Meine Meinung zu „Islandsommer“ von Kiri Johansson

Werbung! Coverrechte: Verlag! ORIGINALAUSGABE Taschenbuch, Klappenbroschur, 384 Seiten, 11,8 x 18,7 cm ISBN: 978-3-453-42350-3 Erschienen am 13. Mai 2019 Lieferstatus: Dieser Titel ist lieferbar. TaschenbuchNEU € 9,99 [D] inkl. MwSt. € 10,30 [A] | CHF 14,50 * (* empf. VK-Preis)

Sommerwohnung gesucht. Liebe gefunden?

Als Merit von ihrem Freund verlassen wird, muss die chaotische Lebenskünstlerin sich ein neues Zuhause suchen. Da kommt ihr das Angebot, den Sommer über ein Haus samt Kater zu hüten, gerade recht. Die Sache hat nur einen Haken: Das Haus steht in Reykjavík. Kurz entschlossen verlässt sie Berlin, um in Islands quirlige Hauptstadt zu reisen. Von der Liebe will die talentierte Künstlerin vorerst nichts mehr wissen. Kristján will das auch nicht, denn er hat mit einer anhänglichen Ex und den Dämonen seiner Vergangenheit genug zu tun. Doch nun wirbelt die neue Nachbarin aus Deutschland das ruhige Leben des ordnungsliebenden Piloten mit ihren eigenwilligen Ideen ziemlich durcheinander … Verlagsinfo: Heyne

Wenn man entspannt auf dem Sonnenstuhl liegt, kommt einem so ein Drama, wie es Merit erlebt hat, nicht schlimm vor. Das sagt ihr Partner: >>Ich habe mich verliebt.<< Nur Merit war nicht gemeint. Ja, ich weiß. Etwas mehr Mitgefühl sollte man als Leserin schon haben. Das bringe ich aus diesen Gründen leider nicht auf: 1. Sie ist diesen treulosen Typen los. 2. Man sollte öfters ausmisten und Platz für Neues schaffen. 3. Ihr Weg führte sie nach Island!!! Versteht Ihr nun, warum mein Mitleid sich in Grenzen hält?

Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildlich. Man bekommt so richtige Reiselust. Diese Geschichte fängt sehr vielversprechend an. Eine Reise nach Island. Eine Protagonistin die natürlich rüberkommt. Die in einem fremden Land zu sich findet. Deren Stärken zum Vorschein  kommen. Die Kuchen backen lieber bleiben lässt.  Der Erzählstil ist flüssig und mit Humor gespickt. Das Haus in Reykjavík schürt den Wunsch, ein solches selber zu besitzen. Der nordische Flair ist sichtbar zwischen den Zeilen. Touristen die für ein Selfie ihr Leben auf’s Spiel setzen finden Erwähnung. Leider wusste ich jedoch schon nach ein paar Seiten, wie diese Geschichte weiter geht. Dass man manche Dinge schon im Vorfeld ahnt, ist ganz in Ordnung. In diesem Roman wusste ich wirklich fast alles vorher. Auf der Schiffsfahrt nach Island lernt Merit den attraktiven Kristján kennen. Ein paar Zufälle führen die beiden zusammen. Beide haben traumatische Erlebnisse hinter sich. Ich möchte nun nicht erwähnen, was ich alles vorher schon geahnt habe. Vor allem nicht, womit ich Recht hatte. Ich würde einfach zuviel verraten. Die Liebesszenen zwischen Kristján und Merit sind auch Geschmacksache. Zumindest die Formulierungen. Achtung Spoiler! >>Erwartungsvoll bog sie sich wie eine gespannte Feder zurück, wohl wissend, dass sie ihre Brüste auf diese Weise zum Verkosten feilbot.<< Spoiler Ende! Wie in allen Lebensbereichen ist das natürlich Ansichtssache. 

Island! Ein Land mit Mythen und Sagen entfacht den Wunsch, den Inselstaat zu erkunden. Der Schreibstil liest sich wie Butter. Die Protagonisten kann sich der Leser sehr gut vorstellen. Leider war mir diese Geschichte „zu“ vorhersehbar. Setting und Schreibstil sind dennoch eine Leseempfehlung wert. 

Danke Kiri Johansson

 

Kiri Johansson

Kiri Johansson ist schon seit ihrer Kindheit fasziniert von guten Geschichten, von Island und seinen Pferden. Sie hält sich für eine talentierte Handwerkerin, hat in London „Fashion History“ studiert und liebt die Farben des Nordens. In ihrer Freizeit geht sie gern ins Museum, liest oder tanzt bei Sonnenaufgang in ihrem Garten. Mehr über die Autorin unter: www.kiri-johansson.de und www.facebook.com/KiriJohansson.Author Verlagsinfo: Heyne

2 Gedanken zu „Meine Meinung zu „Islandsommer“ von Kiri Johansson

  1. Hey Gisela,

    nun musste ich aber doch schmunzeln bei Deiner Beschreibung! Sehr schöne Rezi.

    Ich glaube, dass solche Bücher allgemein sehr vorhersehbar sind. Ich habe das von letzter Woche auch noch nach (da gabs kein eindeutiges Ergebnis aber ich habe mich gegen den Dreiteiler und für den Liebesroman entschieden) ich denke dass ich den auch komplett erahnen werde.

    Aber manchmal tut sowas total seichtes Zwischendrin gut. Vorallem wenn wie bei Dir das Setting passt und man wenigstens noch ein wenig Island Feeling mitbekommt.

    LIebe Grüße Tanja

    1. Huhu Tanja

      Manchmal tut es schon gut. Im Moment mir aber weniger. Ich brauche mal eine kleine Pause von diesem Genre. Später gefällt es mir bestimmt mal wieder. Hin und wieder 😉

      Danke für deinen netten Besuch und liebe Grüße,
      Gisela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere