Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Gefährliche Weihnachten” von Carla Eisfeld

 

Carla Eisfeld – Gefährliche Weihnachten
12 hinterhältige Kurzgeschichten

Herausgeber: MBV GmbH            Taschenbuch 164 Seiten

Klappentext:

„Gefährliche Weihnachten“, da haben wir unter anderem …

… Johanna, die ihren schlimmen Liebeskummer auf dem Weihnachtsmarkt mit ganz natürlichen Mitteln kuriert;

… Tobias, dem das perfekte Geschenk ein ganz spezieller Preis wert ist;

… Hildegard, die zu Maßnahmen härter als ihre Plätzchen greift, um den Immobilienhai in ihrem Haus loszuwerden;

… Astrid und ihre Freundinnen, deren Wichtel-Party durch das Erscheinen eines Engels richtig in Schwung kommt.

Zwölf bissige Kurzgeschichten lassen tief blicken in die Abgründe harmonischer Beziehungen, in die großen und kleinen Geheimnisse, die gerade in der Weihnachtszeit tunlichst verborgen bleiben wollen. Dabei beobachtet Carla Eisfeldt genau, wie ihre Figuren dem selbst auferlegten sozialen Druck standhalten wollen und lässt sie genüsslich scheitern. Schwarzer Humor der dunkelsten Sorte zieht sich wie ein roter Faden durch die Geschichten – für eine Adventsstimmung der ganz besonderen Art. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Clara Eisfeldt.

 

Tanjas Meinung:

Das Buch punktete bei mir sofort mit dem kurios gestalteten Cover. Für den „Weihnachtsflair“ wurde jede Seitenzahl mit einer Weihnachtsmütze versehen, was mir persönlich gut gefiel. Mit ihrem fesselnden und angenehmen Schreibstil bin ich durch die humorvollen, kriminellen und makaberen 12 Kurzgeschichten sowie die beiden Bonusgeschichten nur so geflogen. Die Protagonisten sind herrlich skurril und teilweise überzogen. Eine große Portion Humor und ein gesundes Maß an Boshaftigkeit haben mich bestens unterhalten. Besonders empfand ich das Kopfkino bei einigen der Geschichten, teilweise habe ich die ein oder andere Geschichte im Geiste weitergesponnen. Herrlich sage ich Euch. Zu meinen Lieblingsgeschichten gehören „Gans anders“, „Ragnarök“, „Last Minute“ und „Stille Nacht“.

Tanjas Fazit:

Holt Euch einen leckeren Wunsch-Punsch an Elfi´s Glühweinbude und schnappt Euch dieses Buch. Ich für meinen Teil habe nach der Lektüre einiges für die Zukunft mitgenommen. Essenseinladungen aus der Nachbarschaft werde ich von nun an kritisch betrachten, Warnschilder – und seien sie noch so klein – werde ich beachten, einem sonderbaren Nikolaus mit Stundenglas in der Hand werde ich nie die Tür öffnen und keinesfalls einen Geschenkeservice beauftragen. Sollte mir trotz aller Vorsicht einmal ein giftgrüner Pilz begegnen, so werde ich diesem weiträumig ausweichen.

Carla Eisfeldt

Carla Eisfeldt betrachtet weiße Westen mit schwarzem Humor. Mit „Gefährliche Weihnachten“ veröffentlicht sie ihr erstes Buch als Selfpublisherin. Die Autorin und Grafikerin lebt mit ihrer Familie im Rhein-Main-Gebiet und liebt es, auf Friedhöfen zu fotografieren.

3 thoughts on “Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Gefährliche Weihnachten” von Carla Eisfeld

  1. Hallo liebe Tanja,
    oh, das Buch hatte ich ja noch gar nicht im Blick. Skurril ist ja total meins. Das Cover hat mich auf den ersten Blick angesprochen. Das könnte ein Buch fürs nächste Jahr sein.

    Vielen Dank für diese tolle Vorstellung.

    Ich wünsche dir und Gisela einen wunderschönen 4. Advent.

    Liebe Grüße
    Tanja :o)

    • Danke liebe Tanja. Freut mich, dass die Rezi Dir gefällt. Das Buch gibt es zur Zeit nur beim großen A….., leider nicht im Buchhandel.

      Liebe Grüße und ein schönes Weihnachtsfest 😘

Schreibe einen Kommentar zu Tanja von "Der Duft von Büchern und Kaffee" Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.