Meine Meinung zu „Die Schwestern vom Ku’damm: Die 50er-Jahre-Reihe, Band 2“ von Brigitte Riebe

Verlag: Rowohlt Taschenbuch Erscheinungstermin: 21.04.2020 Lieferstatus: Verfügbar 480 Seiten ISBN: 978-3-499-29172-2 Autorin: Brigitte Riebe

Berlin, 1952: Man muss das Leben tanzen, das war schon immer Silvie Thalheims Motto. Während für Schwester Rike das Kaufhaus am Ku’damm an erster Stelle steht, will Silvie nach der dunklen Zeit des Krieges nur eins: das Leben in vollen Zügen genießen. Eine eigene Karriere beim Rundfunk, eine Amour fou mit einem charismatischen Schauspieler – alles läuft bestens. Doch wie so oft ist das nur die Ruhe vor dem Sturm. Als ein verhasster Konkurrent die Thalheims bedroht, und ihre rebellische jüngste Schwester Florentine die Familie entzweit, muss Silvie sich entscheiden, was ihr wirklich wichtig ist … Verlagsinfo. Rowohlt. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag.

Die goldenen Fifties

Es geht weiter mit den Schwestern Silvie, Rike und Florentine. In diesem Teil liegt das Augenmerk hauptsächlich auf Silvie. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich für die Frau, die das Leben tanzt, eine besondere Sympathie entwickelt habe. Ihre offene Art kommt auch im zweiten Teil groß zu tragen. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und verfügt über einen sehr großen Gerechtigkeitssinn. Auf RIAS hat sie Karriere als Sprecherin gemacht. Besonders ihre Sendung Stimmen findet beim Publikum großen Anklang. Doch bei allem Erfolg vermisst Silvie ein Familienleben mit eigenen Kindern schmerzlich. Muss auch in der Liebe wieder leidvolle Erfahrungen machen. Bei Silvie ist jedoch das Glas niemals halb leer. Es ist stets halbvoll!

Die Zeit des großen Hungerns gerät langsam aber sicher in Vergessenheit. Der wirtschaftliche Aufschwung bietet viele Möglichkeiten. Das Kaufhaus der Thalheims erstrahlt wieder in neuem Glanz. Leider wird der Familie der Erfolg geneidet. Intrigen machen den Thalheims das Leben schwer. Der Versandhandel beginnt zu blühen.

Die DDR bekommt langsam das Gesicht, dass wir auch heute noch in böser Erinnerung haben. Frauen dürfen sich nicht frei entfalten. Die Überwachung der Menschen nimmt ihren Anfang. Von 1952-1957 begleiten wir die Familie Thalheim und erleben ein Stück Geschichte, dass viele von uns erlebt oder aus Erzählungen kennen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und liest sich wie Butter. Bei all den Tragödien, die Silvie erlebt, kann man sich dennoch in die goldenen Fifties hineinversetzen. Ich hatte stets verschiedene Schlager aus dieser Zeit im Ohr. Hatte die bezaubernden Petticoats vor Augen, die damals jedes Frauenherz höher schlagen lassen haben.

Von 1952-1957erleben wir ein Stück deutsche Geschichte. Dies gelingt der Autorin mit sehr viel Gefühl, ohne dabei ins Kitschige abzudriften. Freud und Leid liegen sehr nah beieinander. Besonders am Ende habe ich ein Taschentuch gebraucht. Mir hat dieser Band ausnehmend gut gefallen, da das Augenmerk auf Silvie liegt. Solche mutigen Frauen habe ich schon von jeher bewundert. Frauen, die aus ihren Fehlern lernen und über sich selbst hinauswachsen. Ich bin nun auf das Finale gespannt. Da liegt dann der Fokus auf Florentine.

Besonders erwähnenswert ist der Anhang im Buch, bei dem sämtliche Ereignisse zwischen 1952-1957 aufgelistet sind.

Herzlichen Dank Brigitte Riebe. Ich hatte wunderbare Lesestunden.

Brigitte Riebe ist promovierte Historikerin und arbeitete zunächst als Verlagslektorin. Sie hat mit großem Erfolg zahlreiche Romane veröffentlicht, in denen sie die Geschichte der vergangenen Jahrhunderte lebendig werden lässt. Ihre Bücher wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in München.

 

8 thoughts on “Meine Meinung zu „Die Schwestern vom Ku’damm: Die 50er-Jahre-Reihe, Band 2“ von Brigitte Riebe

  1. Hallo liebe Gisela,
    ein tolles Buchcover und auch eine sehr ansprechende Rezension, auch wenn das Buch mich persönlich nicht so anspricht.
    Meine Mutter liebt solche Geschichten und werde ihr mal davon berichten.
    Herzlichen Dank für die tolle Vorstellung.
    Liebe Grüße und einen schönen ersten Dezember
    Andrea ♥

    • Vielen Dank liebe Andrea für deinen netten Besuch. Deiner Mutter könntest du auf alle Fälle eine große Freude mit dieser Reihe machen. Ich beginne demnächst mit dem 3. Teil. Auch eine schöne Weihnachtsgeschichte von den Thalheims wartet auf mich.

      Ich wünsche dir einen wundervollen Dezembermonat und liebe Grüße,
      Gisela

  2. Liebe Gisela,
    schön, dass dich die Reihe so begeistern kann! Mir gefiel der erste Band besser als dieser hier, aber jeder hat so seinen Geschmack, gell. Dafür konnte mich Flori im dritten Teil noch mehr überzeugen. Darauf kannst du dich noch freuen, du Glückliche. Am besten, du liest gleich weiter, denn dann gibt es noch das Weihnachtsbuch zur Reihe, das gerade veröffentlicht wurde. Ich lese im Grunde keine Weihnachtsbücher, doch zu den Thalheims zurückkehren will ich unbedingt, auch, wenn es über ein Weihnachtsbuch ist. 🙂
    GlG, monerl

    • Liebes Monerl

      Ich mag Silvie so gerne. Daher gefiel mir der 2. Teil noch ein kleines bisschen besser. Ja, ich habe noch 2 Bücher vor mir, auf die ich mich freuen kann.

      Liebe Grüße,
      Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.