Gastrezensentin Tanja Rothert rezensiert „Die Geister der Weihnacht gehen in Rente“ von Haike Hausdorf

Titel: Die Geister der Weihnacht gehen in Rente Autor: Haike Hausdorf Reihe: FUntasy #1 Verlag: Ashera Verlag Erscheinungsdatum: 25.11.2020 Genre: Belletristik, E, Humorvolle Phantastik, Phantastik Seitenzahl: 276 ISBN: 978-3-948592-29-5

Wer kennt sie nicht: Die Geister der vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht, die Mitte des 19. Jahrhunderts Ebenezer Scrooge heimgesucht und auf den rechten Weg zurückgeführt haben? Mehr als einhundertsiebzig Jahre sind seither vergangen und die Geister sind müde. Da es aber noch immer sehr viele Menschen gibt, die den Geist von Weihnachten mit Füßen treten, suchen sie Nachfolger für ihr Lebenswerk. Auf die Stellenausschreibung bewerben sich jüngere, moderne Geister, die alle persönliche Eigenarten und Probleme mitbringen. Werden die drei Alten geeignete Auszubildende finden und endlich in den wohlverdienten Ruhestand gehen können? Verlagsinfo:

Tanjas Meinung

 

Was Titel und Cover versprechen hält auch der Inhalt des Buches. Die alteingesessenen Geister der Weihnacht wollen nach 200 Jahren endlich in Rente geben. Dies sei ihnen nach dieser langen Zeit auch gegönnt. Doch die 10 Junggeister, die sich als Nachfolger bewerben, scheinen allesamt ungeeignet zu sein. Der verschlafene Tardy und der schusselige Trouble haben von Anfang an mein Herz erobert. Doch die 3 Alten haben ganz schön zu kämpfen, um die Bewerber einigermaßen fit zu machen. Wird es gelingen durch die Einteilung in 2er-Gruppen die Defizite auszugleichen? Werden die Streithähne Grumble, Funny, Proud und Touble endlich Teamgeist entwickeln? Schafft es Stubborn ihre Energie in Zaum zu halten und der schüchternen Shy etwas Mut abzugeben? Und wie um Himmels willen soll man erreichen, dass Trouble nicht bei jedem kleinen Missgeschick seine Körperteile in alle Himmelsrichtungen verliert und diese suchen muss? Nehmt mit den Geistern am Unterricht teil um zu sehen, wer es schafft die Nachfolge der Geister der Weihnacht anzutreten. Schaffen sie die für sie erwählten Aufgaben und können den garstigen Arbeitgeber Beanham bewegen die Arbeit seines Angestellten Steve anzuerkennen und ihm mehr Zeit für die Familie zu gönnen? Was ist mit der 17-jährigen schwangeren Sue, die ihr Kind behalten möchte, der Vater Peter aber zur Abtreibung drängt?

Tanjas Fazit

 

Eine wunderschöne und unterhaltsame Geschichte, in der mir die 10 Junggeister allesamt ans Herz gewachsen sind. Sie zeigt uns wie wichtig es ist Teamgeist zu entwickeln und sich bei Defiziten gegenseitig Hilfestellung zu geben. Mein Zitathighlight ist die Aussage von Stubborn „“Pack ihn schnell weg, sonst grill ich ihn“ als ein Exhibitionist junge Frauen erschreckt. Taucht ein in die Geisterwelt von London und erfahrt, welchen besonderen Wunsch die alten Geister der Weihnacht sich als erstes erfüllen bei Beginn ihrer Rentenzeit. Ein kleiner Tipp, es hat mit einem Wahrzeichen London´s zu tun, bei dem es echt rund geht.

Vielen Dank Haike Hausdorf für diese geisterhaft gute Unterhaltung

Haike Hausdorf wurde 1973 in Münster/Westfalen geboren. Nach dem Abitur, ihrer Ausbildung und einem Auslandspraktikum lebte und arbeitete sie zunächst in Düsseldorf, später mit ihrer Familie in Freiburg und Schleswig-Holstein.

Inzwischen wohnt die gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau mit ihrem Mann und drei Kindern wieder in Süddeutschland und schreibt seit 2016 Geschichten für Kinder und Erwachsene mit den Schwerpunkten Fantasy, Humor und Romance.

Ihr Debüt-Roman ‚Watsons Welt‘ erschien im Mai 2018 beim Hybrid Verlag in Homburg. Zusätzlich hat sie mehrere Kurzgeschichten und Märchen in Anthologien veröffentlicht.

Ihr neuer skurriler Weihnachtsroman ‚Die Geister der Weihnacht gehen in Rente‘ eröffnet die FUNtasy-Buchreihe des Ashera Verlags und ist seit November 2020 als Taschenbuch und eBook erhältlich.

Mehr über die Autorin und ihre Bücher erfahren Sie auf ihrer Autoren-Website www.haikehausdorf.de sowie auf Facebook (www.facebook.com/HaikeHausdorfAutorin) und Instagram (www.instagram.com/haikehausdorf).

.

2 thoughts on “Gastrezensentin Tanja Rothert rezensiert „Die Geister der Weihnacht gehen in Rente“ von Haike Hausdorf

    • Liebe Heidi,
      entschuldige bitte die späte Antwort. Es ist wirklich eine wunderbare Geschichte, die einem mächtig schmunzeln lässt. Vielleicht magst Du es ja zur nächsten Weihnachtszeit lesen. Ich habe leider nicht alle gekauften Weihnachtsbücher geschafft, also stapelt sich mein SuB.
      LG Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.