So wundert es mich nicht, dass Anna überhaupt nicht begeistert ist, als sie ihre Reise zur Insel nicht alleine antreten kann.

Mit im Gepäck: Die 8 jährige Nelly, zickiger, 14 jähriger Teenager Sophie und Womanizer Max!

Annas Mutter Frieda freut sich über den Besuch der gesamten Familie. Die 62 jährige Dame kümmert sich noch weitgehend selber um ihren Hof. Die Kinder sehen ihre Oma zum ersten Mal. Trotzdem spüren sie zu ihrer Oma schon bald eine tiefe Verbundenheit. Für Sophie wird Oma Frieda eine wichtige Bezugsperson.


Die Autorin hat einen lockeren Sommer-Roman mit einem ernsten Thema verwoben. Frieda leidet an Demenz. Anna ist schockiert. Es soll jedoch die schönste Zeit werden, die Anna jemals mit ihrer Mutter verbracht hat.

Besonders neugierig war ich, ob Anna und Jan wieder zusammen finden.

Ich habe die weiblichen Protagonisten in mein Herz geschlossen. An Anna gefiel mir der Mut, sich mit ihrer Vergangenheit auseinander zu setzten. Frieda macht einen schroffen Eindruck, ist aber eine verständnisvolle, liebenswerte Person. Sophie ist mitten in der Pubertät und muss ihren Weg erst noch finden. Ihre Oma hat sie zum richtigen Zeitpunkt kennengelernt. Die süße Nelly ist eine tolle Köchin und punktet damit bei der Oma.

Die Männer sind auch nicht ohne. Jan wirkt sympathisch, aber ein bisschen zu glatt.

Max hat es zwar faustdick hinter den Ohren, aber ich mag ihn. Man spürt die Liebe zu seinen Töchtern. Nicht nur zu denen …

Max hat mit einem großen Problem zu kämpfen.

Hannes ist Briefträger und geht Frieda am Hof zur Hand. Der gemütliche Postbote hat einen lieben Menschen verloren. Hannes spricht sehr langsam.

Frieda: >>Früher hat mich Hannes mit seiner langsamen Art zu reden in den Wahnsinn getrieben. Heute weiß ich, welch übergroße Anstrengung die Suche nach Worten bedeuten kann.<< (Pos.49 auf dem Reader)


Die Geschichte wird aus der Sicht von Anna,- Frieda und Sophie in der dritten Person erzählt. Ich konnte mir dadurch ein gutes Bild von allen dreien machen.

Auf Oma Friedas Hof habe ich mich wohl gefühlt. Anna war erstaunt, dass ihr Pferd Schneewittchen noch lebt.



Blut ist dicker als Wasser. Dieser Spruch findet in dieser Geschichte eine besondere Bedeutung.

Ein lockerer Schreibstil macht diesen Roman zu einem Sommerbuch, welches in keinem Reisekoffer fehlen sollte. Die Ernsthaftigkeit des Themas Demenz ist der Autorin mühelos gelungen. Familienkonflikte haben genügend Beachtung gefunden. Liebe, Sonne, Meer und Emotionen runden diese Story ab.

Immer wieder im Sommer braucht man gute Bücher. Dies ist eins davon.



 

Das meint Manuela von „Mamenus Bücher“ zum Buch


Katharina Herzog hatte schon immer Spaß daran, sich Geschichten auszudenken und sie aufzuschreiben. Nach einem Abstecher in den Journalismus kehrte sie zur wahren Liebe Belletristik zurück und begann, Romane zu veröffentlichen. Sie lebt mit ihrer Familie in der Nähe von München.

Meine Meinung zu Cows (Folge nicht der Herde) von Dawn O ‚ Porter

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag!

Ein Roman für Frauen, die in keine Schublade passen

Tara muss sich als berufstätige Single-Mum Anfang 40 und einzige Frau in ihrem Job einiges anhören. Auch die Feministin Cam, die aus Überzeugung Single und kinderlos ist, wird von ihrem Umfeld nicht gerade gefeiert. Die Mittzwanzigerin Stella wünscht sich sehnlichst ein Kind, doch um an einen Erzeuger zu kommen, muss sie tief in die Trickkiste greifen.

Als ein haarsträubender Fehltritt von Tara die selbstbewusste Single-Mum zum Gespött der Nation macht, knüpfen sich unsichtbare Bande der Freundschaft zwischen den drei Londonerinnen.

Ein Roman über Frauen, die ihren eigenen Weg gehen, und sich nicht dafür entschuldigen.

Kühe müssen nicht der Herde folgen!

Smarte Frauenunterhaltung, die kein Blatt vor den Mund nimmt. Verlagsinfo: Fischer Continue reading

Meine Meinung zu „Libellenschwestern“ von Lisa Wingale

WERBUNG: € 17,99 [D] inkl. MwSt. CHF 22,00* (* empf. VK-Preis) eBook (epub) ISBN: 978-3-641-19616-5 Erschienen: 05.03.2018 Dieser Titel ist lieferbar. Weitere Ausgaben: Gebundenes Buch! COVERRECHTE LIEGEN BEIM VERLAG!

»Lisa Wingates ergreifender Roman basiert auf verbrecherischen Adoptionen in den USA bis 1950.« (FÜR SIE)

Der Dauer-New-York-Times-Bestseller, von den Goodreads-Lesern zum besten historischen Roman 2017 gewählt! 
Ein bewegender Roman über das kraftvolle Band, das Geschwister verbindet, über verborgene Geheimnisse und ihre heilende Wirkung, wenn man sie endlich lüften darf …
Ihre Geschichte beginnt an einem schwül-heißen Sommerabend im Jahr 1939, doch erst über 70 Jahre später wird sie erzählt werden können — aber davon weiß Avery Stafford noch nichts. Für sie hat das Leben keine Geheimnisse. Bis sie eines Tages auf die 90-jährige May Crandall trifft. Die Fremde erkennt ihr Libellenarmband, ein Familienerbstück, und sie besitzt ein Foto von ihrer Großmutter. Was hat May mit ihrer Familie zu tun? Avery stößt schon bald auf ein unglaubliches Geheimnis, das sie zurück in ein dunkles Kapitel ihrer Familiengeschichte führt …
Memphis, Tennessee, 1939: Die zwölfjährige Rill Foss und ihre vier Geschwister leben mit ihren Eltern in einem Hausboot auf dem Mississippi. Als die Kinder eines Tages allein sind, werden sie von angeblichen Beamten in ein Waisenaus gebracht. Rill hat ihren Eltern versprochen, auf ihre Geschwister aufzupassen. Ein Versprechen, das sie auf keinen Fall brechen will, aber es wird ihr alles abverlangen, vielleicht mehr als sie geben kann …

Ein zutiefst bewegender Roman, inspiriert von einer wahren Geschichte. Verlagsinfo: Limes Verlag!

Lisa Wingate: Die wahre Geschichte zu den „LibellenschwesternHintergrundinformationen zu den „Libellenschwestern“  Continue reading

Meine Meinung zu „Strandfliederblüten“ von Gabriella Engelmann

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag!
  • Verlag: Knaur TB
  • Erscheinungstermin: 03.04.2017
  • Lieferstatus: Verfügbar
  • 384 Seiten
  • ISBN: 978-3-426-52071-0
  • Autorin: Gabriella Engelmann
In ihrem neuen Urlaubs-Roman entführt Gabriella Engelmann ihre Leserinnen und Leser erneut an die Nordsee-Küste. Vor der atmosphärischen Kulisse einer Hallig, geprägt von Wellen, Sonne und Wind, lässt die Spiegel-Bestseller-Autorin ihre aus Hamburg stammende Heldin Juliane nicht nur ihr eigenes Leben neu definieren, sondern auch ein Familien-Geheimnis aufdecken und Wege finden, achtsam mit sich selbst und anderen umzugehen. 

Denn in Julianes Leben überstürzen sich gerade die Ereignisse. Neben einer großen Enttäuschung in Sachen Liebe und dem Verlust ihres Jobs erhält sie überraschend die Nachricht, dass ihre Großmutter Ada, mit der sie nie Kontakt hatte, ihr ein Haus samt zugehörigem Leuchtturm auf der Hallig Fliederoog hinterlassen hat. Einmal dort angekommen, ist Juliane wie verzaubert – von Adas liebevoll eingerichtetem Zuhause, das das ihre werden könnte, von den besonderen Menschen auf der Hallig, von der unvergleichlichen Natur der Nordsee-Küste und von den Ausblicken und Einsichten, die man nur auf einem Leuchtturm erleben kann und von denen Juliane schon als Kind träumte.
Vor allem aber ist sie fasziniert von ihrer Großmutter selbst, die in Briefen, Büchern und in den Erinnerungen ihrer Freunde und Bekannten lebendig wird. Und die für eine Art zu leben stand, die Juliane zunächst ein wenig fremd ist, sie dann aber immer mehr begeistert und dazu animiert, ein achtsames Leben im Einklang mit sich und der Natur zu führen. Droemer Knaur„Gabriella Engelmann: Expertin für kluge Romanzen.“ Für Sie
„Gabriella Engelmanns Romane sind Wohlfühl-Bücher für den Strandkorb, die das Herz erfreuen, aber den Verstand nicht beleidigen.“ Elmshorner Nachrichten

 

 

 

 

Engelmanns Geschichten sind einzigartig. Sie unterhalten auf eine stille Art und Weise, ohne auch nur eine Sekunde langweilig zu werden. Man möchte im Geschehen dabei sein. Will die Orte besuchen, in denen die Geschichten spielen.
Juliane ist eine sehr sympathische Frau. Ihr Leben steht Kopf. Ihre große Liebe entpuppt sich als verheirateter Schwindler. Der Verlag in Hamburg, in den sie zwei Jahre lang ihr ganzes Herzblut gesteckt hat, macht pleite. Als Leser fragt man sich: Kann es denn noch schlimmer kommen? Für Juliane öffnen sich Türen, von denen sie vorher gar nicht wusste, das sie existieren.
Sie erbt von ihrer Großmutter Ada einen Leuchtturm nebst urgemütlichen Haus auf der Hallig Fliederoog.
Ich habe mir Bilder im Netz angeschaut. Die Landschaft auf den Halligen ist zwar rau, aber sehr idyllisch. Land unter gehört dazu, wie die Luft zum Atmen. Juliane ist von Fliederrog sehr angetan. Doch, warum wusste sie bis Dato nichts von Oma Ada? Warum stoßt sie bei ihrer Mutter auf verbissenes Schweigen?
Die Bewohner von Fliederoog sind erst einmal distanziert. Juliane wäre jedoch nicht Juliane, wenn sie nicht sämtliche Panzer knacken würde. Familiengeheimnisse wollen enthüllt werden. Neue berufliche Möglichkeiten entdeckt werden. Bekanntschaft mit Oma Ada machen, denn dafür ist es nie zu spät. Die alte Dame ist selbst nach ihrem Tod sehr präsent auf Fliederoog. Die meisten Bewohner verehren sie. Julianes Bruder steht voll und ganz hinter seiner Schwester. Der charismatische Womanizer entdeckt auch die wunderschöne Natur auf Fliederoog. Nicht nur die ….
Land unter ins Glück!

Achtsamkeit heißt das Zauberwort. Wie die Autorin selbst erwähnt hat, dient dieses Wort immer mehr zu Werbezwecken. Das finde ich sehr schade. Gerade die Achtsamkeit macht unser Leben schön und lässt uns wundervolle Dinge gebührend genießen. Mir hat sehr gut gefallen, dass dieses Thema Erwähnung findet, ohne dabei in esoterische Quacksalberei abzudriften.
Saftige Salzwiesen, glückliche Schafe und Kühe und eine Protagonistin, die dies Idylle zu schätzen weiß.
Ein Sonnenuntergang, wie man ihn nur auf den Halligen miterleben kann. Bewohner, die ihr Herz am rechten Fleck haben. Familiengeheimnisse werden entdeckt. Land unter gemeistert. Eine Protagonistin, die so normal rüber kommt, wie du und ich.
Fliederoog ist ein fiktiver Ort. Jetzt nicht mehr. Ich war wirklich dort! Knapp 400 Seiten lang! Ich war sehr gespannt, ob Juliane die „Strandfliederblüte“ miterlebt.

Eine absolute Empfehlung von mir.
Danke Gabriella Engelmann

 


>>Meine liebe Juliane,

es gibt einen Ort, an dem Wünsche wahr werden können. Dieser Ort ist in dir ….. << (Seite 109)


 

Die gebürtige Münchnerin entdeckte in Hamburg ihre Freude am Schreiben und fühlt sich im Norden pudelwohl. Nach Tätigkeiten als Buchhändlerin, und Verlagsleiterin genießt sie die Freiheit des Daseins als Autorin von Romanen, Kinder- und Jugendbüchern. Seit sie zum ersten Mal an der Nordsee war, träumt sie von einem eigenen Häuschen am Deich, mit einem Garten voller Wildrosen und knorrigen Apfelbäumen.
 

 





 

 

 

 

Meine Rezension zu „Mittelgroßes SUPER GLÜCK“ von Marian Keyes

Autorenporträt
Marian Keyes wurde 1963 als ältestes von fünf Kindern in Cork (Irland) geboren. Sie studierte Jura und siedelte 1986 nach London über, wo sie sich mit Gelegenheitsjobs durchschlug und nebenbei einen Abschluss in Buchprüfung machte. Mit ihrem Romandebüt „Wassermelone“ erzielte sie ihren ersten großen Erfolg. Heute lebt Marian Keyes in der Nähe von Dublin.
Produktbeschreibung
Stell dir vor, du verlierst alles – zum Glück

Um ein gutes Karma zu erlangen, lässt Stella einem protzigen Range Rover den Vortritt im Straßenverkehr. Es folgen: ein Unfall, Ehestreit und eine geheimnisvolle Krankheit, die Stella ein halbes Jahr lang komplett lähmt. Aber wie kann es sein, dass Stella nur wenig später eine glücklich verliebte Berühmtheit ist – und eine Neiderin hat, die ihr das Leben und die neue große Liebe stehlen will?

Stella Sweeney ist eine ganz durchschnittliche 37-jährige Dublinerin mit einem einigermaßen nervigen Mann, zwei halbwüchsigen Kindern und einem unspektakulären Job im Beautysalon ihrer ehrgeizigen Schwester. Niemand, den man um sein Leben beneiden müsste. Aber dann passiert plötzlich etwas … Vielleicht weil Stella in der Hoffnung auf gutes Karma einem Range Rover im Straßenverkehr den Vortritt gelassen hat? Das Glück zeigt sich zunächst auf sehr merkwürdige Weise: Von einem Tag auf den anderen ist Stella von Kopf bis Fuß gelähmt. Eine seltene Krankheit hat ihre Nervenbahnen angegriffen, sie muss künstlich beatmet werden und ist im eigenen Körper eingesperrt. Die endlosen Tage im Krankenhaus sind grauenhaft. Bis auf die Zeiten, in denen ihr behandelnder Arzt, Dr. Mannix Taylor, bei ihr ist. Der Range-Rover-Fahrer. Der Mann, der das größte Glück in ihrem Leben bedeuten könnte. Ein so großes Glück, dass es andere neidisch macht ….
Gezwinkerte Gespräche
Zum Inhalt
 
Stella ist eine bodenständige Frau, die viel mitmachen muss. Ihr Mann ist ein verhinderter Künstler, der ausgefallene Bäder konstruiert. Er macht sich selbständig und verdient gutes Geld.
Stella führt mit ihrer Schwester ein Kosmetik Studio. Ich musste viel lachen über die Botoxbehandlungen. Damit nahm es Stellas Schwester nicht so genau …….
Stella lässt im Straßenverkehr einem Range Rover- Fahrer den Vortritt. Da kommt es zu einem Unfall, der bei keinem ernsthafte Verletzungen hervorruft. Sie weiß noch nicht, welche entscheidende Rolle der sexy Fahrer in ihrem Leben noch haben wird …….

Eigentlich hat Stella gutes Karma gesammelt. Einem Kribbeln in Armen und Beinen folgt eine Lähmung des ganzen Körpers. Stella kann sich nicht mehr bewegen, schlucken und sprechen. Sie ist gefangen in ihrem Körper.Ihr Mann Ryan ist mit der Situation total überfordert. Die viele Arbeit in seinem Unternehmen und die Versorgung der Kinder bringen ihn an seine physischen und psychischen Grenzen. Kann ich gut verstehen; zumal er auch Tampons für seine pubertierende Tochter besorgt hat. :-))))

Stella liegt im Krankenhaus und wird künstlich ernährt und beatmet. Ihre Ängste sind unbeschreiblich groß.

Das Guillain-Barré-Syndrom ist eine sehr seltene Muskel und Nervenkrankheit. Stella hat jedoch Glück. Sie wird wieder gesund werden. Nur …. wann???
Das Krankenhauspersonal hat nicht viel Zeit für sie. Ihre Familie weiß nicht, wie sie mit ihr umgehen sollen. Sie kann nicht sprechen und  vereinsamt trotz regelmäßigen Besuch.
Da bekommt sie Behandlungen von einem Neurologen. Es handelt sich um keinen anderen als den Range Rover-Fahrer!!!!
Meine Meinung
 
Da liegt eine Frau mit dem seltenen Guillain-Barré-Syndrom im Krankenhaus und ich muss ständig schmunzeln. Die humorvolle Kommunikation zwischen dem Neurologen Mannix und Stella ist einfach nur köstlich. Das Einfühlungsvermögen von Mannix kennt keine Grenzen. Per Augenzwinkern spricht Stella mit ihm. Zwischen den Beiden besteht eine unsichtbare Verbindung. Ich würde sie als Seelenpartner bezeichnen. Wenn Mannix etwas sagt oder frägt, erkennt er an Stellas Gesichtsausdruck die Antwort.
Durch Mannix erwacht Stella aus ihrer psychischen Starre. Sie schöpft Mut und beginnt zu kämpfen.
Stella kann sich ihr Krankenhausdasein ohne ihren Neurologen nicht mehr vorstellen.
Als Mannix wieder einmal zur Behandlung kommt, steht auf einmal eine bildhübsche Frau in der Tür. Die Atmosphäre im Zimmer kühlt merklich ab. Zornig verlässt die Frau das Zimmer und Mannix läuft ihr hinterher. Der Neurologe lässt sich von nun an nicht mehr bei Stella sehen ……
Ich habe Stella bewundert. Erst dachte ich sie würde nie mehr gesund werden. Der Verrat von Mannix hat ihre Heilung um ein großes Stück zurückgeworfen.
Warum hat er Stella im Stich gelassen? Wer war die Frau?
Die Ehe mit Ryan geht den Bach runter.
Klar, wenn der Wurm drinnen ist kommt eins nach dem anderen. Nach ihrem Krankenhausaufenthalt ist nichts mehr wie es war …..
Da erhält Stella ein schweres Paket. Inhalt: 50 Bücher von „Gezwinkerte Gespräche“!
Fazit
 
Man nehme eine seltene Krankheit, einen Range Rover-Fahrer der Neurologe ist. Man führe mit ihm „Gezwinkerte Gespräche“! Die Weisheiten, die diese Gespräche enthalten, geben die nötige Würze.
Dazu gebe man einen Ehemann, der Hab und Gut verschenkt, um sich selbst zu finden.
Man schmecke das Ganze mit einem Sohn  ab, der sich gerade auf dem Joga-Trip befindet und seltsame, gesunde Mahlzeiten zubereitet.
Abgerundet wird diese Köstlichkeit durch eine Tochter, die sehr erwachsene Sprüche auf Lager hat.
Als Dessert folgt eine Reise durch die Autorenwelt.
Zubereitet wird das Ganze von Marian Keyes. Eine Frau wie du und ich ist entstanden. Ein Arzt der selber nicht ganz gesund ist. Viele krisengebeutelte Menschen die tapfer ihren Weg gehen.
Und das auf humorvolle Weise.
Ich konnte bei dieser Geschichte sehr viel lachen. Das Guillain-Barré-Syndrom gibt es wirklich. Ich habe auf Google darüber nachgelesen.
Die Geschichte spielt einmal in der Gegenwart und die gezwinkerten Gespräche in der Vergangenheit.
Stella erzählt uns ihr Leben so, wie sie es empfunden hat. Jedes gezwinkerte Gespräch beginnt mit einer Weisheit.
Wo ist eigentlich der Neurologe geblieben …….. ?
Ach …. und ehe ich es vergesse. Wusstet Ihr, dass es Kaffeebohnen gibt, die erstmal durch den Verdauungstrakt eines Elefanten laufen?
Zitat aus gezwinkerte Gespräche: >>Wenn dein Weg dich durch die Hölle führt, geh ihn  einfach weiter.<<
Vielen Dank Marian Keyes

Meine absolute Empfehlung und 5 Sterne

Meine Rezension zu „Sanddornduft“ von Christine Rath

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Foto: Gisela Simak von Giselas Lesehimmel!

Klappentext


Sommer auf Hiddensee  Wind im Haar und
Sonne auf der Haut … Die erfolgreiche Karrierefrau Kerstin genießt nach
einer großen Enttäuschung die ersten warmen Tage auf der zauberhaften
Insel Hiddensee. Hier, in der kleinen Pension »Silberdistel« ihrer Tante
Ingrid, entdeckt sie auf der Suche nach ihren Wurzeln plötzlich ein
lange gehütetes Familiengeheimnis. Als sie sich in den attraktiven, doch
undurchsichtigen Dirk verliebt, muss Kerstin eine Entscheidung treffen,
die nicht nur ihr eigenes Leben für immer verändern wird.

Über die Autorin

Christine Rath, Jahrgang 1964, lebt seit ihrer Kindheit am Bodensee und
betreibt mit ihrer Familie ein kleines Hotel in Ludwigshafen. Ihre
Wurzeln hat sie allerdings auf der Ostseeinsel Hiddensee, von der ihr
Vater stammt. Hier verbrachte sie als Kind viele glückliche Sommerferien
im Haus ihrer Großeltern. Und auch heute noch zieht es sie auf das
„Söte Länneken“, um in der zauberhaften Natur am Meer Ruhe und Erholung
zu finden.

Produktinformation

349 S. / 12 x 20 cm / Paperback
Februar 2014
sofort lieferbar
ISBN 978-3-8392-1490-9

Hier könnt ihr das tolle Buch kaufen: 
Verlagsinfos und Coverrechte: Verlag

Zum Inhalt

Kerstin arbeitet seit fünf Jahren erfolgreich als Gebietsrepräsentantin für die französische Luxus-Naturkosmetikfirma >Celine Dupont<.
Sie hat Alles was man sich nur wünschen kann. Designerklamotten, einen luxuriösen Firmenwagen und einen tollen Freund. Marc ist Chirurg und bewohnt mit ihr eine Wohnung am Bodensee. Er ist jedoch mit ihrer Beziehung nicht mehr zufrieden. Kerstin ist ständig für ihre Firma unterwegs. Oft ist sie zu müde, um am gleichen Tag heim zu fahren. Sogar ihre Hochzeit hat sie wegen einem „wichtigen“ Meeting verschoben.
Als Kerstin wieder einmal ein Abendessen mit Marc absagt, reagiert dieser sehr frostig. Kerstin ist beunruhigt. So hat sie Marc noch nie erlebt. Da wird ihr Vorgesetzter auch noch zudringlich! Sie hat die Nase voll und macht sich auf den Weg zum Bodensee. Kerstin will ihren Freund überraschen. Doch …… nicht er sondern sie wird überrascht! Marc liegt mit ihrer besten Freundin auf dem Sofa……

Ausgepowert und grenzenlos enttäuscht kommt sie der Bitte ihrer Tante Ingrid nach. Die führt auf der Insel Hiddensee die kleine Pension Silberdistel. Ingrid muss ins Krankenhaus und bittet Kerstin die Pension in dieser Zeit zu führen. Kerstin ist froh eine Zeit lang alles hinter sich lassen zu können. Ihrer Mutter Victoria erzählt sie nichts davon. Victoria hat seit vielen Jahren keinen Kontakt mehr zur Familie…….

Meine Meinung


Trotz der vielen Probleme die Kerstin an der Backe hat, hab ich sie sehr beneidet. Sie lebt am wunderschönen Bodensee und findet Zuflucht auf der idyllischen Insel Hiddensee. Zwei Orte auf denen ich gerne Urlaub mache. Die Heimat ihrer Mutter hatte sie zuletzt als kleines Mädchen gesehen. Sie hat nie verstanden warum ihre Mutter sich nicht mit der Familie aussöhnt.

Ingrid empfängt ihre Nichte sehr warmherzig. Kerstins Mutter ist eher verbittert und kühl. Daher genießt sie die Zuwendung ihrer Tante sehr.
Kerstin fühlt sich unheimlich wohl auf der Insel. Merkt wie sie sich mit jedem Atemzug erholt. Lernt nette Menschen auf der Insel kennen. Die Friseurin Petra war die beste Freundin ihrer Mutter. Mit ihr trinkt sie gerne mal ein Bierchen.

Kerstin findet sehr viel Gefallen daran, mit dem Fahrrad die Insel zu erkunden. Als sie einmal in ein Unwetter reinkommt, kehrt sie in das Lokal Boye ein. Dort lernt sie den attraktiven Dirk kennen und jede Menge Tee mit Rum…….

Nachdem Tante Ingrid ins Krankenhaus gekommen ist, fühlt sich Kerstin sehr allein in der Pension. Sie macht sich große Sorgen um ihre Tante. Vor Langeweile stöbert sie auf dem Speicher. Dort findet sie sämtliche alte Möbel und Nippes, die sie noch aus ihrer Kindheit kennt. Als sie alte Schulhefte mit Tagebucheinträgen ihrer Mutter findet, beginnt sie interessiert zu lesen und kommt nach und nach einem mysteriösen Familiengeheimnis auf die Spur…..

Ich habe mich auf der Insel sehr wohl gefühlt. Die Autorin hat es mit ihrem Schreibstil möglich gemacht. Ich habe viel erfahren aus den Zeiten der ehemaligen DDR! Die Landschaft und Protagonisten sind alle sehr bildlich beschrieben. Kerstin war mir von Anfang an sehr sympathisch. Man kann sich in ihre Situation gut reindenken. Viele Menschen arbeiten zuviel und vergessen darüber hinaus ihr Privatleben. Doch ….. was hat man vom vielen Geld, wenn die Zeit fehlt es auszugeben? Kerstin hatte auf der Insel viel Zeit, ihr Leben gründlich zu überdenken. Sie nutzt die Gelegenheit, aus der Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Victoria blockte ja ihre Fragen immer ab. Kerstin versteht nun besser, warum Victoria zu ihrem verstorbenen Mann oft so kalt war. Für Kerstin war er der beste Papa auf der Welt. Sie erholt sich auf der Insel und schmiedet neue Pläne……

Fazit


Lust auf Hiddensee? Diese Geschichte hat Alles was ein gutes Buch braucht. Liebe, Spannung, Drama, Familiengeheimnisse und einen Urlaub inklusive. Ich habe schon beim Lesen Erholung verspürt. Lachen, weinen und Spaziergänge am Strand habe ich knappe 350 Seiten lang genossen.
Ich weiß auch jetzt was ein Hinter-Türchen-Mann ist! Man lernt nie aus. 🙂
Vielen Dank Christine Rath für die wunderschönen Lesestunden.

Zitat aus dem Buch: >Alles hängt an einem seidenen Faden<

Eine Empfehlung und einen Sanddorn -Likör von mir;
inklusive 5 Sterne!

Meine Meinung zu „Der Sommer der Blaubeeren“ von Mary Simses. Besprechung vom 13.August 2014!

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…

Ein Geheimnis aus der Vergangenheit. Ein Weg in die Zukunft…
Kurz
vor ihrer Hochzeit fährt die New Yorker Anwältin Ellen Branford in den
abgelegenen Küstenort Beacon, um den letzten Wunsch ihrer Großmutter zu
erfüllen. Sie soll einen Brief überbringen und hofft, die Angelegenheit
schnell erledigen zu können. Doch schon bald ahnt sie, dass sich
dahinter viel mehr verbirgt. Denn inmitten von Blaubeerfeldern wartet
eine alte Geschichte von Liebe und verlorenen Träumen auf Ellen – die
ihr zeigen wird, dass man manchmal all seine Pläne über den Haufen
werfen muss, um das wahre Glück zu finden … blanvalet

Über die Autorin

Mary Simses studierte Journalismus und Jura. Sie arbeitete zunächst als
Anwältin und gab sich nur nach Feierabend ihrer Leidenschaft für das
Schreiben hin. Bevor sie mit „Der Sommer der Blaubeeren“ ihren ersten
Roman schrieb, der in zahlreiche Sprachen übersetzt wird,
veröffentlichte sie bereits einige Kurzgeschichten. Gemeinsam mit ihrer
Tochter und ihrem Mann, mit dem sie auch eine Anwaltskanzlei betreibt,
lebt Mary Simses im Süden Floridas.

Pressestimmen

„Ein Buch, das der Seele guttut – und nebenbei […] Lust macht auf alte
Lieder, köstliche Gerichte und sicher auf die ersten Blaubeeren des
Sommers!“ (Laviva)

„Liebevoll. Die perfekte Urlaubslektüre.“ (Das neue Blatt, Ausgabe 21/2014)

„Fesselnd und rührend.“ (Laura)

„Mit ihrem Erstling schrieb sich US-Autorin Mary Simses in die Herzen ihrer (vornehmlich weiblichen) Leser“ (tv media, Ausgabe 22/2014 (AT))

„Beste Ferienlektüre, ein Stoff um Liebe, versäumte Chancen und große Träume.“ (Woman, Ausgabe 13/2014)

„Wundervoll!“ (Alles für die Frau)

 

Eben hab ich dieses Buch beendet. Ich bin traurig. Es hätte gerne noch ein paar hundert Seiten mehr haben dürfen.
Das schlichte Cover, mit seinem verwitterten, weiß
gestrichenen Holz, den Blaubeeren, die sich einen Weg
durch das gesprungene Holz bahnen, hat es mir angetan. Ein rot-weiß gestreiftes Platzset, mit einer Schale
Blaubeeren und ein Strauch mit roten Blüten, runden das Bild ab. Der Sommer der Blaubeeren! Ich gebe
zu, dem Titel konnte ich nicht gleich was abgewinnen. Und doch; keiner könnte besser passen…
Zum Inhalt

Normalerweise muss ich ja nicht lachen, wenn jemand fast ertrinkt. Doch die quirlige Ellen hat das geschafft. Die Anwältin aus New York liest weder das Warnschild, noch beachtet sie einen Mann, der sie händeringeng darauf hinweisen will, nicht den maroden Pier zu betreten. Gerade noch möchte sie ein schönes Bild vom Pier aus machen, schon liegt sie im eiskalten Wasser im Meer. Eine mächtige Strömung verhindert ein Zurückschwimmen. Sie wird immer weiter ins offene Meer hinausgetragen. Salzwasserschluckend, sich treiben lassend, schließt Ellen schon gedanklich mit ihrem Leben ab. Da kommt die Rettung auf sie zugeschwommen. Roy! Erstmal lehnt die Anwältin Hilfe ab. Sie ist schließlich Leistungsschwimmerin und möchte neben Roy zurückschwimmen. Aber ihr Retter setzt sich durch und bringt Ellen sicher zurück an den Strand von Maine. Vor lauter Freude küsst sie ihren Retter. Dem gefällt das sehr. Was Ellen nicht weiß, ein Spaziergänger hat diesen Kuss fotografiert……

Die charmante Ellen hat mich oft zum lachen gebracht. Sie hat von ihrer verstorbenen Oma den Auftrag erhalten, nach Beacon zu reisen, und einer früheren Liebe von ihr, einen Brief zu übergeben. Doch vom ersten Tag an tritt sie von einem Fettnäpfchen in das Nächste.
Szenen aus der Pension, in der sie untergebracht war, haben bei mir regelrechte Lachkrämpfe ausgelöst.
Als sie feststellt dass ihr Unfall in dem Lokalblatt von Beacon erscheint, mit „KUSSBILD“, kauft sie alle Zeitungen auf. Was soll schließlich ihr Verlobter Hayden davon denken? Ein berühmter Anwalt, der in die Politik gehen will…….

Das kleine Beacon wächst Ellen immer mehr an´s Herz.Sie ist dort mittlerweile eine kleine Berühmtheit und wird die Schwimmerin genannt 🙂 Gute Hausmannskost genießt sie dort in vollen Zügen. Wo sie doch in New York nur gesunde Kost zu sich nimmt. Und dieser Roy will ihr einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen. Im Antler, einem angesagten Lokal in Beacon, erlebt Ellen unbeschwerte Stunden mit Roy. Tanzen, Darts spielen und eine Menge Margaritas trinken.Ja, und den leckeren Hackbraten nicht zu vergessen! Und diese wunderschönen, strahlend blaue Augen von Roy……..

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, findet Ellen immer mehr über das frühere Leben ihrer Oma raus.
Sie verlängert ihren Aufenthalt in Beacon und versäumt ein wichtiges Essen mit ihrem Verlobten Hayden.
Da erscheint auf einmal Hayden in ihrer Pension. Er besucht mit ihr eine Kirmes. Dort findet auch eine Tierschau statt. Bei den Geflügelkäfigen begegnet ihnen Roy. Da hatte ich auch wieder sehr viel zu lachen.
Der Großstadtmensch Hayden hat auch Bekanntschaft mit Hummerfallen gemacht. :-))

Immer mehr erkennt Ellen, dass die Geschichte. ihrer Oma, mit ihrer und der von Roy verwoben ist.
Ihre Großmutter hatte ein sehr großes Talent, dass sie immer verschwiegen hat.
In dieser Story kommt sehr viel Wärme rüber. Lachen, weinen und viel Spannung. Sie vermisst ihre Oma sehr. Eigentlich lernt sie sie erst jetzt richtig kennen.

Die liebenswerte Ellen gerät in einen richtigen Gewissenskonflikt. Und ich konnte sie sehr gut verstehen.
Sie muss Entscheidungen treffen, die ihr selber fast das Herz brechen……

Beim Lesen hat bei mir ununterbrochen das Kopfkino gerattert. Ich schaue sehr wenig fernsehen. Aber über dieses Buch würde ich mich freuen, wenn es verfilmt würde!
416 Seiten Lesestoff und mir kam es vor wie 200. Der Schreibstil ist locker. Die Geschichte wunderschön. Ich würde so etwas gerne selber mal erleben. Nur für einen Tag……..

Eine Empfehlung. Danke Mary Simses

Der Sommer der Blaubeeren von Mary Simses Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! Foto: @Gisela Simak von Giselas Lesehimmel! DEUTSCHE ERSTAUSGABE Aus dem Amerikanischen von Carolin Müller Originaltitel: The Irresistible Blueberry Bakeshop and Café Originalverlag: Little, Brown & Company, New York 2013 Taschenbuch, Klappenbroschur, 416 Seiten, 12,5 x 18,7 cm ISBN: 978-3-442-38217-0 Erschienen am 21. April 2014 Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.