Meine Meinung zu „Vertrauen und Verrat“ von Erin Beaty

D: 19,99 € A: 20,60 € Größe 14,50 x 21,50 cm Seiten 496 Alter ab 14 Jahren ISBN 978-3-551-58383-3

Sie wollte nie heiraten, aber stolpert geradewegs auf die große Liebe zu.
Im Reich Demora ist es Brauch, dass junge Frauen einen völlig fremden Mann heiraten. Für Sage ist das der absolute Albtraum und unvorstellbar. Ihr einziger Ausweg ist eine Lehre – ausgerechnet bei einer Kupplerin.
Bald bekommt Sage einen ganz speziellen Auftrag zugeteilt. Sie soll zehn junge Damen aus adeligen Familien zum großen Verkupplungsball begleiten. Doch das ist nicht alles, denn eigentlich soll sie bespitzeln. Nicht nur die Bräute, sondern auch die Soldaten, die auf der Reise für ihre Sicherheit sorgen. Denn im Reich braut sich ein Krieg zusammen.
Und Sage gerät zwischen die Fronten. Zwischen Frieden und Krieg. Zwischen ihre Pflicht als Bürgerin von Demora und der wahren Liebe. Wem kann sie trauen?

**Berührt das Herz, fasst sich schön an: spannender Liebesroman im edlen Hardcover, mit Hochprägung und glänzendem UV-Lack. Für viele zauberhafte Lesestunden.**

Dies ist der erste Band der Fantasy-Serie »Kampf um Demora«.

Alle Bände der Buchserie mit Suchtgefahr:

Vertrauen und Verrat (Band 1)
Liebe und Lügen (Band 2)
Gefühl und Gefahr (Band 3) Verlagsinfo: Carlsen

1. Satz: Onkel William war schon mehr als eine Stunde zurück und hatte sie immer noch nicht angerufen.

Sage ist eine junge Frau, die mich von Anfang an für sich einnehmen konnte. Während andere Frauen darauf hinfiebern den passenden Mann zu finden, kümmert sich Sage lieber um ihre berufliche Laufbahn. Sie unterrichtet gerne. Doch Onkel William hat andere Pläne mit ihr. Er lässt sie von seiner Frau zu der berühmten Kupplerin Mistress Rodelle bringen. Die Mistress wirkt auf den ersten Blick einschüchternd. Dennoch erkennt die warmherzige Frau sofort, dass Sage nicht wie die anderen jungen Frauen ist. Sie nimmt Sage in die Lehre. Sage hat ein gutes Beobachtungstalent und leistet wertvolle Beiträge für die  Vermittlung. Sage graut davor, die adeligen Damen zum großen Verkuppelungsball zu begleiten. Ihre Rettung ist der Soldat Ash Carter. Sie möchte ihm während der Kutschfahrt das Lesen beibringen. Mit einer Schiefertafel bewaffnet sitzt sie mit Ash auf dem Kutschbock. Der junge Soldat empfindet die Gegenwart von Sage als sehr angenehm. Auch Sage ist Ash sehr zugetan. Doch schon bald merkt sie, dass auf der Fahrt nicht alles reibungslos verläuft. Die Soldaten werden unruhig.

Der Schreibstil ist flüssig. Man sollte sich nicht von dem romantischen Cover in die Irre führen lassen. In dieser Geschichte spielt überwiegend Krieg eine Rolle. Die Liebe kommt dennoch auch nicht zu kurz. Sage fühlt sich in Gegenwart der Soldaten wohler als bei den überkandidelten Damen, die sie ohnehin von oben herab behandeln. Das stört Sage keineswegs, da ihr Augenmerk anderen Dingen gilt. Schon bald ist sie für die Soldaten eine wertvolle Spionin, die ihr Aussehen den gegebenen Situationen anpassen kann. Die sommersprossige Frau hält sich gerne im Freien auf. Hatte von ihrem verstorbenen Vater gelernt, sich in den Wäldern durchzusetzen. Auch Sage ist eine junge Frau mit romantischen Gefühlen. Ihr Schüler Ash gefällt ihr von Tag zu Tag besser. Doch viele Lügen stehen der aufkeimenden Liebe im Weg. Nicht jede Lüge ist jedoch ein Verrat. Auch Sage hat ihre Geheimnisse.

Von Anfang an konnte mich die Geschichte mitnehmen. Die Spannung steigt kontinuierlich. Es fließt viel Blut. Bei einem Mord vergoss ich ein paar Tränen. Hauptmann Quinn ist nicht so kaltblütig und arrogant, wie es Anfangs scheint. Eine Frau, die jedem Geheimnis auf die Spur kommt, sät Zweifel in ihm. Er weiß nicht, ob er er Sage trauen kann. Hadert oft mit seinen Entscheidungen.

Es ist keine Jahreszahl angegeben, in der diese Story spielt. Anhand der Beschreibungen von Kleidern und Lebensumstände ist jedoch unschwer zu erkennen, dass das Setting im Mittelalter angesiedelt ist. Eine Zeit, in der Frauen und Männer verkuppelt werden. Was mir dennoch gut gefallen hat, die ausgewählten Partner durften auch abgelehnt werden. Im Grund lief es nicht anders, als in unserer Zeit bei den Partnerbörsen.

Wer Kriegsgeschichten mag in denen viel Blut fließt, wird an diesem Buch seine wahre Freude haben. Liebe und Verrat ist ein passender Titel. Die Fesseln auf dem Cover verraten, dass nicht nur Romantik zu erwarten ist. Dennoch spielt auch die Liebe eine Rolle. Die Protagonisten haben alle absoluten Erkennungswert. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, obwohl ich nicht so viel Brutalität erwartet habe. Eine absolute Empfehlung von mir. Danke Erin Beaty. Teil 2 & 3 liegen schon bereit.

Wunderschönes Cover

Mittelalter

Emotional

Romantisch

Spannend

Grausam

 

 

Über Erin Bea­ty

Erin Beaty hat Raumfahrttechnik und Deutsch studiert und für die US-Marine gearbeitet, bevor sie sich ganz ihrer Familie und dem Schreiben widmete. Es verblüfft sie immer wieder, dass Menschen die Geschichten, die ihrer Fantasie entspringen, tatsächlich lesen wollen. Mit ihrem Mann, ihren fünf Kindern und zwei Katzen hat sie schon an vielen unterschiedlichen Orten gelebt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.