Meine Meinung zu “Dunbridge Academy – Anywhere” von Sarah Sprinz. Band 1

Foto: @Gisela Simak

12,90 €

inkl. MwSt.

LYX

Paperback
New Adult
461 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1655-3
Ersterscheinung: 26.01.2022

Klappentext:

Er könnte überall sein, aber er ist hier bei mir …

Sich zu verlieben, das stand nicht auf Emmas Agenda, als sie für ein Auslandsjahr an der schottischen DUNBRIDGE ACADEMY angenommen wird – dem Internat, an dem sich ihre Eltern kennengelernt haben. Hier will sie Hinweise auf ihren Vater finden, der die Familie vor Jahren verlassen hat. Ablenkung von ihrem Plan kann sie dabei nicht gebrauchen, aber als sie Schulsprecher Henry trifft, weiß Emma sofort, dass sie ein Problem hat. Während geheimer Mitternachtspartys und nächtlicher Spaziergänge durch die alten Gemäuer der Schule wachsen Gefühle zwischen ihnen, gegen die Emma schon bald machtlos ist. Doch Henry hat eine Freundin und Emma kein Bedürfnis, sich das Herz brechen zu lassen …

“Ich bin hoffnungslos verliebt – in die DUNBRIDGE ACADEMY, aber vor allem in Emma und Henry. Ihre Geschichte ist berührend, echt und geht einem so nah, als wäre man ein Teil ihrer Welt.” LENA KIEFERSPIEGEL-Bestseller-Autorin

Auftaktband der DUNBRIDGE-ACADEMY-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Sarah Sprinz Unbezahlte Werbung. Coverrechte: LYX Verlag

*Eine wunderschöne Geschichte, deren Atmosphäre mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat*

Meine Meinung:

In dieser Geschichte geht es um Henry und Emma. Zwei junge Menschen, die von Anfang an mein Herz erobert haben. Deren Gefühlschaos einfach unter die Haut geht. Auf dem Frankfurter Flughafen stoßen sie im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander. Sie müssen laufen um ihren Flug nach Schottland rechtzeitig zu erreichen. Was Henry da noch nicht weiß: Laufen wird ein wichtiger Bestandteil seines Lebens.

Emma ist für ein Jahr Austauschschülerin auf der Dunbridge Academy und auf der Suche nach ihrem Vater. Henry ist Schulsprecher dort. Beide haben ihre Päckchen zu tragen. Henrys Beschützerinstinkt gegenüber Emma ist nicht nur seinem Amt als Schulsprecher geschuldet. Er ist bereits in festen Händen und muss eine schwere Entscheidung treffen. Emma hilft Henry seine sportlichen Defizite mit Joggen auszugleichen. Henry möchte fit für ein wichtiges Rugbyspiel werden. Henry hat eine tolle Familie. Seine Eltern sind Ärzte ohne Grenzen.

Alleine schon das Setting hat mir die Kaufentscheidung leicht gemacht. Die Kombination von Schottland und einer Academy ist für mich einfach umwerfend. In dieser Geschichte passt alles. Die Protagonisten könnten nicht besser gezeichnet sein. Egal ob gut oder weniger gut. Sie passen in die Geschichte wie die Faust aufs Auge. Die Story kommt anfangs ziemlich ruhig daher. Dennoch weiß sie mit ihrem magischen Schreibstil zu fesseln. Emmas Eltern sind vor vielen Jahren die gleichen Schulflure entlang gelaufen. Haben größtenteils die gleichen Lehrer gehabt. Emma möchte in Schottland ihren Vater finden, der die Familie vor vielen Jahren verlassen hat, um als Musiker Karriere zu machen. Der ihr sogar einen Song gewidmet hat.

Das eine oder andere mal konnte ich das Verhalten von Henry nicht nachvollziehen. Sein Handeln war mir zu langsam. Seine Entscheidungen zu zögerlich. Jedoch bin ich später mit meiner Meinung total zurückgerudert. Was ich als zögerlich und langsam empfunden habe, war einfach nur Reife!

Zwischen Klassenzimmern und Mitternachtspartys bekommt man in dieser Geschichte jede Mengen Emotionen serviert. Ich war stellenweise von der Reife mancher Teenager beeindruckt. Habe mich gefragt, wie ich in dem Alter auf sämtliche Situationen reagiert hätte. Ich weiß es nicht. Aber eins weiß ich. Liebe kann weh tun. Liebe kann glücklich machen. Liebe kann heilen. Egal in welchem Alter. Vor allem die Liebe einer wahren Freundschaft vermag Berge zu versetzen. Jedoch wird auch sehr deutlich, welchen Schaden nicht verarbeitete traumatische Erlebnisse anrichten können.

Fazit:

Eine wunderschöne Geschichte, deren Atmosphäre mich von Anfang an in ihren Bann gezogen hat. Ich wollte eigentlich noch gar nicht Abschied nehmen. Mein Trostpflaster: “Dunbridge Academy – Anyone” liegt bereit. Ich hoffe dort wieder viele empathische Menschen aus Band 1 zu treffen.

Danke Katja, Tanja, Steffi und Claudia. Die Leserunde mit Euch hat sehr viel Spaß gemacht. Ich hoffe, auch bei Euch liegt Band 2 parat. Wollen wir wieder? 🙂

Sarah Sprinz

Sarah Sprinz wurde 1996 in Tettnang geboren. Für ihr Medizinstudium verschlug es sie nach Aachen, bevor sie zurück an den Bodensee zog. Wenn sie nicht gerade schreibt, lässt sie sich während langer Spaziergänge am Seeufer zu neuen Geschichten inspirieren und träumt von ihren nächsten Reisen nach Kanada und Schottland. Sie liebt Schreibnachmittage im Café, Ahornsirup und den Austausch mit ihren Leser:innen auf Instagram (@sarahsprinz)

 

 

 

 

 

 

2 thoughts on “Meine Meinung zu “Dunbridge Academy – Anywhere” von Sarah Sprinz. Band 1

  1. Liebe Gisela,
    was für eine bezaubernde Rezension ♥ Ich habe sie wirklich gerne gelesen und das Buch wandert direkt auf meine Wunschliste 🙂
    Ich hoffe sehr, dass die Protagonisten in Band 2 wieder mitdabei sind.
    Auf jeden Fall hätte die Story Potenzial sie weiter auszubauen.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    • Guten Morgen Andrea

      Die Geschichte könnte dir wirklich gefallen. Vielleicht auch in einer Leserunde?

      Liebe Grüße von der Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.