Meine Meinung zu „Die Kunst des digitalen Lebens“ von Rolf Dobelli

Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! € 20,00 [D], € 20,60 [A] Erschienen am 02.09.2019 256 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag EAN 978-3-492-05843-8

Die Kunst des digitalen Lebens — Inhalt

Einfach abschalten

Wir sind immer bestens informiert und wissen doch so wenig. Warum? Weil wir ständig „News“ konsumieren – kleine Häppchen trivialer Geschichten, schreiende Bilder, aufsehenerregende „Fakten“. Der Bestsellerautor Rolf Dobelli lebt seit vielen Jahren gänzlich ohne News – und kann die befreiende Wirkung dieser Freiheit aus erster Hand schildern. Machen Sie es wie er: Klinken Sie sich aus. Radikal. Und entdecken Sie die Kunst eines stressfreien digitalen Lebens mit klarerem Denken, wertvolleren Einsichten und weniger Hektik. Sie werden bessere Entscheidungen treffen – für Ihr Privatleben und im Beruf. Und Sie werden auf einmal mehr Zeit haben, die Sie nutzen können für das, was Sie bereichert und Ihnen Freude macht. Verlagsinfo: Piper 

Nicht immer liegt die Würze in der Kürze.

Der Autor hat hier ein Buch geschrieben, das mir aus der Seele spricht. Ich schaue, höre und lese seit ca. 15 Jahren keine Nachrichten mehr. Oftmals habe ich mir schon anhören müssen, dass ich am Weltgeschehen kein Interesse habe. Tatsächlich habe ich nicht für ALLES Interesse. Schon gar nicht für Dinge, die ich eh nicht ändern kann. News Tag und Nacht konsumieren war noch nie meins.

Im ersten Kapitel beschreibt der Autor seinen Weg zum News Verzicht. Berichtet über seine Abhängigkeit, die schon in sehr jungen Jahren begonnen hat. Des weiteren rät er auf einen radikalen Newsverzicht. Wenn man sich Infos zu einem bestimmten Thema im Netz sucht, sind die weiterführenden Links eine große Gefahr. Schon ist man wieder mitten im News-Strudel gefangen. Keineswegs soll man auf News jeder Art total verzichten. Man sollte in seinem Kompetenzkreis bleiben. Sich an die News halten, die das eigene Leben bereichern. Das dürfte bei jedem etwas anderes sein. Was News so gefährlich macht ist die Tatsache, dass es keine richtigen Erklärungen zu den Meldungen gibt. Jeder weiß alles, jeder diskutiert über alles. Über richtiges Wissen verfügt jedoch kaum einer. Vor allem geht das Mitgefühl der Menschen verloren. Die Abhängigkeit nach News wird immer größer. >>News sind für den Geist, was Zucker für die Seele ist.<< Seite 23.

Interessant ist, wie viel Zeit uns mit sinnlosen News verloren geht. Zeit, in der wir wirklich Sinnvolles machen könnten. In den seltensten Fällen können wir bei Naturkatastrophen vor Ort helfen. Also, warum schreckliche News und Bilder konsumieren? Wer wirklich helfen will, kann sich erkundigen, wo man gezielt Geld spenden kann. News töten die Kreativität! News fördern Terrorismus!

Das Buch ist in 35 Kapitel unterteilt. Nach jedem Kapitel gibt es ein Take-away mit einer kleinen Zusammenfassung. Eine gute Idee ist das News-Lunch. Mit Menschen ein Essen genießen und diskutieren. News von Menschen mit dem nötigen Wissen erfahren. Ich könnte jetzt noch ewig weiter schreiben. Dobelli ist auf das Thema News sehr intensiv eingegangen. Vieles war mir schon vorher klar. Ich habe trotzdem einige, (für mich neue Gründe), erfahren, warum News so gefährlich für die Menschen sind. Facebook und usw. möchte ich nicht ganz verdammen. Man muss halt wissen, wie man damit umgeht. Algorithmen können mich persönlich nicht manipulieren. Bei Bücher gehe ich in Buchhandlungen. Besonders dann, wenn ich zu einem bestimmten Thema was suche. Ich lasse mich von der Vielfalt und guten Gesprächen  inspirieren. So halte ich es mit allem, was ich konsumiere. Also liebe Algorithmen, Pech gehabt 🙂 Die Qualität des Journalismus wird gewaltig unter die Lupe genommen.

Obwohl ich fast keine Nachrichten konsumiere, weiß ich doch was auf der Welt so los ist. Ich gehöre halt nicht zu den Ersten, die über sämtliche News Bescheid wissen. Mit leicht verständlichen Worten wird dem Leser der Wahnsinn vermittelt, die oberflächliche News produzieren. Nicht immer liegt die Würze in der Kürze.

Von mir eine klare Empfehlung. Danke Rolf Dobelli.

Das meint Janine von Frau Hemingway zum Buch.

 

 

5 thoughts on “Meine Meinung zu „Die Kunst des digitalen Lebens“ von Rolf Dobelli

  1. Guten Abend liebe Gisela,
    dieses Buch hört sich wirklich sehr interessant an. Das setze ich sofort auf meine Wunschliste. Ich denke diese Lektüre regt einen richtig an, mal über sich selbst nachzudenken um vielleicht auch gezielter (wenn überhaupt) Nachrichten zu konsumieren.
    Ich selbst google sehr viel- besonders brennende Themen wie zurzeit Australien.
    Aber das Buch ist echt interessant. Danke für die Vorstellung.
    Liebe Grüße und eine schöne Restwoche
    Andrea ♥

    • Liebe Andrea ❤

      Ich kann es dir auch leihen. Willst du? Dann geb ich Monerl Bescheid es anschließend dir zu schicken. 📚

      Liebe Grüße von der Gisela 🙋🏻‍♀️

  2. Liebe Gisela,
    bin sehr gespannt auf das Buch! Ich mache es ähnlich wie du, jedoch nicht ganz so krass. Im Internet schlaue ich mich dann doch über einiges auf.
    Mal sehen, was ich aus dem Buch für mich mitnehmen kann.
    GlG, monerl

    • Liebes Monerl

      Ich google schon auch gezielt zu Themen, die mich interessieren. Weiterführende Links ingnoriere ich.

      Das Buch geht Montag raus. Bin auf deine Meinung gespannt.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      • Aus Montag wurde Mittwoch 😇 Monerl, bis zum Freitag müsstest du es haben.

        Liebe Grüße von der Gisela 🙋🏻‍♀️📚

Schreibe einen Kommentar zu Gisela Simak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.