Follow Friday 26.06.2020. Lest Ihr auch gerne Biografien?

Diese Aktion findet jeden Freitag bei Yvonne von Ein Anfang und ein Ende statt. Sie stellt interessante Fragen, die ich gerne beantworte. Unter anderem dient die Aktion dazu, mit anderen Bloggern sich auszutauschen. Weitere Infos findet Ihr auf Yvonnes Seite. Heutige Frage: Findet man in deinen Regalen auch Biografien?

Ja, ich lese auch Biografien. Von Thomas Gottschalk habe ich „Herbstblond“ und „Herbstbund“ gehört. Gottschalk spricht selber. Sehr humorvoll und ehrlich. Ich besitze auch die Prints. „My Love Story“ von Tina Turner fand ich gut, aber stellenweise etwas peinlich. Von Michelle Obama habe ich „Becoming – Meine Geschichte“ gehört. Es wird bestimmt auch noch das Buch bei mir einziehen. Michelle ist eine sehr sympathische Frau. Ich lese auch biografische Romane. Coco Chanel, Die Diva – Maria Callas, Madame Piaf und das Lied der Liebe und Frida Calo. Diese Romane könnte man eigentlich Biografien nennen. Der Wahrheitsgehalt ist sehr hoch. Ich denke mal, zu 100 % kann eine Biografie nur die jeweilige Person schreiben. Ich habe früher viel mehr Biografien gelesen. Im Moment habe ich wieder öfter Lust darauf. Und Ihr so?

Schaut doch auch mal da vorbei:

Yvonne von Ein Anfang und ein Ende
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Phantomrabbits
Rina
Nordlicht liest
Corly´s Lesewelt
Buch und Co
Giselas Lesehimmel

Ich wünsche Euch einen schönen Tag. Hoch die Hände! Bald ist Wochenende 🙂

22 thoughts on “Follow Friday 26.06.2020. Lest Ihr auch gerne Biografien?

  1. Hi!
    Endlich komme ich dazu, die FF Beiträge durchzugehen. Bis jetzt hatte ich eigentlich noch nie Lust, eine Biographie zu lesen. Von ganz, ganz wenig Persönlichkeiten würde ich vielleicht irgendwann eine lesen. Aber da muss dann auch meine Stimmung dazu passen.
    Hier ist mein Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Caro

  2. Hallöchen 🙂

    Ich habe eher weniger Interesse an Biografien. Die von MIchelle Obama habe ich als Hörbuch gehört und nun finde ich die Obamas ganz toll 😉
    Wenn ich eine Biografie sehe und mich die Person interessiert, dann lese ich es bzw. höre es, aber das ist ziemlich selten.
    Autobiografische Romane dagegen mag ich.

    Liebe Grüße
    Nadine

    • Guten Morgen Nadine

      Biografische Romane sind aber auch toll. Oftmals richtig spannend.

      Liebe Grüße und eine schöne Woche,
      Gisela

    • Ein Ghost Writer, auch genannt Auftragsschreiber, ist ein Autor, der im Namen und Auftrag einer anderen Person schreibt.

      Ghost Writer werden im Auftrag eines Verlages, einer vermittelnden Agentur oder eines Autors tätig, insbesondere wenn der in der Titelei ausgewiesene Autor nicht genügend Zeit oder keine ausreichenden Fähigkeiten besitzt, um „sein“ Werk selbst zu verfassen. Bei Biographien oder politischen Reden kommen Ghost Writer wohl am häufigsten vor,

      Ich hoffe die Erklärung konnte dir helfen. 😉

  3. Hallo Gisela,

    diese „biographischen Romane“ habe ich noch nicht gelesen, eher wirkliche Biographien.
    Ich finde es immer wichtig, dass die jeweilige Persönlichkeit, um die es geht, auch zu großen Teilen an der Biographie mitgearbeitet hat. Und wenn sie (angeblich) von der Persönlichkeit selbst geschrieben wurde, dann steckt meist ein sogenannter Ghost Writer dahinter, der sie wirklich geschrieben hat.

    Schwierig wird es, wenn die Persönlichkeiten nicht mehr leben. Dann helfen nur sehr gute Recherche und die Mitarbeit noch lebender Personen, die mit der Person befreundet und/oder verwandt war.

    Follow Friday № 8 | Biographien

    Liebe Grüße,
    RoXXie

    • Guten Morgen RoXXie

      Romane mit biografischen Elementen kommen der Wahrheit sehr nahe. Ich google beim Lesen immer und hole mir Infos. Im Nachwort schreiben die Autoren immer was Recherche-, und was der eigenen Fantasie entspricht. Ich mag das sehr gerne, wenn es gut geschrieben ist. Da handelt sich ja um Personen, die nicht mehr leben. Viele lebende Berühmtheiten lassen ihr Buch von einem Ghost Writer schreiben. Wenn einer singt und schauspielert, heißt es ja noch lange nicht, dass er Talent zum Schreiben hat.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Gisela

      • Ich finde die Verwendung von einem Ghost Writer aber auch absolut legitim. Da ich definitiv nicht davon ausgehe, dass ein Keith Richards oder Elton John, deren Biographien schon sehr umfangreich sind, die Bücher selbst geschrieben haben.

        Kennst du den Film The Ghost Writer?

  4. Hallo liebe Gisela,
    Biografien sind ja so gar nicht meins. Ich lasse mir gerne Geschichten von anderen Menschen erzählen. Auch würde ich mir von jemanden, der eine Biografie gelesen hat gerne die Rezension durchlesen oder mir den Inhalt wiedergeben lassen. Aber selbst lesen, da komme ich irgendwie nicht so ran.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Guten Morgen Tanja

      Alles muss man ja nicht mögen. Aber ein Roman, mit biografischen Elementen, könnte dir eventuell gefallen. Ich mag Biografien immer wieder mal gerne. Michelle Obama habe ich gehört, und möchte ich auch noch lesen. Ich erzähle es dir dann 🙂

      Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Gisela

  5. Biografien reizen mich so gar nicht – noch nie – eher wirklich in biografischer Form schön in Geschichten eingebaut – aber nur so ein Lebenslauf, der bisschen aufgebauscht wurde..Da hab ich interessantere Bücher im Regal.

    Aber ich kenne paar Leute, die mögen sie sehr. Meine Tante war sogar von Bohlens Biografie total begeistert.

    Schönes Wochenende.

    • Guten Morgen Rina

      Das kommt immer darauf an, wie die Person eine Biografie schreibt. Auf dem Weg nach Rügen haben mein Mann und ich Herbstblond von Gottschalk angehört. Wir haben viel gelacht. Wirklich nett von ihm selber gesprochen. Auch Herbstbunt ist schön anzuhören. Aber man muss ja nicht alles mögen. Es gibt eh so viel, was jeder noch gerne lesen möchte.

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Gisela

  6. Ich bin auch nicht interessiert an der Lebensgeschichte mir fremder Menschen und ich glaube, daran wird sich auch nix ändern. Was mich interessieren würde von Deinen aufgezählten Büchern ist „Madame Piaf und das Lied der Liebe“, weil ich die Autorin kenne und es sich um einen Roman handelt, nicht eigentlich um eine Biografie.

    Sagen wir mal so, wenn die Biografie gut in eine Geschichte verpackt ist, dann würde ich das auch lesen wollen, eine reine Biografie eher nicht.

    LG Babsi

  7. Moin Gisela,

    ich habe früher als ich eine sehr kurze historische Phase hatte einige Kriegsgeschichten die Biografisch waren gelesen. Aber aktuell kann ich mir nicht vorstellen nochmal sowas zu lesen. Reine Biografien von Personen haben mich hingegen noch nie interessiert.

    LG Tanja

    • Kommt vielleicht irgendwann wieder. Vielleicht interessiert dich mal eine bestimmte Person besonders.

      LG, Gisela

  8. Ja , wenn mich die Person interessiert, dann auf den Fall
    ansonsten eher nicht. Aber auch die muss gut geschrieben sein.
    Nix ist schlimmer als wenn es wie eine Leier daher kommt 😉
    LG heidi

    • Du wirst lachen Heidi, ich hab schon biografische Romane von Menschen gelesen, die mich nicht interessieren, und fand sie klasse. Die Callas ist nicht mein Ding. Aber den Roman fand ich total interessant.

      Liebe Grüße,
      Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.