Follow Friday, 20.11.2020! Beleidigte Autoren wegen schlechter Bewertung?

Diese Aktion findet jeden Freitag bei Yvonne von Ein Anfang und ein Ende statt. Sie stellt interessante Fragen, die ich gerne beantworte. Unter anderem dient die Aktion dazu, mit anderen Bloggern sich auszutauschen. Weitere Infos findet Ihr auf Yvonnes Seite. Heutige Frage: „Habt ihr schon mal negatives Feedback von Autoren zu euren Rezensionen bekommen – wurdet ihr schon mal angegangen weil ihr keine 5 Sterne gegeben habt?”

Direkt negatives Feedback noch nicht. Aber ich hab es daran gemerkt, dass ich von Autor(in) nicht mehr gefragt wurde, ob ich ihr neues Werk lesen will. Worüber ich aber auch froh war. 🙂 Auf Blogspot hatte ich mal einen sarkastischen Kommentar von einem Autor. Dessen Buch hat mir überhaupt nicht gefallen. Von anderen habe ich schon gehört, dass sie sogar von Autoren wegen schlechten Bewertungen blockiert wurden. Solche Autoren sind meiner Meinung nach gut weiter. Komisch reagieren die meisten, wenn man ihr Buch nicht gut bewertet. Aber, damit müssen die Autoren nun mal leben. Natürlich darf auch eine schlechte Bewertung nicht unter die Gürtellinie gehen. Die Kritikpunkte müssen klar formuliert werden. Ansonsten kann ich nur sagen, dass Schriftsteller einfach auch mit schlechten Bewertungen leben müssen. Ich will meine ehrliche Meinung abgeben. Ich bin kein Seelsorger für Autoren, die mit schlechter Kritik nicht umgehen können! Und wie ist das bei Euch? Schaut doch auch mal da vorbei:

Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie
Rina
Nordlicht liest
Giselas Lesehimmel
Kunterbunte Bücherreisen
Buch und Co
Lesekasten
Wortverloren
Gilas Bücherstube
Beates Lovely Books

Nokebew´s Blog

 

Liebe Grüße,

4 thoughts on “Follow Friday, 20.11.2020! Beleidigte Autoren wegen schlechter Bewertung?

  1. Hallo Gisela,
    wenn die Kritik berechtigt ist und sachlich formuliert wird, muss ein Autor meiner Meinung nach auch damit leben können, wenn es mal keine 4 oder 5 Sterne gibt oder auch mal nur 2. Klar, dass sieht auf Amazon nicht gut aus in den Bewertungen, aber diese Rezensionen lese ich mir dann auch durch, wenn mich das Buch interessiert. Und man merkt dann sehr schnell, wie qualitativ so eine Bewertung mit wenigen Punkten ist und ob ich sie einfach ignorieren kann. Etwas kindisch dann auch das Verhalten, wenn man für weitere Bücher vom Autor dann gesperrt wird.

  2. Das sehe ich auch so….ich wäre auch geknickt, wenn mein Buch nicht ankommen würde…aber dann hat man sich halt überschätzt. Schlimm, aber das soll einen nur animieren…ich finde es daneben seine Leser dann anzugehen….

  3. Ich sehe das genau wie Du. Rezensiere ich ein Buch , beurteile ich es ohne der Zustimmung des Autor´s .Mir kommt es auf den Inhalt an , da ist das persönliche Befinden einerlei. Allerdings sollte die rezi immer fair sein. Beleidigungen jeglicher Art sind unprofessionell.
    LG heidi

  4. >> Ich bin kein Seelsorger für Autoren, die mit schlechter Kritik nicht umgehen können! <<
    Das ist ein sehr schöner Satz und dem stimme ich voll und ganz zu. Wer sich in die Öffentlichkeit begibt, der sollte mit Kritik umgehen können. Klar, AutorInnen dürfen enttäuscht sein, wenn das Buchbaby nicht so ankommt, wie gehofft, aber zumindest sollte man sich nicht so tief herablassen einen Rezensenten anzugehen.

    Mir ist es tatsächlich noch nicht passiert. Bisher haben alle Autoren meine Bewertungen angenommen.

    LG und ein schönes Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.