Meine Lesetipps für den Herbst 2021.

Die Tanja von “Der Duft von Kaffee und Büchern” und Leni von “Meine Welt voller Welten” laden uns wieder ein, unsere Lesetipps für den Herbst vorzustellen. Wie immer kann ich mich nicht auf ein Buch beschränken. Ich hätte noch einige mehr vorstellen können. Vielleicht ist ja für Euch auch das eine oder andere Buch dabei. Ich wünsche Euch einen wunderschönen bunten Herbst. Lasst es Euch gut gehen.

Meine Rezi

Als die Schriftstellerin Eva zufällig auf ein Phantombild in einer Zeitung stößt, gerät ihr Leben plötzlich aus den Fugen. Es ist das Bild einer Frau, die im November 1970 im norwegischen Bergen gewaltsam zu Tode gekommen ist und deren Identität nie aufgedeckt wurde. Doch warum sieht diese Frau ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich? Als Eva die Mutter mit ihrer Entdeckung konfrontiert, weiß sie sofort, dass sie auf ein dunkles Familiengeheimnis gestoßen ist, dem sie auf den Grund gehen muss. Eine Reise nach Norwegen führt Eva Schritt für Schritt in die Vergangenheit einer Fremden voller Rätsel … Unbezahlte Werbung. Coverrechte: dtv-Verlag

Meine Rezi

Ein Leseerlebnis, das Herz und Seele wärmt: In Claire Stihlés romantischem Wohlfühl-Roman verschlägt es sechs ganz unterschiedliche Menschen kurz vor Weihnachten in ein kleines Chalet mitten in den Vogesen. Anouk hat wenig Grund, sich auf Weihnachten zu freuen: Obwohl sie sich nichts sehnlicher wünscht als eine Familie, lebt sie allein. Da erhält sie einen Brief von dem geheimnisvollen Antoine, der vor Kurzem das Chalet von Anouks verstorbenen Eltern übernommen und zu einem Refugium für Singles restauriert hat. Antoine möchte in dem zauberhaft gelegenen Haus in den Vogesen Menschen versammeln, die sich an Weihnachten noch verlorener fühlen als sonst schon. Außer Anouk folgen vier weitere Gäste Antoines Einladung: Yvette, die viel zu früh Witwe geworden ist; Romarin, ein erfolgreicher, aber einsamer Illustrator und Autor; der Barbesitzer Guillaume, dem der Mann fürs Leben einfach nicht begegnen will; und die elfenhafte, unnahbare Clementine. Jeder von ihnen ist auf der Suche nach etwas. Als sie von einem heftigen Schneesturm im Chalet eingeschlossen werden, kommen sie sich allmählich näher. Gibt es für sie am Ende doch noch einen Zauber von Weihnachten, der ihnen zeigt, dass sie nicht allein sind auf der Welt?

Der Wohlfühl-Roman »Der Ort der verlorenen Herzen« liest sich wie ein Abend am Kaminfeuer: herzerwärmend, tröstlich und zauberhaft romantisch.
Entdecken Sie auch Claire Stihlés romantischen Wohlfühl-Roman »Wie uns die Liebe fand« über ein ganz besonderes Dorf im Elsass. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Droemer Knaur

Meine Rezi

Der dritte Band der Wunderfrauen-Trilogie: Vier Frauen zwischen Wirtschaftswunder und Hippiezeit, zwischen Nylons und Emanzipation, zwischen Liebe und Freundschaft

1972, während der Olympischen Spiele in München, kämpft Luise mit allen Mitteln darum, ihr kleines Lebensmittelgeschäft in Starnberg trotz der Supermarktkonkurrenz zu erhalten. Außerdem muss sie sich eingestehen, dass ihre Ehe nun endgültig am Ende ist – und mit dem neuen Gesetz zur Ehescheidung wagt sie einen ungeheuerlichen Schritt. Rückhalt in diesen turbulenten Zeiten geben ihr die drei Freundinnen: Helga, die von einer eigenen Arztpraxis träumt, Marie, die alle Energie in ihren Reiterhof steckt und Annabel, die sich endlich der Vergangenheit ihrer Familie stellt. Bei all den neuen Chancen merken sie: Das größte Abenteuer ihres Lebens fängt jetzt erst an.

Der 3. Band der Wunderfrauen-Trilogie – drei Romane über vier Freundinnen, deren Leben wir über von den Wirtschaftswunderjahren Mitte der 1950er bis zu den Olympischen Spielen 1972 begleiten können.

Band 1 »Alles, was das Herz begehrt«
Band 2 »Von allem nur das Beste«
Band 3 »Freiheit im Angebot« (25.08.2021) Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Fischer Verlage.

Meine Rezi

Schauplatz Berlin: voller Einsatz gegen Mietwucher und Immobilienhaie

Die Szymanskis waren jahrzehntelang rechtschaffene Mieter. Doch nun wurde ihre Wohnung an einen Investor verkauft, der die beiden zu vertreiben versucht – mit perfiden Mitteln. Kein Einzelfall auf dem Immobilienmarkt in Berlin: Mieter werden terrorisiert und aus ihren Wohnungen vertrieben, um Luxussanierungen Platz zu machen.

In diesem packenden Wirtschaftskrimi greift Michael Opoczynski ein topaktuelles Thema auf, das viele Menschen in Deutschlands Städten betrifft: Das Geschäft mit Mietterror und Immobilien-Spekulation boomt. Kann die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen für Gerechtigkeit sorgen?

– Nicht immer legal, aber effektiv: die Methoden des Ermittler-Teams bringen die Immobilien-Kartelle in Bedrängnis

– Miet-Terror in Berlin: fundierte Insider-Kenntnisse machen diese Kriminalgeschichte zum Politthriller

– Band 3 der Krimireihe: der dritte Fall für die Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Benevento Verlag

Meine Rezi

Ein grausamer Mord, eine blutige Belagerung – der Kampf um die Vorherrschaft am Rhein hat begonnen. Invitas neuer Fall von Bestsellerautorin Maria W. Peter

„Aber der Mensch denkt, das Schicksal lenkt – und als Sklave weiß man ohnehin nie, was der nächste Tag mit sich bringt.“

Das römische Köln und Bonn im 3. Jahrhundert n. Chr.: Während immer wieder Überfälle germanischer Stämme die römische Rheingrenze verunsichern, wird ein hoher Beamter im Bad des Praetoriums ermordet aufgefunden. Sogleich fällt der Verdacht auf den germanischen Kriegsgefangenen Flavus. Da ihm Folter und Hinrichtung drohen, versucht seine Geliebte Invita, Sklavin des Statthalters, den wahren Schuldigen zu finden. Dabei gerät sie in einen Strudel von Verrat und Verschwörung, welcher die gesamte germanische Provinz in den Abgrund zu reißen droht…

„Verrat in Colonia“ ist der vierte Fall der Sklavin Invita. Die Bände sind in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Piper Verlag

Meine Rezi

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

 

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren. Verlagsinfo: dtv-Verlag. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag!

Meine Rezi Ueber Menschen von Juli Zeh

Dora ist mit ihrer kleinen Hündin aufs Land gezogen. Sie brauchte dringend einen Tapetenwechsel, mehr Freiheit, Raum zum Atmen. Aber ganz so idyllisch wie gedacht ist Bracken, das kleine Dorf im brandenburgischen Nirgendwo, nicht. In Doras Haus gibt es noch keine Möbel, der Garten gleicht einer Wildnis, und die Busverbindung in die Kreisstadt ist ein Witz. Vor allem aber verbirgt sich hinter der hohen Gartenmauer ein Nachbar, der mit kahlrasiertem Kopf und rechten Sprüchen sämtlichen Vorurteilen zu entsprechen scheint. Geflohen vor dem Lockdown in der Großstadt muss Dora sich fragen, was sie in dieser anarchischen Leere sucht: Abstand von Robert, ihrem Freund, der ihr in seinem verbissenen Klimaaktivismus immer fremder wird? Zuflucht wegen der inneren Unruhe, die sie nachts nicht mehr schlafen lässt? Antwort auf die Frage, wann die Welt eigentlich so durcheinandergeraten ist? Während Dora noch versucht, die eigenen Gedanken und Dämonen in Schach zu halten, geschehen in ihrer unmittelbaren Nähe Dinge, mit denen sie nicht rechnen konnte. Ihr zeigen sich Menschen, die in kein Raster passen, ihre Vorstellungen und ihr bisheriges Leben aufs Massivste herausfordern und sie etwas erfahren lassen, von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie es sucht.

Juli Zehs neuer Roman erzählt von unserer unmittelbaren Gegenwart, von unseren Befangenheiten, Schwächen und Ängsten, und er erzählt von unseren Stärken, die zum Vorschein kommen, wenn wir uns trauen, Menschen zu sein.

»Ein Buch, das einem die Augen öffnet für unsere bundesrepublikanische Wirklichkeit.«

Denis Scheck / SWR Fernsehen lesenswert (25. März 2021) Verlagsinfo: Luchterhand. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag.
Drei Frauen auf einem Hof – im Kampf um Selbstbestimmung, Anerkennung und Freiheit

Für die alte Großbäuerin Lisbeth gibt es nichts Wichtigeres als den Hof, sein Erhalt ist ihr Lebenssinn. Nie hat sie die damit verbundenen Pflichten hinterfragt.

Doch mit Schwiegertochter Marlies kommt eine neue Frau ins Haus, die keineswegs klaglos und ohne eigene Wünsche das Leben einer Bäuerin führen will. Das Kaufhaus in der nächsten Stadt wird für Marlies zum Sehnsuchtsort im Wirtschaftswunderdeutschland, arbeiten möchte sie dort, einen Jagd- und Traktorführerschein machen, das Leben soll doch mehr zu bieten haben.

Die beiden Frauen tragen fortan stille Kämpfe aus, um Haushaltsführung, um Kindererziehung. Doch eigentlich werden viel größere Dinge verhandelt: Lebensmodelle, Vorstellungen vom Frausein, vom Muttersein. Und doch ist da ein verbindendes Element: Marlies’ Tochter Joanna, die ihren ganz eigenen Weg geht und nach dem Abitur nach Uganda aufbricht … Verlagsinfo: dtv-Verlag. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag!

Schluss!!!!!

 

 

9 thoughts on “Meine Lesetipps für den Herbst 2021.

  1. Huhu liebe Gisela,

    das sind wirklich eine Menge bezaubernder Buchtipps. Teilweise bereiten sie auch schon Stimmung auf die nächste Jahreszeit. Gerade der Ort der verlorenen Herzen klingt nach einer Wohlfühllektüre für die kalten Tage.

    Das Reich der sieben Höfe habe ich super gerne gelesen. Hast du vor die weiteren Bände zu lesen? Ich bin bereits mit den 3 Bänden rund um Feyre durch. Die Novellen danach habe ich immer noch im Blick. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni

  2. Hallo Gisela,
    Über Menschen von Juli Zeh steht ja schon auf meiner mentalen Wunschliste, aber es ist immer wieder mal gut, wenn man erinnert wird, was man noch alles auf die Wunschliste packen wollte. ^^ Oder was man von der Wunschliste zeitnah mal bestellen will. =D
    Danke für deine abwechslungsreichen Lesetipps, da sollte ja wirklich für jeden etwas dabei sein. =)
    Ich habe auch wieder eine paar Buchtipps zusammengestellt: https://vanessas-literaturblog.de/2021/09/18/lesetipps-fuer-den-herbst-2021-blogger-stellen-dir-ihr-lieblingsbuch-vor/
    Liebe Grüße
    Vanessa

  3. Hallo Gisela,
    da hast du aber wirklich interessante Bücher vorgestellt! Besonders die ersten Beiden sprechen mich sehr an. Ich mag historisch angehauchte Kriminalfälle und einen Wohlfühlroman kann man im Herbst auch immer gut gebrauchen. “Das Reich der sieben Höfe” habe ich bereits gelesen und den ersten Band damals auch sehr gemocht.
    Ganz liebe Grüße, Steffi

    • Hallo Andrea

      Das letzte Bild kann ich dir wirklich sehr empfehlen. Eine ganz tolle Geschichte. Diesen Fall gab es wirklich. Die Autorin hat das Ganze mit einer fiktiven Geschichte gut vermischt.

      Liebe Grüße,
      Gisela

  4. Hallo liebe Gisela,

    du hast eine große Auswahl an wirklich schönen und interessanten Herbstleseempfehlungen zusammengestellt. Vielen Dank dafür! Ich denke bei dem schönen Genremix dürfte wirklich für jeden etwas dabei sein.

    Mich persönlich spricht “Der Ort der verlorenen Herzen” ganz besonders an. Dadurch, dass die Tage nun dunkler werden und man allmählich doch schon mehr an den Herbst denkt, liegt auch der Gedanke an Weihnachten nicht mehr so fern. Gute Weihnachtsgeschichten sind, meiner Erfahrung nach, nicht so einfach zu finden. Dein vorgestelltes Buch klingt allerdings so, als würde es ans Herz gehen und perfekt in die Herbstlese- und vielleicht auch Winterlesestunden passen.

    Das Reich der sieben Höfe! Ich habe die Reihe so gerne gelesen. Ich freue mich, dass du dieses Buch hier aufführst. Für mich auch ein absoluter Lesetipp. <3

    Ich wünsche dir einen schönen Herbst und viele spannende Geschichten auf dem Lesestapel :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Liebe Tanja

      Der Ort der verlorenen Herzen ist ein ganz zauberhaftes Buch. Wirst du es lesen?

      Das Reich der sieben Höfe war ein Highlight von mir.

      Liebe Grüße,
      Gisela

      • Hallo liebe Gisela,
        aktuell habe ich gerade einen Einkaufsstop eingelegt. Solange, bis der SuB mal ein wenig runtergelesen ist. Dass ich das Buch irgendwann lesen werde, ist aber nicht ausgeschlossen.

        Mit Recht! Das Reich der sieben Höfe gehört auch zu meinen Favoriten unter den Fantasybuchreihen <3

        Ganz liebe Grüße
        Tanja :o)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.