Meine Meinung zu “Die Liebe fliegt, wohin sie will” von Franziska Jebens

Foto: @Gisela Simak
EUR 10,95 [DE] – EUR 11,30 [AT]
ISBN: 978-3-423-22001-9
Erscheinungsdatum: 18.05.2022
1. Auflage
320 Seiten
Format: 12,2 x 19,1 cm
Sprache: Deutsch

Klappentext:

Die Liebe fliegt manchmal auch ins Unerwartete

Die Liebe fliegt, wohin sie will

Die Stylistin Cleo führt ein schillerndes Leben in Berlin. Ihre Kindheit auf dem Land hat sie weit hinter sich gelassen, von Kuhmist und selbstgestrickten Pullis will sie nichts mehr wissen. Doch als sie in die Bretagne reisen muss, um auf dem Biohof des wortkargen Farmers Finn auszuhelfen, holt ihre Vergangenheit sie wieder ein. Erst als sie dem schwächelnden Marktstand der Farm neues Leben einhaucht, bröckelt ihr Widerwille. Cleo verliebt sich in das wilde Meer, die raue Küstenlandschaft und deren eigenwillige Bewohner. Und auch Finn hat durchaus seinen Charme. Aber ein Leben auf dem Land, das sie doch immer so verteufelt hat? Cleo muss sich entscheiden, wo ihre Herzensheimat liegt. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: dtv-Verlag

Meine Meinung:

Ein Wohlfühlroman der zu Herzen geht.

Titel und Cover sprechen mich an. Es verströmt Sommerlaune. Der Klappentext enthält ein Wort, welches für mich ein Garant für eine gute Geschichte ist. Bretagne!  Ich liebe Bücher, die in der Bretagne spielen. Die raue Küstenlandschaft konnte ich mir bildlich vorstellen. Sie kann mich immer wieder verzaubern.

Mit Stylistin Cleo hat die Autorin eine Frau geschaffen, die man einfach mögen muss. Als kleines Mädchen hatte ihre beste Freundin für sie immer Nutella gemobbst. Das hatte Cleo ausgelöffelt bis nichts mehr im Glas war. Auch wenn ihr hinterher ziemlich übel war. Anmerkung von mir: Ähnlichkeiten mit meiner Person sind rein zufällig und von der Autorin nicht gewollt. 😉

Cleos Kindheit war nicht einfach. Ihre Eltern leben nach streng ökologischen Grundsätzen. Da gab es kein Nutella. Keine Kekse mit Zucker. Ihre Pullover musste sie selbst stricken, usw.

Cleo musste von Kindheit an kreativ sein. Das kommt ihr später bei ihrer Berufswahl zugute. Als erfolgreiche Stylistin macht sie sich einen Namen. Ihre Tipps sind heiß begehrt. Ihr Auge fürs Detail ist unschlagbar. Ihr Talent Second Hand Ware mit Neuware zu kombinieren einzigartig. Sie genießt das pulsierende Leben in Berlin. Doch dann erhält sie eine Erbschaft, die eine Klausel enthält. Sie soll für einige Wochen auf einem Biohof in der Bretagne arbeiten. Cleo nimmt die Herausforderung an. Ab da habe ich mich dann in das Buch rettungslos verliebt. Ihr Boss, der Biobauer Finn, wird als Einzelgänger und wortkarg beschrieben. Was mir an dieser Geschichte so gut gefallen hat ist der Tatsache geschuldet, dass die Liebesgeschichte in keinster Weise überzogen daher kommt. Ich konnte stets Cleos und Finns Handlungsweisen nachvollziehen. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, Cleos Verwandlung von einer Großstadtfrau zur Bäuerin zu beobachten. Ich wusste eigentlich von Anfang an, wie sich die Geschichte entwickeln wird. Bin ja schon ein großes Mädchen und habe viele Bücher gelesen. Dennoch gibt es in diesem Buch so wundervolle Momente, die mein Herz beim Lesen, und auch jetzt beim Schreiben, berühren. Die Tiere auf dem Hof haben mein Herz erobert. Warum das so ist, solltest DU am besten selbst herausfinden. Denn genau darin liegt der Reiz dieser Geschichte. Diese wunderbaren Geschehnisse zu erkunden ist einfach nur himmlisch. Der köstliche Humor hat mir oft Lachtränen in die Augen getrieben. Die Romantik kommt nie kitschig daher. Ich konnte Cleo sehr gut verstehen.

Fazit:

Die Geschichte kommt daher wie ein lauer Sommerwind. Ich habe mich auf dem Biohof pudelwohl gefühlt. Alle Personen haben absoluten Erkennungswert. Das Buch ist was für dich wenn Du

  1. Lust darauf hast eine süße Sau einzufangen,
  2. obwohl du keine Hunde magst dich dennoch gleich in zwei verliebst,
  3. einem schüchternen Huhn hilfst sich beim Futter durchzusetzen,
  4. du wissen willst, was ein Schwein im Hühnergehege macht,
  5. ein Bad in freier Natur mit Blick aufs Meer nehmen möchtest,
  6. Du Tomatenflüsterin werden willst,

Herzlichen Dank Franziska Jebens. Ich habe mich in der Bretagne sehr wohl gefühlt.

Erst ein Schwein im Arm und dann einen Hund im Bett? Wenn das mal nicht die ersten Anzeichen für akute Bäueritis sind! Seite 135.

Franziska Jebens

Franziska Jebens hat eine große Schwäche für maßlose Romantik, verfallene Ruinen an schönen Orten und aufregende Reiseabenteuer. Die Autorin ist an der Nordsee aufgewachsen und lebt heute in einem 150 Jahre alten Forsthaus mitten im Wald. Dort schreibt sie ihre humorvollen Liebesgeschichten. Ihr Debütroman ›Die Liebe fällt nicht weit vom Strand‹ war auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.