Meine Meinung zu “Die Schneeschwester” von Maja Lunde

Bald ist Heiligabend. Für Julian ist das der schönste Tag des Jahres. Lebkuchen und Klementinen, das Knistern und Knacken im Kamin, das flackernde Licht der Kerzen. Außerdem wird Julian an Heiligabend zehn Jahre alt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Juni, Julians große Schwester, ist tot. Ein tiefer Schatten liegt über der Familie. Und Julian hat eigentlich nur ein Gefühl: Weihnachten ist abgesagt.

Bis Julian eines Wintertages Hedvig begegnet. Hedvig hat grüne Augen, redet schneller als der Wind und liebt Weihnachten über alles. Ganz langsam glaubt Julian, dass es doch ein Weihnachten für ihn geben könnte. Doch Hedvig hat ein großes Geheimnis. Verlagsinfo: btb

Mein Herzensbuch 2018!

Ich habe das Buch schon häufig im Netz gesehen. Als ich es in der Buchhandlung durchgeblättert habe, durfte es mit mir heimgehen. Ich bin fasziniert von den Illustrationen, die Weihnachtsfeeling pur vermitteln. Die Thematik ist traurig. Julian hat seine große Schwester Juni verloren. Seine Eltern und die kleinere Schwester Augusta sind in tiefer Trauer. Es ist Vorweihnachtszeit. Keiner schmückt das Haus. Julian befürchtet nun, dass das Fest ausfällt. Keiner möchte über Juni reden. Nirgends ist ein Bild von ihr zu sehen. Keiner besucht sie am Grab. 

Julian entspannt sich am besten, wenn er mit seinem besten Freund im Schwimmbad seine Bahnen dreht. Eines Tages sieht er ein Mädchen, welches ihr Gesicht gegen das Fenster der Schwimmhalle drückt. Rote Haare, roter Mantel und ein fröhliches sommersprossiges Gesicht. Julian freundet sich mit dem Mädchen an. Hedvig redet wie ein Wasserfall. Sie lädt ihn zu sich nach Hause ein. Die Villa Mistel erstrahlt schon von draußen in weihnachtlichen Glanz. Auch im im Haus strahlt jede Ecke Weihnachten aus. Liebevoll ist das ganze Haus dekoriert. Hedvig macht heiße Schokolade, die Julian so sehr liebt. Woher weiß sie dass er nach Pfefferkuchen verrückt ist und für heiße Schokolade durch’s Feuer gehen würde? Julian findet Hedvig sonderbar, ob ihrer manchmal komischen Ausdrucksweise. Und dennoch mag er sie sehr. Das fröhliche Mädchen, mit seinem breiten Grinsen, der Lücke zwischen den Zähnen tut seiner verwundeten Seele einfach gut. 

Die Geschichte reflektiert Trauer. Eine Familie kann mit dem Verlust der Tochter nicht umgehen. Ein Junge möchte sich dagegen wehren, weiß aber nicht, wie er gegen die Stummheit seiner Eltern angehen soll. Er spürt, dass dies nicht der richtige Weg ist, mit Trauer umzugehen. Seine Eltern kommen ihm nur noch wie Abbilder ihrer selbst vor. Keine ihrer Worte klingen noch nach ihnen. Keine ihrer Gesten vermitteln noch die Zärtlichkeit, die Julian an ihnen so gut kannte. 

Hedvig ist sonderbar aber sehr herzlich. Sie hat mich zu Tränen gerührt, weil ich ihr Schicksal ja schon sehr bald erahnt habe. Julian fühlt sich wohl mit Hedvig. Er möchte ihr Schwimmen beibringen. Sie will mit ihm Schlittschuh laufen. Die beiden Kindern helfen sich gegenseitig. 

Diese Geschichte hat mein Herz berührt. Sie hat mich nachdenklich gestimmt und stellenweise sehr traurig gemacht. Und dennoch vermittelt sie so viel Hoffnung. Auch nach dem Verlust eines geliebten Menschen ist Weihnachten ein schönes Fest. Man muss nur den Mut zu Emotionen haben. Man kann muss sich aus seiner Starre befreien. Man muss Mut zur Trauer haben. Auf die Seite schieben hilft da nichts. Wohin denn auch?

Julian ist ein lieber Junge, der mit seinem Zorn die ganze Familie von einer schweren Last befreit hat. Julian ist kein aggressiver Junge. Nein! Aber besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen. 

Wie beschreibt man ein Buch welches einen so sehr fasziniert hat? Indem ich es Euch ganz ganz fest an’s Herz lege.

Unbedingt lesen. Mein absolutes Herzensbuch 2018! Ob das Buch geeignet ist für die empfohlene Altersklasse? Ja. Der Verlust eines geliebten Menschen richtet sich nicht danach, ob es eine Kinderseele trifft. Erwachsene sind oft nicht in der Lage, mit Kindern zusammen zu trauern. Mit einem Erwachsenen zusammen kann ein Kind dieses Buch sehr gut lesen. Es kann sofort Fragen stellen. Mann kann ihm helfen alles besser zu verstehen.

Danke Maja Lunde

Maja Lunde

Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Ihr Roman “Die Geschichte der Bienen” wurde mit dem norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet, in 30 Länder verkauft und sorgte auch international für Furore. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste und war der meistverkaufte Roman des Jahres 2017. Im Frühjahr 2018 erscheint mit “Die Geschichte des Wassers” der zweite Teil ihres literarischen Klima-Quartetts, das sich mit den Folgen menschlichen Handelns für die Natur beschäftigt.  Verlagsinfo: btb

 

Loading Likes...

Meine Meinung zu “Wintersonnenglanz” von Gabriella Engelmann

Mit “Wintersonnenglanz” bezaubert Gabriella Engelmann erneut mit einem warmherzigen Wohlfühl-Roman vor der atmosphärischen Kulisse der Ferien-Insel Sylt. Ergänzt um einen stimmungsvollen Adventskalender mit 24 Rezepten, Wohlfühl- und Deko-Tipps zur Herbst-, Winter- und Weihnachtszeit beschert die SPIEGEL-Bestsellerautorin ihren Leserinnen und Lesern ein Wiedersehen mit ihren sympathischen Heldinnen Larissa, Bea und Nele aus ihren Bestseller-Romanen “Inselsommer” und “Inselzauber”. 

Stimmungsvolle Dekorationen aus Hagebutten oder Tannenzapfen, das warme Licht von Kerzen, der Duft von Tee und Kuchen – Larissa liebt die Herbst- und Wintermonate, obwohl es für sie als Buchhändlerin die arbeitsreichste Zeit ist. Doch in diesem Jahr kann sich die besondere Magie einfach nicht entfalten, denn die Ereignisse überschlagen sich: Larissas Keitumer Buchcafé gerät finanziell in eine Schieflage, ihre Großtante Bea verhält sich auf einmal äußerst merkwürdig, und dann kommt es im „Büchernest“ auch noch zu einem schweren Wasserschaden. Jetzt kann nur noch ein Weihnachts-Wunder helfen. 

“Gabriella Engelmann gelingt es mit der liebevollen Beschreibung von Insel, Natur, Häusern und Bewohnern, dass man am Schluss vollends davon überzeugt ist, dass Sylt die einzigartige, die schönste Insel auf der Welt ist; da zu wohnen der Inbegriff aller Wünsche.” Pulheimnews.de

WERBUNG! COVERRECHTE: VERLAG!

Hier könnt ihr euch selber vom Wintersonnenglanz überzeugen: Droemer-Knaur Weiterlesen “Meine Meinung zu “Wintersonnenglanz” von Gabriella Engelmann”

Loading Likes...

Meine Meinung zu ” “Winterblüte” von Corina Bomann

Der alte Brauch des Barbarazweigs führt zwei Frauen zu ihrem Glück

Im eleganten Kurort Ostseebad Heiligendamm bereitet sich die Hotelierfamilie Baabe im Jahr 1902 auf den großen Winterball vor. Feierlich soll die Verlobung von Tochter Johanna bekannt gegeben werden, doch die wünscht sich nichts sehnlicher, als endlich ihre große Liebe heiraten zu dürfen. Leider ist der junge Mann in den Augen ihrer Eltern keine gute Partie. Da wird eine junge Frau am Strand angespült, die einzige Überlebende eines Schiffsunglücks. Sie kann sich nicht an ihren Namen oder ihre Herkunft erinnern, verzweifelt hält sie einen kleinen Zweig umklammert, der sich in ihrem Kleid verfangen hat. Im Hotel findet sie eine neue Heimat und in Johanna eine Freundin. Die Namenlose weiht Johanna in die Adventstradition des Barbarazweigs ein: Die beiden Frauen stellen am 4. Dezember frisch geschnittene Obstzweige in eine Vase, jede mit der für sie dringendsten Frage – der knospende Zweig wird ihnen die Zukunft weisen. Beide hoffen auf Blüten zum Weihnachtsfest.

WERBUNG! COVERRECHTE: VERLAG!

Hier bekommt Ihr weitere Infos zum Buch. Dort bekommt Ihr auch das Buch. Ihr wollt doch auch wissen, ob der Zweig am 24. Dezember geblüht hat. Oder? KLICK: Ullstein-Verlag

  • Historischer Roman Weihnachtsbuch Frauenunterhaltung
  • ePub
  • 384 Seiten
  • ISBN-13 9783843713818
  • Erschienen: 14.10.2016

Weiterlesen “Meine Meinung zu ” “Winterblüte” von Corina Bomann”

Loading Likes...

Meine Meinung zu “Sternstunde-Eine Wintererzählung” von Karin Kalisa

WERBUNG! COVERRECHTE: VERLAG! Hardcover, Droemer HC 01.10.2018, 120 S. ISBN: 978-3-426-28190-1 Diese Ausgabe ist lieferbar € 12,00 E-BOOK (€9,99)

Eine Wintererzählung

Eine so zauberhaft wie poetische Weihnachtsgeschichte der Spiegel-Bestseller-Autorin Karin Kalisa, für die Zeit der kurzen Tage und langen Nächte. Der wunderbare Weihnachtsstern soll nur ein Komet gewesen sein, ein Klumpen Gas und Staub? Die fast achtjährige Kim ist fassungslos über das, was sie da im Radio hört. Zwar weiß der Astrophysiker Arthur Sanftleben eine viel spannendere Geschichte zu erzählen, von einem ungewöhnlichen Zusammentreffen von Jupiter und Saturn. Doch erst der gleichaltrige Max, Star-Wars-Fan und Sternenkundiger, zeigt Kim, dass Wissenschaft und Wunder sich nicht ausschließen müssen.
Eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte: geheimnisvoll und strahlend wie der Weihnachtsstern selbst. Verlagsinfo: Droemer-Knaur Weiterlesen “Meine Meinung zu “Sternstunde-Eine Wintererzählung” von Karin Kalisa”

Loading Likes...