Meine Meinung zu „Das Buch der gelöschten Wörter“ der erste Federstrich von Mary E. Garner

14,00 € inkl. MwSt. Bastei Lübbe Paperback Fantasy Bücher 412 Seiten Altersempfehlung: ab 16 Jahren ISBN: 978-3-404-17980-0 Ersterscheinung: 30.04.2020 Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag! Weiterführender Link.

Nichts ist für die Londonerin Hope Turner schöner, als sich in die Bücher ihrer Lieblingsautorin Jane Austen zu träumen. Denn ihr eigenes Leben ist alles andere als spannend und romantisch. Das ändert sich, als sie sich eines Tages in die Buchhandlung Mrs. Gateway’s Fine Books verirrt und dort einem mysteriösen Gentleman begegnet. Der attraktive Fremde geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch da ist auch der grimmige und unnahbare Rufus Walker, der sie regelrecht zu verfolgen scheint. Bis er ihr schließlich Unglaubliches offenbart: Der Buchladen ist das einzige Portal in die Welt der Bücher, in der die Romanfiguren ein Eigenleben führen. Doch diese Welt ist in Gefahr … Verlagsinfo: Bastei Lübbe

Wenn das Internet eigene Geschichten schreibt.

Hast du schon mal darüber nachgedacht, was mit all den Buchstaben, den vielen Tausenden von Wörtern geschieht, die wir am Computer erst in die Tastatur hämmern, nur um sie einen Augenblick später wieder zu löschen? (1. Satz Prolog)

Hope Turner ist eine einsame Frau. Ihre sozialen Kontakte bestehen einzig aus den täglichen Besuchen im Altenheim. Ihre Mutter ist frühzeitig an Demenz erkrankt. Beruflich arbeitet Hope im Homeoffice für die Partnervermittlungsagentur Herz trifft Herz. Ihre eigene Beziehung ist vor zwei Jahren in die Brüche gegangen. Der Zufall führt sie ein zweites Mal in die sonderbare Buchhandlung Mrs. Gateways Fine Books. Dort sieht sie einen außerordentlich attraktiven Mann. Er sitzt in einem Sessel und ist vertieft in einen Klassiker. Aus Verlegenheit bestellt sie bei der unfreundlichen Mrs. Gateway eine Schmuckausgabe von Stolz und Vorurteil. Hope liebt Bücher. Vor allem Jane Austen hat es ihr angetan. Nachdem Hope Rufus kennengelernt hat, erfährt ihr Leben eine totale Wendung. Sie wird eingeführt in eine Welt der Bücher, in der gelöschte Wörter im Internet ein Eigenleben führen. Sie schreiben eigene Geschichten. Geschichten, die sehr gefährlich für die gesamte Menschheit sind.

Die Geschichte konnte mich von Anfang an mitnehmen. Meist sind die Hauptprotagonisten im Genre Fantasy sehr junge Menschen. Hope bildet mit 42 Jahren eine Ausnahme. Das hat mir gut gefallen. Sie führt einen gut bezahlten Job aus. Sie klammert sich an die lichten Momente ihrer Mutter. Nachdem sie Rufus kennengelernt hat, lernt sie eine Welt kennen, die sie niemals für möglich gehalten hätte. Sie portiert mit Rufus in die geschaffene Welt von Jane Austen. Lernt die Menschen aus dem Roman in Fleisch und Blut kennen. Erfährt, dass sie die besondere Fähigkeit besitzt, das Eigenleben der gelöschen Wörter zum Positiven zu verändern.

Hope kommt sehr sympathisch rüber. Ihr Humor hat mich oft zum Schmunzeln gebracht. In der Buchwelt findet sie Freunde. Rufus ist ein muskelbepackter Grieskram, der sein Lächeln hinter einem Bart versteckt. Auch ihn konnte ich irgendwie gut leiden. Insgesamt fand ich die Buchfiguren aus Janes Austen Klassiker sehr witzig. Hope findet in der Buchwelt großen Anklang. Ihre Fähigkeiten machen sie zu einer Heldin.  Aus der Sicht von Hope wird der Leser in eine Welt entführt, wie er sie gerne selber einmal erleben würde. In den verschiedensten Klassikern mitwirken zu dürfen, ist ein großer Traum aller Bücherfreunde.

Die Geschichte ist wahrlich nichts Neues, aber von der Autorin neu erfunden. Der flüssige Schreibstil liest sich wie Butter. Die verschiedenen Settings und Protagonisten entführen den Leser in die verschiedensten Buchwelten. Die Idee der gelöschten Wörter im Internet ist einfach nur genial. Wer würde nicht mal gerne die buchigen Helden seiner Kindheit kennenlernen? In Pemberly spazieren gehen und die erfundene Welt von Jane Austen real erleben? Ich fühlte mich durchgehend gut unterhalten. Das Ende ist extrem spannend. Ich freue mich nun auf den 2. Teil. Von mir eine absolute Empfehlung.

Danke Mary E. Garner.

Autorin

Mary E. Garner

Mary E. Garner träumte sich schon immer gern in die Welten ihrer Lieblingsbücher. Bevorzugt jene, die in ihrem geliebten England spielen. Ihrer persönlichen Leidenschaft zur großen Insel und deren literarischen Figuren entsprang die Idee zu Das Buch der gelöschten Wörter, in das sie nun auch ihre Leserschaft in entführt.
28. August.2020
Erscheint am 29. Juni 2020

 

 

16 thoughts on “Meine Meinung zu „Das Buch der gelöschten Wörter“ der erste Federstrich von Mary E. Garner

  1. Oh nein, da ist es ja schon wieder! Okay, ich kauf mir das Buch. 😆
    Ich mag ja Reihen und Trilogien gar nicht mehr beginnen, weil ich sie durch die auseinandergezogenen Erscheinungstermine oft nicht weiterlese. Dadurch lese ich auch kaum noch Fantasy, obwohl ich das früher so sehr mochte. Gerade habe ich mich aber zu „Die Spiegelreisende“ hinreißen lassen. Allerdings sind da zwischenzeitlich auch alle Bände erhältlich. Hier sieht es ja auch so aus, als müsse ich mich dann nicht so lange gedulden.

    Liebe Grüße
    Mona

  2. Huhu Gisela 🙂

    Immer diese total neugierig machenden Rezensionen^^ die Reihe steht schon auf meiner Leseliste, aber jetzt würde ich sie eigentlich gerne sofort haben wollen. Dabei hatte ich mir doch gesagt, ich lese sie erst, wenn alle Teile erschienen sind^^ naja … mal schauen, ob ich es in nächster Zeit in der Bibo mal in die Finger bekomme.
    Freut mich jedenfalls, dass es dir so gut gefallen hat 😀

    Lieben Gruß
    Andrea
    Meine Review of the month

    • Hallo Andrea
      Danke, ich hatte wirklich schöne Lesestunden.
      Den zweiten Teil gibt es schon und der dritte kommt am 28. August. Man kann auch heute schon sagen, nächsten Monat. Ist ja schon morgen der 1. Juli.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      • Stimmt^^ ich hätte gedacht, dass wir noch länger warten müssen, aber da kommen die Bände ja wirklich relativ zeitnah hintereinander. Dann sollte ich mich in der Bibo mal auf die Suche nach den Büchern machen 😉

        Lieben Gruß
        Andrea

  3. Hallo Gisela,

    das Buch ist nach deiner Rezi definitiv auf meiner Wunschliste weiter hoch gewandert.
    Und dann soll es auch bald noch eine Fortsetzung geben? Jetzt bin ich hin und weg.

    Danke, dass du mir das Buch nochmal schmackhaft gemacht hast.

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    • Gerne RoXXie. Wenn ich jemanden die Zähne lang machen kann, tu ich das gerne 😉
      Teil 2 gibt es seit gestern. Am 28. August kommt der dritte. Und los gehts, RoXXie 🙂

      Liebe Grüße,
      Gisela

  4. Das hört sich tatsächlich interessant an und könnte mir auch gefallen – und ja, manchmal mache ich mir Gedanken über den Datenmüll, den wir so hinterlassen 🙂

    Liebe Grüße
    Babsi

    • Hallo Babsi

      Ich habe den 2. Teil schon parat und auch schon hineingelesen. Aber jetzt hat erst noch ein Reziexemplar Vorrang. Ich lese gerade Das Kind in mir will achtsam morden. Klasse.

      Liebe Grüße,
      Gisela (ich schau morgen bei dir vorbei)

  5. Hallo liebe Gisela,
    wow was für eine klasse Buch. Deine Rezension macht richtig neugierig.
    Was ich toll finde ist, dass der letzte Band bereits im August erscheint. Manchmal vergesse ich nämlich worum es in der Story ging, wenn die Folgebände so lange auf sich warten lassen:)
    Danke für die schöne Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

    • Hallo liebe Andrea

      Das Buch ist wirklich sehr toll. Und das Cover strahlt richtig. Ich mag es auch gerne, wenn die Folgebände nicht so lange auf sich warten lassen.

      Ganz liebe Grüße,
      Gisela

  6. Sehr cooler Titel , Eine klasse Rezi .
    und Schwups steht es auf meinem Wunschzettel.
    Ich hab gesehen das ist eine Triologie ….
    Ich denke die wünsche ich mir zum Fest.
    Wenn ich denn so lange warten kann …*gg
    LG heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.