Das meint Gastrezensentin Tanja zu “Das Goldblütenhaus – Im Licht der Hoffnung” von Gabriela Groß

Foto: @Tanja Rothert

Klappentext:

Ein Moment, der alles verändert. Eine Frau, die ihren Traum retten muss. Eine Liebe, die allen Stürmen trotzt

Für Ella Glanz könnte die Welt nicht schöner sein: Sie hat sich an der Seite ihrer Zwillingsschwester Leonie in die Rolle als Vorstandsmitglied der Glanz AG eingelebt, und mit Timo ist endlich ein Mann an ihrer Seite, mit dem es ein “Für immer und ewig” geben könnte. Aber Ella hat die Rechnung ohne das Schicksal gemacht: Denn auf einmal steckt die Glanz AG mitten in einem handfesten Skandal, der die Existenz der Kosmetikfirma bedroht. Als Ella von heute auf morgen auch noch vor den Trümmern ihrer Beziehung steht, bricht ihre Welt zusammen. Doch sie weiß: Wer die Hoffnung nicht verliert, der muss das Schicksal nicht fürchten … Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Bastei Lübbe-Verlag

Tanjas Meinung:

„Das Schicksal sucht sich seinen Weg“

Ich liebe einfach den bildhaften und feinfühligen Schreibstil von Gabriela Groß, die mir mit Band 1 der Goldblüten-Saga bereits ein Highlight beschert hatte. Vielen ist die Autorin ja bereits unter dem Namen Gabriele Diechler bekannt, welche hier unter ihrem Mädchennamen veröffentlicht. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder versunken im Leben rund um die Familie Glanz.

Nachdem die Zwillingsschwestern Ella und Leonie Glanz sich in Band 1 von heute auf morgen um die Firmenleitung des Kosmetikkonzerns kümmern mussten, war ich hoch erfreut, dass sich ihr Mut und Fleiß ausgezahlt haben und das Unternehmen erfolgreich da steht und die Produktpalette erweitert wurde. In diesem Band wird der Fokus besonders auf Ella und ihre Großmutter Hedi gesetzt. Ella, der kreative Kopf der Glanz AG hat in Timo den perfekten Partner gefunden. Sie ergänzen sich gegenseitig und unterstützen sich bei der Umsetzung ihrer Träume. Da Timo mit seinem Bruder Kai in Kopenhagen ein eigenes Restaurant eröffnen möchte, pendeln beide zwischen Tegernsee und Kopenhagen und schaffen sich kleine, intensive Auszeiten. Doch leider bringt das Leben nicht nur Freude, sondern auch Herausforderungen. Denn plötzlich sieht sich nicht nur die Glanz AG mit Schadenersatzansprüchen konfrontiert, nein auch Ella hat mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen, die ihr Glück in Gefahr bringen.

Ferner hat sich Großmutter Hedi, die nie viel über ihre Vergangenheit erzählt hat, entschlossen, ein dunkles Geheimnis preiszugeben über eine Entscheidung, die sie und Ihr Mann Alfons vor langen Jahren getroffen haben. Hier hat Gabriela Groß perfekt mit zeitlichen Rückblenden in Hedis Vergangenheit Stück für Stück die Wahrheit ans Licht gebracht. Feinfühlig und emotional schildert sie die Reaktionen der Enkelinnen Ella und Leonie sowie der tief getroffenen Annalena, die von über ihre Mutter mehr als entsetzt ist.

Zusammengefasst kann ich nur sagen, in diesem Buch stecken 411 Seiten geballte Achterbahn an Gefühlen. Ich habe gelacht, geweint, gehofft und gebangt, bevor ich das Buch mit einem warmen, für mich tröstlichen Glücksgefühl zur Seite legen konnte. Wenn ich könnte, würde ich hier mehr als 5 Sterne für dieses absolute Lesehighlight vergeben, dessen Inhalt Band 1 sogar noch übertroffen hat. Vielen Dank liebe Gabriela Groß, ich fiebere nunmehr Band 3 entgegen, welches im Frühjahr 2023 erscheint.

Tanjas Fazit:

Im Licht der Hoffnung ist eine perfekte Fortsetzung rund um die liebgewonnenen Charaktere der Familie Glanz. Im Vordergrund der Handlung stehen Familie, Freundschaft, Liebe und jede Menge Emotionen. Gerade das Miteinander und die leisen Töne in jeder Art von Zauber und Empfindung wurden von Gabriela Groß perfekt in Worte gefasst. Eine Geschichte in die man völlig eintaucht, als wäre man mittendrin.

© Gabriela Groß

Autorin

Gabriela Groß

Gabriela Groß ist das Pseudonym einer Autorin, die 13 Jahre Drehbücher fürs Hauptabendprogramm (ARD und ORF), sowie Kinder- und Jugendbücher geschrieben hat. Zuletzt hat sie mehrere Romane in der Frauenunterhaltung veröffentlicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert