Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Der Glühwürmchenexpress” von Anna Hasenfuss

 

Von Anna Hasenfuss

125 x 190 mm, 236 Seiten
ISBN 978-3-98221-657-7
Preis: 14,95 € inkl. MwSt. und Versand

 

Klappentext

Die Geschichten einer alten Dame sind keine Erfindungen, ein alter Stadt­streicher ist nicht der, für den er sich ausgibt, und die alte Holzschatulle, welche im Netz eines norwegischen Fischers landet, bringt Maj und Bo zurück nach Eisland. Alles hängt mit­einander zusammen und endet dort, wo es angefangen hat: In dem Haus mit den bunten Augen.

Der Glühwürmchenexpress erscheint nur Menschen, die an einem Samstag geboren wurden. Nur ihnen ist es erlaubt, durch Zeit und Raum zu reisen und aus jeder Generation erwählen die Glühwürmchen ihre Königin.

Was aber passiert, wenn die Königin unvorsichtig wird, der Schlüssel in die falschen Hände gerät, es dunkle Gestalten aus einer fernen Vergangenheit bis in die Gegenwart schaffen und Kinder im Eisland vor 2000 Jahren verloren gehen.  Nur einer der mächtigsten Götter der nordischen Mythologie kann die Weltordnung wieder herstellen. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Kilian-Andersen-Verlag

Tanjas Meinung:

Auch auf dieses Buch habe ich sehnsüchtig gewartet und es deshalb direkt bei der Autorin mit persönlicher Widmung erstanden. Schon allein der Titel ließ auf eine wundersame und warmherzige Geschichte schließen, dies kann ich nunmehr auch bestätigen.

Maj und ihr Spielkamerad Bo lieben die Geschichten von Maj´s Großmutter Alice, die so lebhaft gestaltet sind, als wäre sie persönlich dabei gewesen. Gerade die Erzählungen über die Nordmänner in Eisland und des Chinesischen Kaisers Qin Shimangdi mit seiner Terrakotta-Armee haben es den Kindern angetan. Es herrscht großes Erstaunen, als sie erfahren, dass Alice bereits als Kind vom Rat der Glühwürmchen zur Königin ernannt wurde und mit dem Glühwürmchenexpress an alle Orte und in jede Zeit reisen durfte. Doch die Neugier bringt Maj und Bo ganz schön in die Klemme, als sie sich den Schlüssel ausleihen und eine unplanmäßige Reise mit dem Express unternehmen.

Nach Jahren des Vergessens holt die Vergangenheit die beiden wieder ein. Welche Abenteuer und Gefahren drohen, müsst Ihr unbedingt selber lesen. Eines sei noch gesagt, auch mächtige Götter sind dankbar für eine wärmende Tasse Kaffee.

Tanjas Fazit:

Wem „Das Puppenhaus“ gefallen hat, wird auch „Der Glühwürmchenexpress“ lieben. Anna Hasenfuss schafft zauberhafte Geschichten, die Realität mit einem Hauch mystischer Phantasie vermischen. Auch dieses Buch habe ich mit einem warmen Wohlgefühl beendet. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und man schließt sie sehr schnell ins Herz. Ich habe die Reise im Glühwürmchenexpress sehr genossen. Vielen Dank, dass ich Alice, Melker, Bo, Maj, Ulvi, die Nordmänner und natürlich die Glühwürmchen bei ihren Abenteuern begleiten durfte.

2 thoughts on “Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Der Glühwürmchenexpress” von Anna Hasenfuss

Schreibe einen Kommentar zu Anna Hasenfuss Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.