Meine Meinung zu „Das Beste wartet noch auf dich“ von Lilli Marbach

Das Beste wartet noch auf dich von Lilli Marbach Unbezahlte Werbung! Coverrechte: Verlag! ORIGINALAUSGABE Taschenbuch, Broschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-7341-0804-4 Erschienen am 20. Januar 2020 Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar.

Ein temporeicher Roman über eine lebensfrohe Heldin, die keine Zeit hat, in Ruhe alt zu werden, weil sie drauf und dran ist, die beste Zeit ihres Lebens einzuläuten …

Balbina von Buntschuhs eintöniges Witwenleben wird durch eine unerwartete Erbschaft gehörig auf den Kopf gestellt. Nicht genug damit, dass sie ein völlig heruntergekommenes Haus ihr Eigen nennen kann, nein, darin campieren auch noch zwei Hausbesetzer. Eigentlich müsste sie die beiden hochkant auf die Straße setzen, doch die Studenten unterbreiten ihr ein unwiderstehliches Angebot: Gemeinsam mit ein paar Freuden wollen sie ihr beim Renovieren helfen und die Zimmer anschließend zu einem fairen Preis mieten. Balbina willigt ein. Wenn sie allerdings gewusst hätte, mit wie vielen Pannen, Turbulenzen und Missgeschicken der Weg zum Happy End gepflastert sein würde, hätte sie sich das Ganze nochmal gründlich überlegt. Schließlich ist sie nicht mehr die Jüngste! Andererseits: Alter war ja eigentlich noch nie von Bedeutung, es sei denn, man ist eine Flasche Wein. Als sie dann noch eine überraschende Entdeckung macht, ist sie endgültig überzeugt: Ganz egal wie viele Jahre man auf dem Buckel hat – es ist nie zu spät für die beste Zeit des Lebens … Verlagsinfo: blanvalet

Eine humorvolle Geschichte, mit ernster Thematik.

Ich habe von der Autorin bisher nur historische Romane gelesen. Auch mit dieser herzlichen Geschichte konnte sich mich überzeugen. Balbina Buntschuh ist eine verwitwete Frau, die mit einer kleinen Rente ein zufriedenes Leben führt. Sie hat dennoch Wünsche. Theaterbesuche und eine schicke Reise wären wirklich nicht schlecht. Eine unerwartete Erbschaft scheint sie ihren Wünschen ein ganzes Stück näher zu bringen. Ein Mietshaus in Isarnähe darf sie nun ihr Eigen nennen. Bei der Besichtigung ihrer Erbschaft zieht es ihr aber erstmal den Boden unter den Füßen weg. Nicht nur dass das Haus von Grund auf saniert werden müsste bereitet ihr Kopfschmerzen. Zwei Hausbesetzer bringen ihren Vorsatz, das Haus zu verkaufen, stark ins Wanken. Was müssen aber auch Hausbesetzer so unheimlich lieb sein. Das hätte es doch nicht gebraucht, dass das süße Pärchen Mutterinstinkte in ihr wach ruft. Wo sie doch selber gar keine Kinder hat! Dann haben die beiden auch noch eine geniale Idee. Mieter suchen, die selber ihre Wohnungen renovieren. Ein Jahr lang dafür keine Miete zahlen. Danach eine bezahlbare Miete. Und das in München. Isarnähe. Zieht Euch das mal rein!
Balbina kennt die Schattenseiten des Lebens nur zu gut. Früher musst sie nicht jeden Cent zweimal umdrehen. Mit dem Luxus wird es erst mal nichts. Balbina übernimmt sofort Verantwortung für ihre Mieter. Alleine wie die Mieter ausgesucht wurden ist eine richtige Schau. 🙂 Eine Jury, (die mich an Deutschland sucht den Superstar erinnert hat), fragt die Anwärter nach ihren Fähigkeiten. Es entsteht eine Hausgemeinschaft, die in mir den Wunsch geweckt hat, selber in dem Haus zu wohnen. Dennoch ist das Ganze nicht einfach für die 66-jährige Balbina. Wie soll sie mit ihrer kargen Rente die Erbschaftssteuer bezahlen? Woher nehmen und nicht stehlen, um das Dach zu erneuern? Und … und … und! Die Ideen der der skurrilen Bewohner nehmen kein Ende.
Balbina und ihre beste Freundin Camilla halten des öfteren Krisensitzung bei einer Flasche Rotwein. Während Camilla am besten bei einem köstlich duftenden Schaumbad denken und entspannen kann, (so wie ich auch), findet Balbina bei einem Gespräch, mit ihrem verstorbenen Gatten Albert (Asche Albert), wieder zu ihrer inneren Mitte. Die Methode von Camilla liegt mir mehr. Ich habe schließlich die Hälfte des Buches in der Wanne gelesen!
Die Geschichte wird aus der Sicht von Balbina erzählt. Der Wortwitz ist einfach nur köstlich. Ich musste oft lachen. Dennoch behandelt die Autorin ein sehr ernstes Thema. Hohe Mietkosten lassen viele Menschen nah an der Armutsgrenze leben.
Diese humorvolle Geschichte punktet mit liebenswerten Protagonisten. Das Setting ist wunderbar gewählt. München ist bekannt für Horrormieten. Die Geschichte nimmt viele Wendungen, mit denen man nicht rechnet. Man erfährt viel aus Balbinas Vergangenheit. Ich habe wirklich gehofft, dass Balbina und ihre Mieter die Probleme in den Griff bekommen.
Wer mal dem Alltag so richtig entfliehen möchte, sollte dieses Buch lesen. Eine federleichte Geschichte, die neben köstlichen Humor auch ernste Themen behandelt. Das Ende hat mich erstaunt und ein bisschen zornig zurückgelassen. Ich mag es halt einfach nicht, wenn man so eine tolle Frau wie Balbina belügt!
Eine klare Empfehlung von mir. Herzlichen Dank Lilli Marbach (Lilli Beck).
Glaube nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast. (Seite 9)

Lilli Marbach

Lilli Marbach wurde im romantisch Waldnaabtal geboren, hat große Lieben und viele berufliche Höhepunkte erlebt und ist doch der Meinung, dass die besten Zeiten noch lange nicht vorbei sind – eine Erkenntnis, die ihren Leserinnen Mut machen soll, an sich und ihre Träume zu glauben. Sie selbst träumt davon, ein Haus zu erben und darin all ihre Freunde zu versammeln. Bis das in Erfüllung geht, konzentriert sie sich ganz auf ihre größte Leidenschaft, das Schreiben. Lilli Marbach wohnt und arbeitet in München. Verlagsinfo: blanvalet

 

2 thoughts on “Meine Meinung zu „Das Beste wartet noch auf dich“ von Lilli Marbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.