Ich lese was, was du nicht liest! Zeig mir dein Herzensbuch! Mitmachaktion, 06.10.2018. JETZT!

Jede Woche stellen Anne und ich ein Buch vor, welches unser Herz nachhaltig erreichen konnte. Dass können ältere- oder neue Bücher sein. Wenn es sich um ältere Bücher handelt, schreibe ich einfach nur ein paar Sätze, von den Dingen die mir im Gedächtnis geblieben sind. Das ist manchmal noch erstaunlich viel. 

Weitere Higlights findet Ihr hier:

 

Der Leitfaden zum spirituellen Erwachen als limitierte Jubiläumsausgabe!

Wie wäre Dein Leben ohne die Gedanken an Gestern und die Sorgen um Morgen? – Glücklicher, leichter, freier? Die gute Nachricht: Ein Leben im Hier und Jetzt ist möglich! Im Jetzt liegt der Schlüssel zum inneren Frieden, den sich die meisten Menschen ein Leben lang wünschen, dem sie hinterher jagen und den sie oftmals verpassen. Eckhart Tolle zeigt Dir, wie Du es schaffst Deine Aufmerksamkeit im Jetzt zu halten und Dich nicht in Deinen Ängsten und Befürchtungen, Anforderungen und Wünschen zu verlieren. Dabei schreibt er in einer Klarheit, die auch die größten und tiefsten Wahrheiten jedem zugänglich und verständlich macht. Du begreifst: Es gibt nur diesen Moment – Und darin liegt unsere Kraft! WERBUNG! Verlagsinfo: Kamphausen. Coverrechte: Verlag! Fotos: Gisela Simak vom Lesehimmel.

Vor mehr als 10 Jahren habe ich dieses esoterische Sahneschnittchen zum ersten mal gelesen. Von >>Waaas so was liest du?<< bis zu >>So was brauche ich nicht!<< habe ich einiges zu hören bekommen. Dabei geht es hier um eine Sache, die eigentlich ganz normal ist. Gegenwärtig sein. Nicht in der Vergangenheit oder Zukunft leben. Einfach nur im “JETZT” sein. Das klingt eigentlich ganz einfach. So selbstverständlich. Ist es aber bei den meisten Menschen nicht. Eckhart Tolle erklärt ausgiebig, was die Menschheit krank macht. Was es mit unserem Ego auf sich hat. Wie Kriege entstehen.  Seine Gedanken beobachten. Diese nicht analysieren. Alles was Tolle beschreibt klingt so einfach. Ist es aber für die meisten Menschen nicht. Dabei ist es doch wirklich simpel. Diese Einfachheit müssen die meisten Menschen von uns wieder verinnerlichen. Es ist ja alles da. Der Autor hat ca. zwei Jahre die meiste Zeit auf einer Parkbank verbracht. Nein, dieser Mann ist kein Penner. Besonders interessant fand ich, warum Zeit keine Rolle spielen sollte. Ich kann und will nichts mehr über dieses Buch schreiben. Ich werde dem Inhalt nie gerecht.

Wer dieses Buch im Regal stehen hat, braucht keine weiteren esoterischen Bücher mehr. Wer mit der Schreibweise von Tolle zurecht kommt, wird seine wahre Freude an dem Buch haben. Ob ich  >>SO WAS<< brauche? Ja! Von Zeit zu Zeit ziehe ich aus dieser Lektüre wertvollen Nutzen. Ich muss mir angewöhnen öfter in diesem wertvollen Büchlein zu lesen. Und zwar “JETZT!” Auch das Hörbuch ist wunderschön anzuhören. Tolle spricht selbst.

 

Für mich nicht nur ein Herzensbuch. Ich betrachte “JETZT” als Klassiker unter den esoterischen Büchern. Ich werde um die Weihnachtszeit eine Ausgabe von Jetzt verschenken. Irgendjemand von meinen Lesern wird Überraschungspost erhalten. Aber nicht “JETZT”! Nein, in der Zukunft. Ausnahmen sind erlaubt. 🙂 

 

Loading Likes...

18 Gedanken zu „Ich lese was, was du nicht liest! Zeig mir dein Herzensbuch! Mitmachaktion, 06.10.2018. JETZT!

  1. Ich habe Jahre gebraucht, um meine heutige Einstellung zu erlangen. Habe viel in der Vergangenheit gelebt, die nicht so berauschend war. Irgendwann habe ich es dann geschafft, einen Schlusspunkt zu setzen.
    Nicht in die Zukunft zu schauen, fällt mir da schon viel leichter.

    Richtige Herzensbücher zu finden, fällt mir jetzt schon etwas schwerer. Ich muss mal Regalschau machen.

    Liebe Grüße, Anne

  2. Liebe Anne

    Hast du eigentlich “Jetzt” schon mal gelesen? Interessieren dich Bücher mit der Thematik?
    Du musst es ja nicht Herzensbücher nennen. Ich lese was, was du nicht liest reicht doch auch.

    Liebe Grüße,
    Gisela

    1. Nein, zu diesem Thema habe ich noch gar nichts gelesen. Halt, stimmt nicht. Mir fällt gerade ein – und das musste ich jetzt erst mal googeln – vor Jahren habe ich mal “Die Prophezeiungen von Celestine” von James Redfield gelesen. Da gibts ne ganze Reihe Bücher von ihm. Nach dem ersten habe ich aber aufgehört. Ich habe mich dann auch mal im Forum dazu umgeschaut.
      Näheres kann ich gar nicht mehr dazu schreiben, ist einfach schon zu lange her. Aber ich weiß, dass ich das Buch verschlungen habe.

  3. Hallo ihr Zwei, Celestine und Tolle liegen mir nicht wirklich, ich habe beide gelesen, war mässig begeistert und bin seit Jahren Fan von Paulo Coelho . Seine Themen und sein Schreibstil besitzen einfach viele andere Facetten. Und jetzt* ist nun schon Vergangenheit* 😉 …. Lasst es Euch gut gehen.
    Angela

    1. So findet jeder seinen Liebling. Obwohl, ich habe ja noch gar nicht gesucht. Und Celestine habe ich damals mehr als Abenteuergeschichte gelesen.

    2. Huhu, Angela,

      Jetzt ist nie Vergangenheit. Jetzt ist Jetzt! 😉 Deine neue Rezi von Paulo Coelho klingt jedoch wirklich gut. Ich überlege “JETZT” ob ich es in der Zukunft lesen werde. Shit, der falsche Weg ….. 😉 🙂 3:)

      Lass es dir gut gehen Angela: “JETZT!”

      1. Die Zeit ist schneller als *Jetzt* ,,,,,,wir können weder in die Zukunft , noch in die Vergangenheit reisen – in persona wohlgemerkt. Ein altes philosophischesDilemma, welches von niemandem gelöst werden kann.
        Aber bitte nun *jetzt* nicht panisch werden,,,,
        Vielleicht finden wir im Traum eine Lösung?
        Gute nacht!

  4. Liebe Gisela,

    “JETZT” ist eines meiner Lieblingsseelennahrungsbücher und es liegt stets auf meinem Nachttisch, damit ich vor dem Einschlafen noch einige Entspannungslesetröpfchen einnehmen kann. 😉
    Gerne empfehle ich Dir als Leseergänzung den “TIGERBERICHT” von Dietrich Wild aus dem Sheema Medien Verlag.

    Beim Tigerbericht, der in Kombination von Textbuch und Hörbuch vorliegt, bietet sich die Gelegenheit, je nach Neigung lesend zu lauschen oder lauschend zu lesen. In jedem Falle werden sich die KonZENtration, die erfrischende Weite und die weise Gelassenheit dieser Geschichte wohltuend offenbaren.

    Der Tigerbericht ist eine gute Medizin, wenn man mal wieder in komplizierten Gedankengebäuden herumirrt und sich selbst zu ernst und das Leben zu schwer nimmt. Er räumt die Gedanken auf, klärt und leert den aufgewühlten Geist, schärft die Sinne und erinnert mit unaufdringlicher Eindringlichkeit an das Wesentliche: an das Dasein und Dabeisein im Jetzt und an die heilsame Selbstvergessenheit im reinen Tun.
    Hier geht es zu meiner Rezension:
    https://leselebenszeichen.wordpress.com/2012/12/30/der-tigerbericht/

    Mit verbindlicher Empfehlung
    Ulrike von Leselebenszeichen

    1. Liebe Ulrike

      Danke für deinen Besuch auf meinem Blog und den ausführlichen Kommentar. Ich war schon zum Gegenbesuch bei dir. Auf deinem Blog werde ich dann mal ausgiebig stöbern.
      Von “Jetzt” sollte man sich wirklich jeden Tag ein Kapitel gönnen. Kinder und Tiere machen uns ja eigentlich vor wie es funktioniert. Menschen, die gerne “SO WAS” wie “Jetzt” lesen, bezeichnet man gerne als verpeilt. Das mag auf Menschen zutreffen, die ausschließlich esoterische Literatur lesen. Die mit keinem anderen Genre etwas anfangen können. Aber, sind nicht eigentlich die Menschen verpeilt, die überhaupt nicht mehr zur Ruhe kommen? Ich lese jetzt erst mal meinen Roman fertig, der in den 20-igern spielt. Eine Kriegsgeschichte, die auf einer wahren Begebenheit basiert.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere