Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Schneemann mit Herz” von Haike Hausdorf

2,99 €
978-3-96817-915-5
dp Verlag

Klappentext:

Eine Weihnachtsüberraschung im Schnee …
Der turbulente Liebesroman für Fans von winterlichen Wohlfühlgeschichten
Durch ungünstige Umstände verpasst Chrissie an Heiligabend ihren Zug von München ins heimische Allgäu. Jonas, der an ihrer Misere nicht ganz unschuldig ist, bietet ihr nach einem kurzen Wortgefecht amüsiert eine Mitfahrgelegenheit an, die Chrissie nur widerwillig annimmt. Zuhause angekommen, geht das Chaos perfekt weiter und der Weihnachtsabend entpuppt sich, dank der Überraschungsgäste ihrer Eltern, als ganz schön turbulent. Chrissie braucht dringend eine Auszeit! Als Jonas am nächsten Tag unerwartet vor der Tür steht, ist ihr die Ablenkung gerade recht und zwischen romantischen Schneespaziergängen und winterlicher Bergkulisse kommen sich die beiden schnell näher. Doch schon bald wird das junge Liebesglück wieder ins Wanken gebracht. Nur ein Schneemann kann da helfen, oder?Unbezahlte Werbung. Coverrechte: dp Verlag

Tanjas Meinung:

Auch mit dieser bezaubernden Liebesgeschichte konnte mich Haike Hausdorf wieder begeistern. Sie hat einen angenehm flüssigen Schreibstil und ihre lebhaften Dialoge lassen die Charaktere wie alte Bekannte erscheinen.
So hier die etwas chaotische Chrissie, die sich an Heiligabend auf dem letzten Drücker auf macht, um über die Feiertage ihre Eltern in Oberstdorf zu besuchen. Dass sie den Zug verpasst, ist nur dieser nervige Typ schuld, der vorher in der Buchhandlung seine Geschenke noch einpacken lassen musste. Als sie dann auch noch vor dem Bahnhof mit ihm kollidiert, ist es nur gut und recht, dass dieser Jonas ihr eine Mitfahrgelegenheit anbietet. Wie sich die beiden während der Fahrt mit Spitzfindigkeiten dem anderen gegenüber versuchen zu übertrumpfen ist einfach herrlich. Als ich Chrissies Familie kennenlerne, habe ich mich gleich an die Weihnachtsfeiern meiner Kindheit und Jugend erinnert. Wenn viele Personen zusammenkommen, ist das Chaos immer vorprogrammiert. Ich habe mich köstlich amüsiert über die intellektuellen Sprüche von Onkel Paul, der ständig mit Chrissies vorlauten Schwester Katja aneckte. Die gute Tante Rosie versucht mit ihren kulinarischen Köstlichkeiten die Lage zu schlichten, was ihr meistens gelingt. Die arme Chrissie ist leider ständig Gesprächsmittelpunkt, jede Äußerung wird von allen kritisiert. Erst recht von ihrer Mutter. Was nur passiert, wenn Sie von den Spaziergängen mit Jonas erfahren? Eine turbulente Zeit mit Geheimnissen und Missverständnissen beginnt.

Tanjas Fazit:

Eine wunderschöne und romantische Liebesgeschichte deren Dialoge mich immer wieder zum Schmunzeln brachten. Die Charaktere mit ihren Ecken und Kanten gefielen mir sehr gut. Sogar Onkel Paul und Katja konnten schlussendlich mein Herz gewinnen. Die Handlung empfand ich wie aus dem Leben gegriffen. Zu gerne wäre ich mit zu einem Schneespaziergang ins Winterwunderland von Oberstdorf aufgebrochen.¬ Herzlichen Dank an Haike Hausdorf für die unterhaltsame Einstimmung in die Weihnachtszeit.

Über die Autorin

Haike Hausdorf wurde 1973 in Münster/Westfalen geboren. Schon als Kind war sie eine Leseratte und verbrachte viel Zeit in der nächstgelegenen Bücherei. Bereits mit elf durfte sie dort ehrenamtlich mitarbeiten. Als Teenager führte sie Brieffreundschaften mit Gleichgesinnten auf der ganzen Welt und schrieb mehrmals wöchentlich seitenlangen Briefe. Nach dem Abitur und ihrer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau verbrachte sie drei Monate in Südengland. Anschließend arbeitete sie in verschiedenen internationalen Unternehmen in Düsseldorf, Freiburg und Schleswig-Holstein. Inzwischen lebt sie mit ihrer Familie am Rand des Schwarzwalds und schreibt in verschiedenen Genres.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.