Meine Meinung zu „Das Internat der bösen Tiere“ Band 1: Die Prüfung! von Gina Meyer

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! ISBN: 978-3-473-40842-9 EAN: 9783473408429 Reihe: Das Internat der bösen Tiere Reihennummer: 1

Um ins Internat der bösen Tiere aufgenommen zu werden, muss Noël eine gefährliche Prüfung bestehen. Allerdings hat er einen starken Konkurrenten: Taiyo, der bereits die Gedankensprache der Tiere beherrscht. Und nur einer von ihnen darf bleiben…

Weitere Produktinformationen

Noёl ist ein Pechvogel: Alles, was kratzt und beißt, wird von ihm angezogen. Im Skilager versucht gar ein Schwarzbär in Hulk-Größe, ihn zu fressen. Eine Ratte lockt ihn auf ein Containerschiff, das ihn ins Internat der bösen Tiere auf den Geheimen Inseln bringt. Hier gehen Tiere und Kinder zusammen zur Schule. Doch um aufgenommen zu werden, muss Noёl einen Survival-Test gegen seinen Erzfeind bestehen. Verlagsinfo: Ravensburger

Ein tierisches Vergnügen.

Noël ist ein Junge, der vom Pech verfolgt wird. Zu seinen Eltern hat er keine innige Beziehung. Kein Wunder! Bevor sein Vater die kleine Familie verlässt, erzählt er dem Jungen, dass sie nicht seine richtigen Eltern sind. Christian ist eigentlich sein richtiger Name. Die Mutter hatte ihn gleich nach seiner Geburt zu ihrer Schwester Karin gebracht. Noël hat stets Schwierigkeiten in der Schule. Egal was er anpackt endet in einem Fiasko. Die verschiedensten Tiere sprechen mit ihm. >>Bald ist es so weit. Bald wirst du abgeholt.<< Manchmal zweifelt der 13-jährige Junge an seinem Verstand. Ein Bär der ihn fressen will. Eine Eule die ihm Anweisungen gibt. Das kann doch nicht sein. Doch! Kann es. Eine Ratte bringt ihn zu den geheimen Inseln. Zu dem Internat der bösen Tiere!
Noël landet zuerst auf der Heilerinsel. Die Begegnungen die er dort hat, machen ihm erst mal so richtig Angst. Doch schon bald fühlt er, dass er endlich ein richtiges Zuhause gefunden hat. Von den verschiedensten Tieren wird ihm Liebe und Wärme entgegengebracht, wie er sie nie zuvor in seinem Leben erfahren hat. Noël will unbedingt im Internat bleiben. Zuerst erst muss er jedoch einen Test bestehen. Gegen seinen Mitbewohner Tayo antreten. Tayo ist ein Junge, der ihn ignoriert. Das fängt ja schon mal gut an für Noël. Wieder die gleichen Probleme, die er schon in seinem alten Leben hatte!
Ich bin verliebt in diese abenteuerliche Geschichte. Das wunderschöne Cover hält was es verspricht. Noëls Abenteuer lassen einen durch die Seiten rasen. Die Protagonisten haben absoluten Erkennungswert und bereiten dem Leser tierisch Spaß. Die Geschichte wird aus der Sicht von Noël erzählt. Der Schreibstil ist sehr angenehm und absolut passend für Kinder ab 10 Jahren. Auch Erwachsene haben ihre wahre Freude daran. Die verschiedenen Tiere schließt man schnell ins Herz. Am Ende des Buches findet man eine Karte der verschiedenen Inseln. Es macht sehr viel Spaß, diese zu erkunden. Das Ende ist rund und schafft Platz für weitere Abenteuer. Was ich noch sagen möchte: Ich mag Nummer 29 und Schwester Liubu besonders gerne. Wer das ist? Liebe Kinder, stürzt Euch in das Abenteuer und findet es selber heraus.
Von mir eine absolute Empfehlung für Kinder und Erwachsene. Ich freue mich auf die Fortsetzung.
Danke Gina Mayer für die schöne Leserunde.
Gina Mayer, geb. 1965, studierte Grafik-Design und arbeitete danach als freie Werbetexterin, bevor sie Schriftstellerin wurde. Seit 2006 hat sie eine Vielzahl an Romanen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene veröffentlicht. Ihre Werke standen auf der Spiegel-Bestsellerliste und wurden in viele Sprachen übersetzt. Gina Mayer lebt mit ihrem Mann in Düsseldorf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.