Gastrezensentin Tanja Rothert rezensiert “Be my Gift: Christmas Crime” von Manuela Inusa

ASIN : B08M8DBL8D Herausgeber : Independently published (30. Oktober 2020) Sprache : Deutsch Taschenbuch : 123 Seiten ISBN-13 : 979-8555560865 Abmessungen : 12.7 x 0.79 x 20.32 cm

Klappentext:

Edinburgh erstrahlt in vollem Glanze, das Fest der Liebe ist nah. Als Dana nur wenige Tage vor Weihnachten von einem widerlichen Kerl auf der Straße belästigt wird, kommt ihr ein gutaussehender Fremder namens Malvin zu Hilfe. Dieser erweist sich nicht nur als ihr ganz eigener Held, er schenkt ihr nach einer enttäuschenden Beziehung auch wieder ein wenig Zuversicht und die Aufmerksamkeit, nach der sie sich sehnt. Nach einer perfekten gemeinsamen Nacht ist Malvin jedoch wie ausgewechselt. Er nennt Dana plötzlich Madeleine, und er selbst entpuppt sich als Psychopath, der Dana alles andere beschert als idyllische Stunden unterm Weihnachtsbaum. Ein weihnachtlicher Kurzroman der etwas anderen Art – Nervenkitzel inklusive. Infos zum Buch: Amazon. Unbezahlte Werbung.

Tanjas Meinung

Dank des wie üblich flüssigen Schreibstils findet man schnell ins Buch hinein. Die Protagonistin Dana gefällt mir mit ihrer liebenswerten Art und ihrer Vorfreude auf Weihnachten. Traurig fand ich ihre Einsamkeit. Von der Familie gibt es nur noch die gehässige und böse Schwester Priscilla, von Ihrem Mann hat sie sich getrennt, nachdem dieser sie betrogen hat. Bleibt einzig Ihre Busenfreundin Karen. Harald und Andy fand ich von Anfang an abstoßend, was für ein abgekartetes Spiel mit dem Rempler und der Anmache, die eine Masche von ihnen zu sein scheint. Ich hätte Dana am liebsten geschüttelt, damit sie sich nicht auf Andy alias Malvin einlässt und ihn dann auch noch sofort mit nach Hause nimmt. Spätestens nach dem Sex und der Aussage von Malvin „Ich liebe Dich“ hätte Dana hellhörig werden müssen, doch wie hätte ich reagiert? Ab diesem Moment ist nichts wie es war. Warum nennt Malvin sie auf einmal immer Madelaine und behauptet, er sei Andy? Auf erniedrigende und brutale Weise erfahren wird, was hier wirklich Sache ist und welches Geheimnis Andy verbirgt. Die Lage spitzt sich immer mehr zu, die Aussicht auf eine Flucht von Dana schier unmöglich …

Tanjas Fazit

Manuela Inusa ist mit dieser Kurzgeschichte der Ausflug ins Krimi-Genre eindeutig gelungen. Die Story ist kurz, knackig und die Spannung bleibt hoch mit einem Knaller-Ende. Auch wenn der Klappentext meiner Meinung nach etwas zu viel verrät, war ich dennoch überrascht welche Wendung das Buch nimmt. Deshalb meine eindeutige Leseempfehlung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.