Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Weihnachten im kleinen Laden am Strand” von Julia Rogasch

Klappentext:

Die schönste Zeit des Jahres auf Sylt
Die Weihnachtszeit steht im kleinen Laden auf Sylt vor der Tür. Kaum Touristen sind auf der Insel und Ebba und Magnus bereiten mit Hingabe den anstehenden Weihnachtsmarkt vor. Doch in die Kälte und Ruhe vor dem turbulenten Weihnachtsgeschäft platzt eine junge Frau, die einen Job sucht. Ebba und Magnus überlegen nicht lange und stellen Lene May als Aushilfe ein. Zwischen Plätzchen, Glitzerkugeln und Leuchtsternen freunden Ebba und Lene sich an und bald schon wird klar: Lene ist nicht nur wegen einer dringend benötigten Auszeit auf der Insel. Sie ist schwer krank und außerdem auf der Suche nach ihrer Zwillingsschwester, zu der sie seit Jahren keinen Kontakt mehr hat. Doch obwohl ihre Schwester scheinbar auf Sylt lebt, ist sie auf einmal unauffindbar. Lene ahnt nicht, wie weit die Spuren ihrer Familiengeschichte sie in die Vergangenheit führen werden…Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Forever Verlag

Tanjas Meinung:

Es ist mein erstes Buch von Julia Rogasch, ich habe erst später erfahren, dass es hier schon Vorgängerbände gibt. Durch Rückblicke war es jedoch kein Problem, in die Geschichte einzusteigen.

Durch die flüssige und bildhafte Schreibweise war ich schnell im Geschehen drin und bin nur zu gerne mit der schwer kranken Lene May an ihren Sehnsuchtsort Keitum auf Sylt gereist. Sowohl die Krankheit, als auch ein zurückliegender Streit mit ihrer Zwillingsschwester Anni belasten Lene sehr. Um sich über Wasser zu halten nimmt sie einen Aushilfsjob im Laden „Das kleine Glück“ an. Zu den Inhabern Ebba und Magnus entwickelt sich schnell ein freundschaftliches Verhältnis und Lene beginnt über ihren Kummer zu reden. Wo ist ihre Schwester Anni, die auf Sylt leben soll? Und warum verfällt das alte Friesenhaus ihrer „Nenn“-Tante Emma, die vor Jahren gestorben ist? Mit Hilfe ihrer neu gewonnenen Freunde Ebba und Magnus sowie Paula, Tante Isa und Alex macht sich Lene auf die Suche.

Die Autorin hat liebevolle Charaktere geschaffen, von denen so einige ihr Päckchen zu tragen haben. Diese schicksalhaften Ereignisse bringen alle einander näher. Die Vorweihnachtsstimmung mit all ihrem Glanz und ihren Düften kann ich förmlich sehen und riechen. Die herrlich geschmückten Friesenhäuser an der Küste passen hervorragend und laden mich warm eingepackt zu dem ein oder anderen Wattspaziergang ein. Im Mittelteil fehlt mir ein wenig der Spannungsbogen, die Suche nach Anni empfinde ich als sehr langatmig. Im letzten Viertel geht es dann jedoch Schlag auf Schlag. Viele Fäden laufen zusammen, Dinge klären sich, es gibt Überraschungen und wie ich es bei einem Wohlfühlbuch erwarte jede Menge Emotionen und ein Happy End.

Tanjas Fazit:

Ein unterhaltsamer Wohlfühlroman mit schönem Setting. Liebevolle Charaktere und viele Emotionen haben mich in Weihnachtsstimmung gebracht und mein Herz gewärmt. Der Showdown ließ mich den etwas zählen Mittelteil vergessen. Noch oft werde ich in Gedanken durch Ebba´s und Magnus´ Laden schlendern und mich verzücken lassen.

 

 

  • 420 Seiten, Große Gefühle
  • Erschienen im November 2020
  • ISBN 978-3-95818-551-7

 

 

 

Julia Rogasch

 

Julia Rogasch, geboren 1983, lebt mit ihrem Ehemann und ihren Töchtern in Hannover. Seit 2010 sorgt ihr Leben als Mama mit Job täglich für Inspirationen. Ihr großes Glück ist die Familie, welche sie nun mit der Arbeit und der Leidenschaft fürs Schreiben vereinbaren kann, da man ihr die Chance bot, im Marketing via Homeoffice für das Autohaus ihre Kreativität auszuleben, für das sie bis 2010 Autos verkaufte. Wann immer der Familientrubel es zulässt, widmet sie sich privat dem Schreiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.