Das meint Gastrezensentin Tanja Rothert zu „Neuanfang in Portmellow“ von Phillipa Ashley

Roman

384 Seiten, Originalverlag: Avon, 2019, Originaltitel: A Perfect Cornish Escape
Deutsche Erstausgabe
Erscheinungstag: 18.06.2021
ISBN 978-3-8321-6573-4

 

 

 

Klappentext:

Sommerglück in Cornwall

In Porthmellow geht es auf den Sommer zu, doch Marina, die ihren Ehemann Nate vor Jahren bei einem Seeunglück verlor, kann die Sonne, das Meer und die Seebrise nicht genießen. Nach wie vor hat sie sich ihrer Trauer voll und ganz verschrieben. Doch dann tritt ein neuer Mann in ihr Leben: ein Schotte, herzensgut und doch mit einer dunklen Vergangenheit.
Als wäre das nicht genug der Aufregung, sucht außerdem ihre Cousine Tiff aus London Zuflucht bei ihr. Sie ist frisch getrennt, und ihre Karriere als Journalistin liegt in Trümmern. Auch Tiff kann einen Neuanfang gut gebrauchen – und eine neue Liebe …
Der Abschluss der charmanten Porthmellow-Reihe von Phillipa Ashley bietet die bewährte Mischung aus liebenswerten Figuren, Romantik und Drama vor der herrlichen Kulisse Cornwalls. Die perfekte Strandlektüre! Verlagsinfo: Dumont. Unbezahlte Werbung. Coverrechte: Verlag

Inhalt:

Im kleinen Fischerörtchen Porthmellow startet die Schönwettersaison. Doch Marina hat sich nach wie vor der Trauer verschrieben, denn ihr Ehemann Nate ist vor 7 Jahren auf See verschollen. Erst die Begegnung mit einem liebenswerten Schotten scheint sie aus ihrem Schneckenhaus zu holen.
Als dann auch noch Marinas Cousine Tiff aus London zu ihr flüchtet, ist es mit der Ruhe vorbei. Frisch getrennt und beruflich angeknackst hat auch sie einen Neustart bitter nötig.

 

Tanjas Meinung:

Es handelt sich bei diesem Buch um Band 3 der Porthmellow Harbour Serie, die Teile können aber auch unabhängig voneinander gelesen werden.

Der leichte Schreibstil und die romantische Kulisse Cornwalls beschert uns zwei romantische Liebesgeschichten. Auch wenn das ein oder andere etwas vorhersehbar ist, so fühlt man sich doch gut unterhalten. Die eher ruhige Marina leidet nach 7 Jahren immer noch unter dem ungeklärten Verschwinden ihres Ehemannes Nate. Sie hat zwar erfolgreich die alte Rettungsstation wieder in Betrieb genommen und mit anderen Dorfbewohnern die „Wave Watchers“ – eine ehrenamtliche Truppe – ins Leben gerufen, doch privat hat sie sich eher in ihr Schneckenhaus zurückgezogen. Die Begegnung mit dem Schotten Lachlan bringt sie endlich auf andere Gedanken, wobei dieser auch so sein Päckchen zu tragen hat. Marinas Cousine Tiff ist so ganz das Gegenteil. Als ehemals erfolgreiche Journalistin steht sie mit beiden Beinen im Leben und behauptet sich. Doch das Örtchen Porthmellow mit seinen Bewohnern, allen voran der „düstere Dirk“ bringen ihre gefühlvolle und verletzliche Seite zu Tage. Als alles ziemlich rosarot vor sich hin plätschert passiert etwas unerwartetes und bringt in den letzten Abschnitt des Buches etwas Spannung. Mir hat das Buch Spaß gemacht.

Tanjas Fazit:

Eine herrlich leichte Sommerlektüre. Ich habe mich sofort in der Bucht von Porthmellow wiedergefunden und den Wind und die Wellen wahrgenommen. Von der Station der „Wave Watchers“ hatte ich einen guten Überblick auf das Geschehen in diesem idyllischen Fischerdörfchen. Die Protagonistin sowie die Dorfbewohner kamen authentisch rüber, ich hatte oft das Gefühl mit vor Ort zu sein.

Phillipa Ashley

Phillipa Ashley studierte Anglistik und arbeitete als Werbetexterin und Journalistin. Seit 2005 veröffentlicht sie Romane und wurde dafür mit dem ›Romantic Novelists Association New Writers‹-Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Staffordshire. Bei DuMont erschienen die Romantrilogie ›Hinter dem Café das Meer‹, ›Weihnachten im Café am Meer‹ (beide 2017) und ›Hochzeit im Café am Meer‹ (2018) sowie zuletzt die ersten beiden Bände der Porthmellow-Trilogie: ›Ein Sommer in Porthmellow‹ (2020) und ›Weihnachten in Porthmellow‹ (2020).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.