Meine Meinung zu “Saphir-Rebellische Herzen” von Bettina Belitz

WERBUNG! COVERRECHTE: VERLAG! Alter: ab 12 Jahren 221x143x26mm (LxBxH) 1. Auflage 2018 Seiten: 192 EAN: 9783440159545 Art.-Nr.: 15954

Roxy ist ein echter Wildfang. Auf dem noblen Gestüt, wo sie Sozialstunden ableisten muss, begegnet sie dem jungen Vollblutaraber Saphir. Doch das ehemalige Rennpferd lässt sich kaum berühren. Nur Roxy hat das richtige Gespür für den sensiblen Araber. Mit viel Einfühlungsvermögen gelingt es ihr, eine besondere Beziehung zu dem scheuen Pferd aufzubauen. Doch statt Bewunderung schlägt ihr nur Missgunst entgegen und bald ist Saphirs Leben in Gefahr … Verlagsinfo: Kosmos

 

Eine bittersüße Geschichte um ein Mädchen und die Liebe zu einem Pferd

Roxy lebte einst auf der Straße.  Nun wohnt sie in einer WG und beginnt ein neues Leben. Sie leistet Sozialstunden in einem Gestüt. In der Vergangenheit musste sie schon mal von einem Pferd Abschied nehmen. Sie macht die Bekanntschaft mit dem Araber Saphir. Keiner versteht ihn. Keiner geht auf seine Bedürfnisse ein. Bei Roxy fühlt sich Saphir von Anfang verstanden. Beide sind sensibel. Beide seelisch verletzt.

Was diese Geschichte so berührend macht, ist Roxys Versuch, Saphir keine Zärtlichkeiten zukommen zu lassen. Sie will nie wieder diesen großen Trennungsschmerz spüren müssen. Saphirs junge Besitzerin Isabelle kann sich in das junge Pferd nicht hineinfühlen. Merkt nicht, dass sie Saphir mit ihren nervösen Aktionen nur verschreckt. Jedoch möchte sie so eine wie Roxy nicht an ihr Pferd heranlassen. Kann nicht verstehen, dass sich ihr Freund Nolan mit so einer sozial schwachen Person abgibt. Ja, ihr sogar noch einen Job auf dem Gestüt gibt. 

Als Leserin hatte ich es sehr leicht, Roxy zu mögen. Ich durfte an ihrer Gefühlswelt teilhaben. Verstand ihre Ängste. War gerührt von ihrem Versuch, Saphir emotional fernzubleiben. Musste lächeln, weil ihr dies natürlich nicht gelang. Im realen Leben begegnen wir oftmals solchen Menschen. Leider machen wir uns nicht die Mühe, hinter deren Fassade zu blicken. Urteilen schnell und hart. Tiere hingegen ist der soziale Status eines Menschen egal. Sie fühlen mit dem Herzen. Sie schalten ihren Verstand aus. Sie leben im Jetzt. Roxy hätte sich eigentlich von den Ställen fernhalten müssen. Die edlen Pferde haben schließlich ihre edlen Besitzer. Sozial angesehene Menschen.

Roxy hat es nicht leicht im Leben. Trotzdem verfügt sie über viel Humor. Das wird besonders in Gesprächen mit Nolan deutlich. Der Schlagabtausch ist einfach nur köstlich.

Für Nolan hatte ich eine besondere Sympathie. Obwohl der Junge mit einem goldenen Löffel zu Welt kam, spürte er den guten Charakter von Roxy. Zeigte keine Vorurteile. Erkannte eine Schwäche bei Roxy und agierte sehr geschickt. Bei seiner Freundin Isabelle muss ich mich gleich mal selber an der Nase packen. Ich habe sie für ihr hochnäsiges Getue gehasst. Ich habe nicht hinter ihre Fassade geschaut. Nicht versucht sie zu verstehen. Dabei hatte sie mehr wie einmal gezeigt, dass auch sie sehr unsicher ist. Noch lange nicht mit beiden Beinen im Leben steht.

Lust auf ein romantisches Picknick im Pferdestall? Ich bin verliebt. Verliebt in ein Pferd. Obwohl ich in meinem ganzen Leben noch nie auf dem Rücken eines Pferdes saß. Ich hatte große Angst um Saphir. Der Schreibstil ist flüssig und aus der Sicht von Roxy erzählt. Die Protagonisten werden sehr real dargestellt. 

Eine bittersüße Geschichte um ein Mädchen und die Liebe zu einem Pferd, hat mich zu Weinen und lachen gebracht. 

Danke Bettina Belitz

Man fürchtet nur das Unbekannte. Das, was ist, kann man sich ansehen, man kann es betrachten, sich daran gewöhnen. Es hat eine Gestalt. Und erst wenn es eine Gestalt hat, verschwindet die Vorstellung davon, die meistens viel schlimmer ist als das, was letztlich geschieht. Seite 192

Bettina

Belitz

Bettina Belitz (Jahrgang 1973) hatte schon als Kind zwei große Leidenschaften, die bis heute ihr Herz höher schlagen lassen: das Zusammensein mit Pferden und das kreative Schreiben. Heute lebt Bettina Belitz umgeben von Feldern, Wald und Wiesen als freie Autorin im Westerwald und tankt bei Ausritten mit ihrem Island-Wallach und ausgiebigen Besuchen auf der Pferdweide frische Inspiration für ihre erfolgreichen Romane. Verlagsinfo: Kosmos

Loading Likes...

2 Gedanken zu „Meine Meinung zu “Saphir-Rebellische Herzen” von Bettina Belitz

  1. Hallo liebe Gisela,
    diese Lektüre hört sich ja total schön an. Früher mochte ich Bücher bei denen es sich um Pferde dreht. Heute muss auch eine gewisse Nebenhandlung dabei sein, dass es mich anspricht. In diesem Fall scheint es ja außer um Pferde noch um weit mehr zu gehen. Daher landet das Buch auf jeden Fall mal in der Wuli:)
    Danke für die tolle Vorstellung.
    Liebe Grüße
    Andrea ♥

  2. Liebe Andrea

    Danke für dein nettes Feedback. Bei dieser Geschichte hab ich echt geheult. Bettina Belitz schreibt wunderbar. Diese Geschichte gefällt auch dir. Da bin ich mir sicher.

    Liebe Grüße,
    Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere