TTT am Donnerstag, 02.08.2018. Das möchte Aleshanee von Weltenwanderer heute von uns wissen: 10 Bücher von SelfPublishern, die uns richtig gut gefallen haben.

Ich bin erst Sonntag wieder im Netz. Da mache ich dann auch Gegenbesuche!

Das möchte Aleshanee von Weltenwanderer heute von uns wissen: 10 Bücher von SelfPublishern, die uns richtig gut gefallen haben. Diese Frage kann ich nicht ganz richtig beantworten, das ich nicht alle genannten Bücher gelesen habe. Manche der Autorinnen, sind mittlerweile bei namenhaften Verlagen untergekommen.  Allen voran die geniale Autorin Susanna Ernst. Mein Mann wollte die Bücherflut in unserer Wohnung stoppen und hat mir einen Reader geschenkt. Er hat mir den ersten Teil gratis von Susannas E-Book “Deine Seele in mir” auf den Reader geladen. Die anderen Teile habe ich nacheinander gekauft. Susanna wird mit jedem Buch besser. Ich bin mittlerweile ein großer Fan ihrer Bücher. Sie ist beim  Verlag  Droemer Knaur untergekommen. Aprikosenküsse von Claudia Winter ist ein wahnsinnig humorvolles Buch. Ich habe es mir vor Jahren auf meinen Reader geladen. Claudia ist beim Goldmann Verlag untergekommen. Ich liebe ihre Geschichten. Mein erstes Buch von Emily Bold war Vanoras Fluch (The Curse, Band 1)! Emily bringt auch jetzt noch Bücher als SelfPublisherin heraus. Es gibt aber auch Bücher, die sie über einen Verlag herausbringt. Silberschwingen-Erbin des Lichts lese ich gerade. Erschienen beim THIENEMANN ESSLINGER VERLAG!

Ich habe nicht alle Bücher gelesen. Jedoch wurden mir alle genannten Bücher sehr empfohlen und thronen auf meinem Reader. Hier handelt es sich auf alle Fälle um SelfPublisher, die schreiben können. Die, die ich gelesen habe waren vor meiner Bloggerzeit. Ich wünsche Euch einen schönen Donnerstag. Lasst es Euch gut gehen.

WERBUNG!!! Die Titel enthalten weiterführende Links!

Deine Seele in mir von Susanna Ernst! Nun bei Droemer Knaur

Aprikosenküsse von Claudia Winter.Nun beim Goldmann Verlag

Vanoras Fluch (The Curse, Band 1) von Emily Bold. SelfPublisher

Aschenkindel – Das wahre Märchen von Halo Summer.

Honigtot von Hanni Münzer nun beim Piper-Verlag.

Die Tochter des Winzers von Kristen Harnisch

Die Frau im Orient-Express von Lindsay Jayne Ashford.

Im Lautlosen von Melanie Metzenthin

Der Duft von Büchern und Kaffee von J. Vellguth

Celeste – Zwischen Himmel und Erde von Annabelle Tilly

Loading Likes...

13 Gedanken zu „TTT am Donnerstag, 02.08.2018. Das möchte Aleshanee von Weltenwanderer heute von uns wissen: 10 Bücher von SelfPublishern, die uns richtig gut gefallen haben.

  1. Hallo 🙂
    von deiner Auswahl habe ich bisher noch kein Buch gelesen, ich kenne aber andere Bücher von Emily Bold und auch von Susanne Ernst habe ich schon was gelesen.
    Es ist ja auch gar nicht so ungewöhnlich, dass erst selbt herausgebrachte Bücher dann doch irgendwann unter einem Verlagsdach ein zu Hause finden 🙂
    Unsere Auswahl an Selfpublisher-Büchern
    Lg Dana

  2. Hey Gisela 🙂

    Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie viele Selfpublisher-Bücher es schaffen, noch in einem Verlag veröffentlicht zu werden.

    Von deiner Liste kenne ich bisher noch kein Buch. Aber von der Autorin J. Vellguth habe ich heute auch ein Buch auf meiner Liste. Ich mag ihre Art zu schreiben und will auf jeden Fall noch mehr Bücher von ihr lesen 🙂

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag 😀
    Andrea

    1. Von J. Vellguth habe ich auch zwei Bücher auf dem Reader.
      Es finden viele Autoren einen Verlag. Aber nicht alle können sich halten. Für 99 Cent findet man halt leichter Käufer.

  3. Hey,

    wir haben heute eine indirekte Gemeinsamkeit – ich habe von Halo Summer “Froschröschen – Das wahre Märchen” auf der Liste. “Aschenkindel” hat mir auch sehr gut gefallen (ich hatte 4,5 Sterne vergeben), aber “Froschröschen” fand ich noch ein kleines bisschen besser. Für mich ist es das bisherige Jahres-Highlight.
    Ansonsten habe ich von deiner Liste “Die Frau im Orient-Express” gelesen, was mir gut gefallen hatte, und “Deine Seele in mir” steht auf meiner Wunschliste. “Aprikosenküsse” und “Honigtot” hatte ich auch schon im Auge.
    Unser Beitrag

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  4. Guten Morgen Gisela!

    Ich kenne tatsächlich auch keins auf deiner Liste, aber “Aschenkindel” hat mich schon immer neugierig gemacht – vielleicht zieht es ja doch mal bei mir ein ^^

    “Der Duft von Büchern und Kaffee” kenne ich zwar nicht, erinnert mich aber natürlich sofort an den Blog mit dem gleichen Namen 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    1. Genau. “Der Duft von Büchern und Kaffee” wurde tatsächlich nach dem Blog benannt. Tanja wurde von der Autorin gefragt, ob sie den Titel für ihr Buch nutzen darf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere